Suche Lesetipps für Science-Fiction- Bücher

Anzeige

  • Noch so ein Klassiker und einer meiner persönlichen Lieblingsbücher:


    Inhalt lt. Amazon:

    451 Fahrenheit oder 232 Celcius - die Temperatur, bei der Papier verbrennt. Guy Montag ist Feuerwehrmann. Es ist seine Aufgabe, Bücher zu beschlagnahmen und zu verbrennen. Denn Bücher sind die Quelle allen Unglücks. Ray Bradburys Klassiker in vollständig überarbeiteter Neuausgabe. Mit einem Vorwort von Brian W. Aldiss.

  • Das hier fand ich zuletzt ziemlich gut:


    "Außerirdische Wesen haben gegen Ende unseres Jahrhunderts die Erde besucht. Niemand hat sie gesehen, keiner weiß, woher sie kamen und wohin sie gegangen sind, doch in sechs Gebieten auf unserem Planeten haben sie unerklärliche Gegenstände und Erscheinungen zurückgelassen, eine Herausforderung an die irdische Wissenschaft." (Suhrkamp.de)

    Viele Grüße, Tajan


    :winken: Es wird eine neue Wanderbuch-Runde geben: --> Merlin Sheldrake - Verwobenes Leben - Wie Pilze unsere Welt formen und unsere Zukunft beeinflussen
    Wer dabei sein mag, meldet sich im Wanderbuch-Thread. Bis dann. :winken:

  • Diese Geschichte hat zwar ein par wissenschaftliche Details, aber an die gewöhnt man sich schnell. Ich habe die Geschichte letztes Jahr als Hörbuch gehört und war sehr beeindruckend, auch weil es irgendwo ein Antikriegsroman ist.

    :study: Bernard Cornwell - Sharpes Abenteuer

    :study: Barack Obama - A promised land

    :study: Timothy Zahn - Outbound Flight

    :musik:Rebecca Gablé - Robin. Die Flucht


    Gelesene Bücher 2020: 25

    Gelesene Bücher 2021: 11

  • Meine Wunschliste füllt sich ziemlich bei diesem Thread! :lol: Das eine oder andere Buch kannte ich schon, aber viele noch nicht. Vorschlagen möchte ich noch dieses Buch hier von Asimov. Es sind zwei Romane in einem Buch. Eine der beiden, "Die Stahlhöhlen" oder "Die nackte Sonne", hatte ich als Jugendliche sehr gerne gelesen. Ich kann mich nur leider nicht mehr daran erinnern, welche von den beiden.


    Inhalt lt. Amazon:

    Er gilt als einer der Unsterblichen der Science Fiction, und die beiden im vorliegenden Band vereinten Romane -- Die Stahlhöhlen und Die nackte Sonne -- gehören zweifellos zu den absoluten Höhepunkten von Isaac Asimovs Werk. Etwa tausend Jahre in der Zukunft leben die Menschen auf der überbevölkerten Erde wie Bienen in einem Stock, in gigantischen, von stählernen Dächern ummantelten Städten. Jedes Detail des Lebens ist perfekt organisiert, und allein die Vorstellung von freiem Himmel ist für die Erdbewohner unerträglich. Gleichzeitig hat sich in 50 kolonisierten Welten eine Kultur von wohlhabenden Individualisten entwickelt. Die "Spacer" wohnen jeder für sich auf riesigen Anwesen und werden von einer Heerschar von Robotern bedient -- zwischenmenschliche Begegnungen gibt es nur zum Zweck der (seltenen) Fortpflanzung.

    Aufgrund eines Mordes prallen die beiden verfeindeten Kulturen jäh aufeinander: Ein Spacer kommt während eines Besuchs auf der Erde unter mysteriösen Umständen ums Leben. Mit der Ermittlung wird der pflichtbewusste und unbestechliche Polizeibeamte Elijah Baley beauftragt. Allerdings bestehen die Spacer darauf, dass ihm eine verhasste Kreatur als Partner zur Seite gestellt wird: ein Roboter. Es ist der hoch entwickelte Roboter Daneel Olivaw, der in späteren Romanen Asimovs noch eine so entscheidende Rolle für die Menschheit spielen wird. Mit unbestechlicher Logik und eingebauter Gutherzigkeit steht er seinem unkonventionellen menschlichen Partner zur Seite. Und bald geht es nicht nur um Mord, sondern um die Zukunft der Menschheit.

    Es ist wahrhaft beeindruckend, welchen Sog, welche Faszination die beiden vor fast einem halben Jahrhundert geschriebenen Romane noch heute entfalten. Auch wenn manche Details von der Wirklichkeit eingeholt wurden, so ist die Kraft von Asimovs Vision ungebrochen. Beindruckend: Computer und Gentechnik existieren in ihren Grundzügen! Zeitlos unschlagbar sind die liebenswerten Haupthelden, Elijah und Daneel. Die beiden "Roboterromane" gehören -- wie die thematisch verwandten Kurzgeschichten Meine Freunde, die Roboter und die berühmte Romantrilogie Foundation -- zum Frühwerk Asimovs, das er mit späteren Romanen zu seiner großen Menschheitsgeschichte verband. Es sind spannende, unterhaltsame Detektiv-Geschichten und gleichzeitig Meilensteine des Genres. --Birgit Will

  • Vielen vielen Dank für Eure zahlreichen Tipps:friends::lol:

    Da ist bestimmt ganz viel für mich dabei! Ich werde mir alle Empfehlungen noch mal in Ruhe anschauen. Aber mit Euren Tipps bin ich bestimmt erst mal gut versorgt für die nächste Zeit!


    Divina : Danke für den Tipp mit "Der Wüstenplanet" , dieses Buch hört sich schon mal super an und meine Onleihe hat es sogar! Das habe ich mir dort mal vorgemerkt.:winken:


    Hirilvorgul : Die Beschreibung von "Feuer der Leere" klingt auch super. Das kommt ganz oben auf meine Leseliste.:)


    Gonozal : "Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten" ist mir tatsächlich schon öfter hier im Forum über den Weg gelaufen. Ich habe das Buch auch bei meiner onleihe vorgemerkt Danke Dir für den Tipp:)


    Kapo : "Spin" habe ich mir schon als ebook runtergeladen. Klingt toll:D Danke für deine tollen Tipps.


    Bast : Danke auch für Deine Empfehlungen. Die Bücher von Andreas Eschbach schaue ich mir auf jeden Fall genauer an.:)


    Eleanor : Von Kai Meyer habe ich schon einiges gelesen . Das hat mir immer gut gefallen. Deswegen habe ich mir deinen Tipp auch gleich als ebook geholt:D


    Squirrel : ja englisch lesen ist kein Problem! Diese Autorin wurde mir schon mal von jemand anderem empfohlen. Das schaue ich mir auf jeden Fall noch näher an.


    Farast : Puh, das Cover ist wirklich gar nicht meins.:wink: Aber die Rezis zu dem Buch sind ja sehr gut. Also kommt es auf die Wunschliste.



    Tajan und Susannah1986 : Danke Euch auch. Eure Vorschläge sind auch schon auf der Wunschliste gelandet.:)

  • Ohja, Gonozal hat meiner Meinung nach schon die besten Tipps genannt.

    Becky Chambers war einfach ein Genuss und "Per Anhalter durch die Galaxis" ist britischer Humor vom Feinsten.

    Was ich auf jeden Fall noch empfehlen kann sind die Bücher aus dem X-Universum empfehlen.

    Man kann sie alle getrennt lesen, sie basieren nur lose aufeinander, aber ich habe sie auch meiner Mutter gegeben, und selbst sie fand sie sehr gut - "Erfrischend anders".

    Statistik 2020: Bücher: 17 ::: PR-Classics: 18 ::: ATLAN: 59/850 ::: Perry-Rhodan: 3141/3144
    :study:: Ursula K Le Guin - Erdsee 17 % ::: Frank Herbert - Wüstenplanet 70 % ::: Perry Rhodan Aufholgjagd: 791 / 2874 ::: 2021: 38 Hefte

    "Es ist immer besser zu viel zum Lesen zu haben als nicht genug.". -Goodreads

  • ich kann noch mein aktuelles Buch beisteuern: Technisch ist es im Moment noch nicht, sieht auch nicht so aus, dass es das wird. :winken: Aber spannend erzählt ist es auf jeden Fall. Mission zum Mars ist das Thema.

    1. Mars

      (Ø)

      Verlag: Heyne


    2021: Bücher: 188/Seiten: 85 565
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Poznanski, Ursula - Shelter

  • Hier würde dich vielleicht die Kurzbeschreibung überzeugen: :winken:

    Die Menschheit hat ihren Fuß auf den Mars gesetzt. Die neue Habitatsiedlung „Endeavor“ wird als Triumph des menschlichen Forscherdrangs gefeiert. Einhundertzwanzig Wissenschaftler, Techniker und Astronauten arbeiten hier. Sie sind auf alle Eventualitäten vorbereitet – nur nicht darauf, dass plötzlich die Funksignale von der Erde verstummen. Gefangen auf dem Mars, können die Kolonisten über die Katastrophe, die auf ihrem Heimatplaneten passiert sein mag, nur rätseln. Und hoffen, dass sie hier überleben …

    Ich fand das Buch auch ganz gut :thumleft:. Künstliche Intelligenz spielte aber auch eine große Rolle.

    2021: Bücher: 188/Seiten: 85 565
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Poznanski, Ursula - Shelter

  • dieses hier ist schon ein älteres Buch, gehört zu den Klassikern:

    Kurzbeschreibung:

    Ein Klassiker der Science Fiction Literatur. Trotz der Wirklichkeitsnähe, mit der Bradbury technische Fortschrittsvisionen beschreibt, gilt sein eigentliches Interesse dem Menschen, dessen sozialer und emotionaler Entwicklung in den alten wie in den fiktiven neuen Lebensräumen. Kurzweilig, humorvoll aber auch mit bitterer Ironie reflektiert Bradbury eine mögliche Bevölkerung des Mars. Bradbury ist zwar ein genialer Zukunftsvisionär aber auch Realist genug , um nicht in den allgemeinen Jubelchor der Fortschrittsgläubigen miteinzustimmen.

    2021: Bücher: 188/Seiten: 85 565
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Poznanski, Ursula - Shelter

  • und noch ein Buch möchte ich dir vorschlagen, das ist eine Mischung aus Science Fiction und Jugendroman. Aber äußerst spannend erzählt.:lechz: Hierbei geht es unter anderem auch um die Reise im Weltall.

    Kurzbeschreibung.

    Die Welt von morgen - ein Thriller der Extra-Klasse Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? Eine packende Gesellschaftsvision und ein fesselnder Pageturner um eine große Liebe, der Traum von Freiheit und tödliche Gefahren. Erster Band der Trilogie.

    2021: Bücher: 188/Seiten: 85 565
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Poznanski, Ursula - Shelter

  • Wenn du Star Wars schon als Beispiel genannt hast, versuche es doch mal mit einem Roman aus dem riesigen "Expanded Universe". Das unten verlinkte ist z. B. die Geschichte zwischen Episode II und III und bietet viele Hintergrundinfos, mit denen man die Entscheidungen von Anakin Skywalker dann teilweise sogar nachvollziehen kann :wink:

    <--- The Power of books!


    :study: Christina Henry - Die Chroniken von Aice 1

  • Ich lese Science Fiction nur auf Empfehlungen hin und habe hier schon einiges Interessantes gefunden, danke.


    Empfehlen möchte ich die VILM-Reihe von Karsten Kruschel. Ist jetzt schon etwas länger her, dass ich sie gelesen habe, daher kann ich inhaltlich nicht mehr soo viel dazu sagen. Es ist auf jeden Fall ein toller Schreibstil, und ich fand die Story über alle Bände hinweg originell und sehr spannend.


    Einen Ticken besser noch fand ich den Einzelband "Galdäa - der ungeschlagene Krieg", der aber zum VILM-Universum gehört.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Sehr, sehr gut gefiel mir noch der Science-Fiction-Krimi von Claudia Schuster. Mal etwas anderes in diesem Genre.

    Leider gibt es die von der Autorin versprochene Fortsetzung bis heute nicht, aber das Buch ist in sich abgeschlossen.


    Ein brutaler Mord zerstört die Idylle auf Bat’klan. Um Inspektor David Li bei der Aufklärung des Falles zu unterstützen, wird die externe Ermittlerin Sona Bender engagiert. Ausgerechnet eine Telepathin! Wird David sein Geheimnis vor ihr bewahren können?

    Und auch Sona verheimlicht dem schweigsamen David Li etwas – nämlich, dass sie seine Gedanken gar nicht lesen kann.

    Es kommt zu Missverständnissen und Verdächtigungen und trotz allem fühlen die zwei sich zueinander hingezogen. Doch die Zeit drängt, denn es bleibt nicht bei einem Mord.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Übrigens die "Godspeed - Reihe" die Emili genannt hat, war für mich echt der Hammer,...die wäre hier für mich die erste Wahl gewesen, was ich Dir angeboten hätte. :thumleft:

    Also wenn Du das auch sagst, ich glaube, dann setze ich mir die auf die WuLi. Ich dachte eher, das ist so eine der üblichen "Teenie-Schmonzetten", damit kann ich nicht viel anfangen,

    Enttäuschung ist das Ergebnis falscher Erwartungen. (Andreas Tenzer)

  • Also wenn Du das auch sagst, ich glaube, dann setze ich mir die auf die WuLi. Ich dachte eher, das ist so eine der üblichen "Teenie-Schmonzetten", damit kann ich nicht viel anfangen

    Nein ,...ich denke die Cover wirken vielleicht etwas verwirrend. :)

    Natürlich gibt es eine Liebesbeziehung, aber sie dominiert nicht.

  • Ich kann Dir dieses Buch ans Herz legen, ...es gibt fremde Planeten und es ist nicht so technisch. Mir hat es gut gefallen.


    Übrigens die "Godspeed - Reihe" die Emili genannt hat, war für mich echt der Hammer,...die wäre hier für mich die erste Wahl gewesen, was ich Dir angeboten hätte. :thumleft:

    Danke für diesen Tipp! Das klingt auch sehr gut!


    Ich sehe schon, ich habe genug Science-Fiction-Bücher für das ganze Jahr zum Lesen mit Euren tollen Emfpehlungen. Vielen Dank euch allen:friends:

Anzeige