Chris Landow - Parceval, seine Jagd beginnt

  • Buchdetails

    Titel: Parceval: Seine Jagd beginnt


    Band 1 der

    Verlag: Blanvalet

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 400

    ISBN: 9783734105890

    Termin: Neuerscheinung Januar 2019

  • Bewertung

    3.8 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Parceval: Seine Jagd beginnt"

    Ein Mann will Rache – und er wird sie bekommen! »Ein absolut zeitgemäßer Hochgeschwindigkeits-Actionthriller.« ntv.de Ralf Parceval sitzt lebenslänglich ein. Er hat fünfzehn Menschenleben auf dem Gewissen. Nach deutscher Rechtsauffassung ist er ein Mörder. Nach seiner eigenen Rechtsauffassung ist er ein Versager. Denn er hat die falschen Männer erwischt. In Berlin wird die Tochter eines reichen Unternehmers entführt. Der Täter wird bei der Geldübergabe geschnappt, doch die Polizei bekommt kein Wort aus ihm heraus. Die Zeit für das Mädchen wird knapp, und der Chef der Berliner Kripo greift zu verzweifelten Mitteln: Er holt Ralf Parceval aus dem Knast ...
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzmeinung

    ginnykatze
    Ein Thriller, der einen Actionheld hervorbringt der für mich das ganze Buch über unnahbar bleibt .
  • Kurzmeinung

    mapefue
    Rasant, ein Hochgeschwindigkeits-Actionthriller
  • Was hat ein abgewrackter Knacki und cooler Ex-Bulle wie Ralf Parceval zu fürchten? Muss er doch nur warten bis Chris Landow ihn aus dem Knast holt, um damit die neue Thriller-Serie PARCEVAL zu beginnen.

    Ralf Parcevals trockener Humor ist sein größter Selbstschutz gegen alle tödlichen und mörderischen Erinnerungen an seinen Polizeieinsatz im afghanischen Kunduz.

    Es kann sich ja nicht sein, dass sich ein „normaler“ Krimi entwickelt; mit einem quasi „entsprungenen“ Ex-Bullen-Knacki ergibt sich eine völlig neue Situation für den Plot. Rasant, ein Hochgeschwindigkeits-Actionthriller, die cineastische Umsetzung muss kommen (wie JOHN WICK). Die Jagd hat vor über 6 Jahren begonnen, mit der Suche nach seiner Schwester, seinem Schwager und Nichte in Pakistan und den 15 getöteten Pakistani, für die er verurteilt wurde. Jetzt wird er als „Verhörungsspezialist“ aus dem Gefängnis geholt: Der Fahrer von dem deutsch -pakistanischen Unternehmerehepaar Durrani sitzt einbetoniert in seinem BMW und deren Tochter ist verschwunden. Während sich Kripo und Staatsanwaltschaft um den inhaftierten Entführer „reißen“, um mittels eines Deals an die Hintermänner der „Entführung“ zu kommen, lässt sich Parceval mit Hilfe von Ksenia nicht von seiner Suche abbringen. Die Durranis sind Menschenhändler, in Pakistan aktiv und hatten Parceval damals in eine Falle gelockt. In einem irrsinnigen Feuergefecht dringt er in die Zentrale der Durranis vor, erlangt Gewissheit, dass sie ihn damals in die Falle gelockt hatten. Nur durch ein beherztes Eingreifen der neuen Kriminaldirektorin Sabine Conrad wird Parceval aus einer kritischen Situation gerettet, ist frei und kann seine Jagd fortsetzen.

    Landow hat seinen Helden nicht von ungefähr „Parceval“ genannt, den unerschrockenen Ritter der Tafelrunde (der den Gral sucht, Versroman „Parzival“ von Wolfram von Eschenbach, altfranzösisch Perceval).

    Seite 155 beschreibt das Dilemma Parcevals: „Er was aus dem Gefängnis entkommen, aber lebenslänglich war ihm geblieben – nämlich die lebenslängliche Flucht vor dem Gesetz.“

    Der Thriller ist in 75 kleine Happen gegliedert, wobei der Appetit auf den nächsten nicht nachlässt. Beste Werbung, um den literarischen Weg Parcevals weiter zu verfolgen.

    Warnung: Es besteht die Gefahr, dass Sie den Thriller erst nach dem Lesen der letzten von 397 Seiten weglegen können.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Darum gehts:

    Ralf Parceval sitzt lebenslänglich ein. Er hat fünfzehn Menschenleben auf dem Gewissen. Nach deutscher Rechtsauffassung ist er ein Mörder. Nach seiner eigenen Rechtsauffassung ist er ein Versager. Denn er hat die falschen Männer erwischt.
    In Berlin wird die Tochter eines reichen Unternehmers entführt. Der Täter wird bei der Geldübergabe geschnappt, doch die Polizei bekommt kein Wort aus ihm heraus. Die Zeit für das Mädchen wird knapp, und der Chef der Berliner Kripo greift zu verzweifelten Mitteln: Er holt Ralf Parceval aus dem Knast.
    - Amazon

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Marie, fehlerfrei kopieren ist auch (k)eine "Kunst".

    Ich boykottiere Amazon.

    Man muss Amazon ja nicht nutzen, um eine verständliche Inhaltsangabe in die Rezension zu setzen. Aber wenn diese dort nicht enthalten ist, ist Amazons Angabe für die Leser einer Rezension hilfreich, auch wenn "es nur kopiert" ist.

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Rafik Schami - Ich wollte nur Geschichten erzählen

    :study: Irène Némirovsky - Meistererzählungen


  • Marie, fehlerfrei kopieren ist auch (k)eine "Kunst".

    Ich boykottiere Amazon.

    Man muss Amazon ja nicht nutzen, um eine verständliche Inhaltsangabe in die Rezension zu setzen. Aber wenn diese dort nicht enthalten ist, ist Amazons Angabe für die Leser einer Rezension hilfreich, auch wenn "es nur kopiert" ist.

    Ich sags ja immer wieder gern: das ist keine redaktionelle Leistung von amazon, sondern der Verlagstext, der von Buchhandlungen, Webshops, Bloggern uvm. genutzt wird.

    Randomhouse

    :study: -- Mantel - Brüder

    :study: -- Obreht - Inland

    :musik: -- Moore - Long Bright River

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

    --------------

    Reihen: dt. Titel später ergänzt:

    Kate Penrose
    Ben Kitto
    03. Kalt flüstern die Wellen (2019=Ersch.jahr d. Originals) Burnt Island--978-3596700011


  • „Hoffe das Beste und bereite dich auf das Schlimmste vor“.


    Diesen Spruch hat sich Expolizist und Ausbilder in Afghanistan Ralf Parceval immer wieder als Mantra vorgebetet. Parceval, wie er von allen nur genannt wird, sitzt seit 6 Jahren im Gefängnis für eine Tat, die er für richtig und wichtig hielt, die aber nicht zum gewünschten Erfolg führte. Immer wieder denkt er an das missglückte Massaker, denn das war es. Er wollte Rache für seine getöteten Kollegen und seine Schwester und Nichte. Diese Chance hat er nun vertan. Er wird verhaftet und zu lebenslangem Gefängnis verurteilt. Aber seine Rache arbeite stets in ihm. Er bezeichnet sich selbst als Versager, aber Wiedergutmachung wird es nicht geben!


    Unverhofft bekommt Parceval dann doch eine Chance. Polizeichef Zach holt ihn für 24 Stunden aus dem Knast, damit er, er ist ausgebildeter Verhörspezialist, einem Entführer entlocken soll, wo das Opfer versteckt ist. Er soll so das Leben von Zainab retten, aber kann er das?


    Alles läuft aus dem Ruder und dann bietet sich Parceval die Gelegenheit zu fliehen. Er nutzt die Chance und er braucht Hilfe. Wer kann ihm zur Seite stehen und was hat er vor?


    Fazit:


    Ein deutscher Bestsellerautor schreibt unter dem Psyeudonym Chris Landow die Geschichte von Ralf Parceval auf, der Polizist, der in Afghanistan 15 Menschen ermordete und dafür lebenslang im Gefängnis sitzen muss.

    Ralf Parceval soll nun Star einer Reihe werden, aber kann er das? Ich persönlich kann mit dem Protagonisten so gar nicht warm werden. Er ist mir zu arrogant, brutal und einfach unnahbar. Alles Qualitäten, die ihn mir unsympathisch machen. Er ist der Held und geht über Leichen. Ja und das wortwörtlich. So war es schon in Afghanistan und auch in Deutschland ist es nicht anders. Ich mag es nicht, wenn Menschen allein gegen die Welt kämpfen. Ist aber meine Ansicht.


    Der Schreibstil lässt sich flüssig und gut lesen. Das liegt auch an den sehr kurzen Kapiteln. Wie gesagt, der Hauptakteur ist nicht meiner. Aber auch alle anderen Figuren bleiben blass und sind nicht nahbar. Einzig Ksenia bin ich etwas nähergekommen. Mit ihr kann ich ein wenig mitfühlen und sehen, was sie ausmacht.


    Die Spannung ist ein auf und ab. Teilweise reißt sie dich mit und dann ist alles wieder so langweilig und vorhersehbar, dass ich mich dazu aufraffen muss, weiterzulesen. Sicher gibt es einige Geschehnisse, mit denen ich nicht gerechnet habe und die dem Krimi dann doch ein gewisses Etwas gibt.


    Alles in Allem ist es ein durchschnittlicher Thriller, ich würde ihn aber als Actionkrimi einsortieren. Davon gibt es nämlich mehr als genug im Buch. Ich vergebe hier 3 Sterne und würde ihn auch empfehlen. Aber er ist sicher nichts für schwache Nerven. Lest selbst, denn dies ist ganz allein meine Meinung.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

    Antoine de Saint-Exupéry. Aus: Der kleine Prinz