Sontje Beermann - Die kleine Pension Dünenblick

Die kleine Pension Dünenblick

3.5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Verlag: Forever

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 256

eISBN: 9783958185050

Termin: Januar 2020

  • "Grün ist das Land, rot ist die Kant, weiß ist der Sand: Das sind die Farben von Helgoland."

    Mit ihrem neuen Roman"Die kleine Pension Dünenblick" entführt die Autorin Sontje Beermann ihre Leserinnen auf die kleine Nordseeinsel in der Friesischen Bucht.

    Runa ist zufrieden mit ihrem Leben in Hamburg und ihrer eigenen Kanzlei. Doch als ihre Mutter ins Krankenhaus eingeliefert wird, muss sie in der elterlichen Pension Haus Dünenblick auf Helgoland einspringen. Die Lage vor Ort ist ernster als gedacht und sie braucht dringend einen Plan zur Rettung der Pension. Dabei kommen ihr die sympathischen Annäherungsversuche ihres Gastes Felix gar nicht gelegen, obwohl sie sich zu dem Autor hingezogen fühlt. Paula plant, sich auf Helgoland eine Zukunft aufzubauen. Sie mietet sich bei Runa ein, um sich ein Hotel anzusehen, das zum Verkauf steht. Sie möchte ihren Eltern zeigen, dass sie auf eigenen Beinen steht und nicht auf das Familienunternehmen angewiesen ist. Doch im Zuge ihrer Recherchen entdeckt sie, dass einigen Hotelinhabern auf der Insel übel mitgespielt wird, unter anderem auch Runas Familie. Die beiden Frauen müssen sich zusammentun, um den Ruf der alteingesessenen Familien auf der Insel zu retten.

    Das nichtssagende Cover hat mich enttäuscht. Denn es spiegelt nicht den unverwechselbaren Charme von Helgoland wider. Dabei hat Sontje Beermann so viele schöne Anregungen für geeignete Motive in ihrem Roman gegeben. Schade!

    Das Geschehen wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt. Im Mittelpunkt dieses Romans stehen zwei starke Frauengestalten, deren Wege sich durch puren Zufall auf Helgoland kreuzen. Wenn man so will, stehen sie beide an einem Wendepunkt ihres Lebens. Die erfahrene Steuerberaterin Runa lebt in Hamburg, führt übergangsweise die kleine Pension Dünenblick und kämpft um die Existenzgrundlage ihrer Eltern, während die junge Hotelierstochter Paula von der Selbständigkeit träumt und nach einem geeigneten Objekt sucht, um sich eine tragfähige berufliche Existenz auf ihrer Trauminsel Helgoland aufzubauen.

    Beide Frauen sind realistisch dargestellte, sperrige Charaktere, die ihren Mitmenschen das Leben nicht allzu leicht machen. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt haben, ziehen sie ihren Plan bis zum bitteren Ende durch. Davon können die zwei Männer, die sie in der kleinen Pension Dünenblick kennenlernen, ein Lied singen. Auch sie sind nicht eben pflegeleicht, aber sie unterstützen ihre Traumfrauen bei allen Aktivitäten. Deshalb steht einem (etwas zu vorhersehbaren) Happy-End nach einigen Irrungen und Wirrungen nichts mehr im Wege.

    Alles in allem hat mir dieser unterhaltsame Küsten-Roman gefallen. Er bietet eine gefällige Mischung aus Drama, Humor, Liebe und Spannung, schenkt ungetrübtes Lesevergnügen und macht Lust auf die nächste Reise ans Meer. Vielleicht in der kleinen Pension Dünenblick?

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Sontje Beermann: Die kleine Pension Dünenblick“ zu „Sontje Beermann - Die kleine Pension Dünenblick“ geändert.