Anne Melville - Schicksalsjahre der Lorimers / Lorimers at War

Schicksalsjahre der Lorimers

4 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Band 3 der

Verlag: Knaur

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 309

ISBN: 9783426010259

Termin: Februar 1983

  • Über die Autorin (Buch)

    Anne Melville, geboren in Harrow (England), studierte Geschichte in Oxford und lebte einige Jahre im Nahen Osten. Sie war Herausgeberin einer Kinderzeitschrift und schrieb Romane, Kinderbücher und Kurzgeschichten. Heute lebt sie in London.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 2535 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 415 Seiten

    Verlag: Aufbau Digital; Auflage: 1 (3. November 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07X8QY272


    Das Ende der Geschichte

    Kate, inzwischen eine junge Ärztin will als ebensolche an der Front Dienst tun. Zwar möchte sie an die Westfront, wo sie ihre männlichen Angehörigen weiß, jedoch wird sie in Serbien eingesetzt. Sie nimmt den Kampf gegen Krankheit, Hunger und Schmutz auf, und als die serbische Armee am Ende ist, lehnt sie es ab, in die Heimat zurückzukehren. Mit dem Sieger kommt sie nach Petersburg und ist zu Gast im Palais des Fürsten Aminow. Dort erlebt sie den Glanz der letzen Tage des zaristischen Regimes und die Revolution bricht aus. Sie muss eine Seite wählen, die des Volkes oder die des Mannes den sie liebt….


    Meine Meinung

    Auch dieser dritte Band der Geschichte über die Lorimers ist wieder spannend geschrieben. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen, denn der Schreibstil war angenehm und unkompliziert. Es gab keine Unklarheiten im Text. Ich war wieder schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich auch recht gut in die Protagonisten hineinversetzen. In diesem Buch geht es in der Hauptsache um Kate Lorimer, die Tochter von Ralph, der als Missionar in Jamaika weilt. Dort ist sie groß geworden, bis ihr Wille, Medizin zu studieren, sie nach England gebracht hat. Doch nun ist der Krieg ausgebrochen und sie will auch ihren Teil dazu beitragen, dem Vaterland zu dienen. Zwar geht es, wie gesagt, in der Hauptsache um Kate, aber auch die anderen Familienmitglieder kommen nicht zu kurz. Alexa hat ein Kind von Piers Glanville bekommen, sie war ja schon am Ende des letzten Bandes schwanger. Allerdings wird dieses Kind kaum erwähnt, und ich habe etwas Lesezeit gebraucht um zu erfahren, ob Junge oder Mädchen. Brinsley, Kates Bruder, hatte sich freiwillig für den Krieg gemeldet. Und Robert, Margarets Sohn, wollte da nicht zurückstehen. Ich hatte mich gefragt, was die sich unter dem Krieg vorstellten, dass sie sich auch noch freiwillig melden. Und Kate hätte zu Hause auch genug zu tun gehabt, für die Kriegsversehrten. Dass das nicht bei jedem gut gehen kann, war eigentlich klar. Dann hat auch noch Ralph seinen behinderten und maßlos verwöhnten Sohn nach England geschickt, weil er ihn nicht brauchen kann in Jamaika. Wie kann ein Vater nur sowas sagen und tun? Aber er hat ihm tatsächlich damit etwas Gutes getan, ohne es zu wissen. Der Junge tat mir ja leid wegen seiner Behinderung, aber er musste erfahren, dass in England nicht alles nach seinem Willen geht. Und das war gut so. Mit Margaret konnte er eben nicht so umspringen, wie mit seiner Mutter. Wie es den Lorimers weiter ergangen ist soll der geneigte Leser selbst lesen. Was mir in diesen Büchern definitiv fehlt ist jedoch ein Personenregister mit Kenntlichmachung der historischen Personen. Auch wenn das Buch Spannung vom Anfang bis zum Ende hatte, es mir gut gefiel und mich gut unterhalten hat, so stört mich das doch. Trotzdem von mir für diesen Roman eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Anne Melville - Schicksalsjahre der Lorimers“ zu „Anne Melville - Schicksalsjahre der Lorimers / Lorimers at War“ geändert.