Holly Rose - Warum liegt hier Stroh?

  • Kurzmeinung

    claudi-1963
    Ein Buch abgebrochen, weil mich der Satz "Warum liegt hier eigentlich Stroh?" nur noch genervt hat.

Anzeige

  • Warum liegt hier eigentlich Stroh?

    Dies stellen sich 9 erotische Kurzgeschichten, bei denen es rund um diese eine Frage geht. Ob es Probleme beim Strom gibt, bei dem Mona unterm Stromkasten Stroh entdeckt und von Marco vernascht wird. Bendix der strenge Landwirt, der gerne seine Magd Vera im Stroh ordentlich rannimmt. Fenja die sich von Schäfer Hark Laasen bei seinen Schafen vernaschen lässt. Bäckerlehrling Benny, der von der Bäckersfrau beim Stelldichein überrascht wird und nun selbst von ihm verwöhnt werden möchte. Oder gibt es gar was Erregenderes, als zu zweit ganz abgeschieden auf einer Berghütte? Und noch viele weitere Geschichten bei denen es ordentlich bei Stroh zur Sache geht.


    Meine Meinung:
    Der Titel hatte mich neugierig auf das Buch gemacht, den wer, würde sich vielleicht nicht doch mal gerne in einem Heuhotel oder auf einer Berghütte sexuell verwöhnen lassen? Jedoch der Schreibstil war überhaupt nicht nach meinem Geschmack, weswegen ich das Buch auch nach der 4 Geschichte abgebrochen habe. Mich nervte besonders, das die Autorin in jeder Geschichte den Satz: "Warum liegt den da so viel Stroh" oder "Warum liegt den da Stroh" mehrmals wiederholte. Das geht sogar so weit, dass ich sagen muss, dass mir sogar förmlich die Lust auf ihre Sexszenen verging. Zudem waren manche Lokalkolorit, wie z. B. die Backstube oder in einem Haus unterm Stromkasten, für mich total an den Haaren herbeigezogene Orte, um dort Stroh zu finden. Wer bitte bewahrt Stroh in einer Backstube auf? Öfters war mir sogar die Satzstellung zu einfach und teils einfältig vorgekommen. Gerade so als ob die Autorin keine guten Deutschkenntnisse hat. Vielleicht wäre es gut, wenn dies das Lektorat nochmals überprüfen würde. Genauso fehlte mir bei den meisten eine gute Rahmengeschichte vorweg. Die kommt mir in dem Buch, bei einigen doch zu kurz vor, da es recht schnell sexuell zur Sache geht. Das mag zwar Geschmackssache sein, ich jedoch finde es schön, wenn es eine nachvollziehbare Handlung vor dem eigentlichen Akt gibt. Wie gesagt durch die ganzen Wiederholungen was die Thematik Stroh in den Geschichten anbelangt, ist bei mir wenig Prickeln beim Lesen aufgekommen. Ich würde dringend raten, die Fragen rund ums Strohs deutlich vermindern und das Buch nochmals zu überarbeiten. Für mich jedenfalls ist dieses Buch nach der vierten Geschichte gescheitert. Da ich wie oben erwähnt nicht mehrmals in einer Geschichte Wiederholungen desselben Satzes lesen möchte. Lediglich weil die Autorin in ihren restlichen Geschichten, die ich kurz überflogen habe, gute Einfälle hatte, gebe ich 2 von 5 Sterne.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::thumbdown:[-(

  • Ich hab mir grad bei Amazon die Leseprobe angesehen...und die ist ja schon haarstreubend geschrieben...Hut ab, dass du es bis zur vierten "Geschichte" geschafft hast...:shock:

      /l、
    ゙(゚、 。 7
     l、゙ ~ヽ
     じしf_, )ノ  *mau*

  • Mich nervte besonders, das die Autorin in jeder Geschichte den Satz: "Warum liegt den da so viel Stroh" oder "Warum liegt den da Stroh" mehrmals wiederholte. Das geht sogar so weit, dass ich sagen muss, dass mir sogar förmlich die Lust auf ihre Sexszenen verging.

    Dieser Satz ist eigentlich der Inbegriff der Idiotie, mit der manche Pornos abgedreht werden und sehr bekannt, da es sich dabei tatsächlich um eine Szene aus einem Porno handelt (diesen Ausschnitt findet man in verschiedenen Varianten sogar auf Youtube). Es geht dabei um eine Szene, in der eine leichtbekleidete Frau einen Mann (mit Maske) zum Stromkasten führt (unter dem Stroh liegt), ihm von den Problemen berichtet und ihn fragt, ob er das beheben könne. Er sagt daraufhin: »Ja, sehr gern. Aber warum liegt hier überhaupt Stroh rum?« Ihre Antwort ist die Gegenfrage: »Warum hast du eine Maske auf?« Er erwidert vollkommen sinnlos. »Dann blas mir doch einen.«

    Es gibt diese Szene also tatsächlich und ich denke mal, dass das der Aufhänger zu diesem Buch war, das dann anscheinend ebenso sinnlos ist wie der Film an sich. Offenbar als Gag gedacht, geht so etwas natürlich in die Hose, wenn man als Leser eine erotische Geschichte mit etwas Flair erwartet :wink:

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

Anzeige