Sabine Strick - Tod in einer Tropennacht

Anzeige

  • Spannende Fortsetzung von "Tod auf dem Vulkan "


    "Lava und Wellen,Tod in einer Tropennacht(La Réunion-Krimi, Band 2") ist ein Kriminalroman und die Fortsetzung von "Tod auf dem

    Vulkan " von Sabine Strick

    und dem Verlag Piper .Da mir der erste Teil sehr gut gefallen hat,habe ich auf eine ebenso spannende und rasante Fortsetzung gehofft,und ich wurde nicht enttäuscht.

    Dieser Krimi ist ein gelungener Nachfolger.

    Damit keine Fragen offen bleiben, empfehle ich den ersten Band vorher zu lesen,damit man alle Zusammenhänge gut versteht und die Protagonisten besser kennen lernt.

    So ist spannender Lesespass definitiv garantiert,auch wenn die Autorin hier nochmal alle Protagonisten aus dem ersten Band kurz vorgestellt hat.

    Hier habe ich die vertrauten Protagonisten aus "Tod auf dem Vulkan "wieder getroffen,die schon im ersten Teil super detailliert beschrieben wurden.Einige habe ich schnell ins Herz geschlossen und ich bin froh,hier nochmal ein spannendes Abenteuer vom ehemaligen Pariser Kommissar Lucien Mahé,dem Ortskommissar Pascal Talon,der Witwe Melissa Lefèvre und Luciens Tochter Alizée gelesen zu haben. Auch Melissas Bruder Denis,ein sehr cooler,symphatischer und lebensfroher Frauenheld spielt hier diesmal eine etwas größere Rolle.

    Sabine Strick hat es wieder geschafft,dass ich wirklich von allen Characteren ein super reales Bild im Kopf hatte,was ein tolles Kopfkino hervorgerufen hat .

    Dazu auch hier wieder die perfekten

    Landschaftsbeschreibungen der Autorin,die extrem gut gelungen sind.Es kommt trotz Spannung und nervenaufreibenden Szenen einiges an Urlaubsfeeling durch,was ausgezeichnet in die Fälle passt,dem Spannungsbogen jedoch nichts anhat.

    Das Hotel an der Westküste von Luciens Heimatinsel La Réunion,wo er mit Alizée und Yannick Urlaub macht(als Erholung nach dem Fall aus Band 1) und die Strände sind toll beschrieben.

    Der Schreibstil ist wie im Vorgänger schön flüssig,klar und sehr unterhaltsam,

    modern und locker.Die Hauptprotagonisten sind mir sehr symphathisch,auch Pascal Talon hat bewiesen,dass er doch noch menschliche Seiten hat und am Ende hat er bei mir sogar einige Symphatiepunkte ergattert,obwohl er in Band 1 und hier am Anfang wieder den rachsüchtigen und unsachlichen Kommissar abgegeben hat,sodass Lucien hier unter Mordverdacht steht und dank Talon seine Unschuld beweisen muss,obwohl er nicht ermitteln darf,da er nur auf Kaution raus ist.Er hatte ein kurzes Abenteuer mit einer heißblütigen Touristin Nadia,die am nächsten Morgen am Strand tod aufgefunden wurde. Alles spricht gegen Lucien und sein Feind Talon ist darüber nicht traurig.

    Doch dann wird eine weitere weibliche Leiche am Strand gefunden und der Urlaubsort und das Hotel entpuppen sich als dunkles Paradies.

    Viel Ermittlungsarbeit und Rätseleien um den Mörder der zwei Frauen sind hier spannungsgeladen beschrieben.

    Der komplette Krimi mit dem sehr schönem und düsteren Cover ist äusserst gelungen,und ich hoffe auf einen dritten Band.

    Mal wieder verdiente 5⭐

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Sabine Strick-Lava und Wellen: Tod in einer Tropennacht“ zu „Sabine Strick - Tod in einer Tropennacht“ geändert.

Anzeige