Astrid Lindgren - Tomte und der Fuchs / Räven och Tomten

  • Autorin: Astrid Lindgren
    Illustrationen: Harald Wiberg
    Titel: Tomte und der Fuchs, aus dem Schwedischen übersetzt von Silke von Hacht
    Originaltitel: Räven och Tomten, erschien erstmals 1966
    Seiten: 32 Seiten
    Verlag: Oetinger Verlag
    ISBN: 9783789161315


    Die Autorin:
    Astrid Lindgren (1907 – 2002) war eine schwedische Kinderbuchautorin, deren Geschichten zu Pippi Langstrumpf, Kalle Blomquist, Ronja Räubertochter, usw bereits mehrere Generationen von Kindern (und Erwachsene) begeistern.


    Inhalt: (Klappentext)
    Wenn es Nacht wird und alle schlafen, kommt Tomte Tummetott aus seinem Versteck hervor. Der kleine Wichtel mit dem langen weißen Bart und der roten Mütze beschützt die Menschen und Tiere. Doch in dieser Winternacht schleicht Mikkel, der hungrige Fuchs, über den Hof. Aber Tomte hat eine Idee …


    Meinung:
    Auch im zweiten Band von Tomte Tummetot ist es tiefer Winter. Der Bauernhof ist verschneit, die Menschen feiern Weihnachten. Nicht ahnend, dass der Wichtel über Mensch und Tier wacht, und sich auch um den hungrigen Fuchs sorgt. Eine schöne Fortsetzung des ersten Bandes, wobei man keine große Handlung erwarten darf; das Büchlein kann man zudem getrost ohne Kenntnisse der ersten Geschichte lesen. Bei uns ist es in der Winterzeit ein beliebtes Vorlesebuch vor dem Einschlafen.
    Die Illustrationen von Harald Wiberg sind zudem sehr gelungen, der Oetingerverlag bietet die gleiche Geschichte aber auch mit neueren Illustrationen an (s.u.)
    Und beide Bände wurden 2007 in einem 30-minütigen Kinderfilm adaptiert, den ich aber leider noch nicht gesehen habe.