Elisabeth Herrmann - Stimme der Toten

  • Buchdetails

    Titel: Stimme der Toten


    Band 2 der

    Verlag: Goldmann

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 544

    ISBN: 9783442488391

    Termin: Neuerscheinung Dezember 2018

  • Bewertung

    3.7 von 5 Sternen bei 17 Bewertungen

    74,7% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Stimme der Toten"

    Judith Kepler ist Tatortreinigerin. Als sich ein Mann in einem großen Berliner Bankhaus in die Tiefe stürzt, wird sie gerufen. Eigentlich ein ganz normaler Job. Doch mit dem vermeintlichen Selbstmord stimmt etwas nicht. Judith informiert die Kripo und gerät dadurch ins Visier eines mysteriösen Mannes: Bastide Larcan. Er kennt Details aus Judiths Vergangenheit, die sogar ihr verborgen geblieben sind. Aber was hat er mit dem Toten zu tun? Und warum weiß er genau, wo Judiths schwache Stelle ist? Um mehr zu erfahren lässt sie sich auf einen lebensgefährlichen Handel mit ihm ein. Und weckt damit die Geister ihrer Kindheit, die nun drohen, jeden zu vernichten, der ihr Geheimnis enthüllt.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Klappentext:

    Judith Kepler ist Tatortreinigerin. Sie wird gerufen, wenn der Tod Spuren hinterlässt, die niemand sonst beseitigen kann. In einem großen Berliner Bankhaus ist ein Mann in die Tiefe gestürzt. Unfall oder Selbstmord? Judith entdeckt Hinweise, die Zweifel wecken. Als sie die Polizei informiert, ahnt sie nicht, welche Lawine sie damit lostritt: Sie gerät ins Visier einer Gruppe von Verschwörern, die planen, die Bank zu hacken. Ihr Anführer ist Bastide Larcan, ein ebenso mächtiger wie geheimnisvoller Mann, der Judith zur Zusammenarbeit zwingt. Denn er kennt Details aus ihrer Vergangenheit, die für sie selbst bis heute im Dunklen liegen. Und in Judith keimt ein furchtbarer Verdacht – kann es sein, dass Larcan in die Ermordung ihres Vaters verstrickt war? Sie weiß, sie wird nicht ruhen, bis sie endlich die Wahrheit erfährt, was als Kind mit ihr wirklich geschah. - Amazon


    Zur Autorin:

    Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Sie machte Abitur auf dem Frankfurter Abendgymnasium und arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman "Das Kindermädchen" ihren Durchbruch erlebte. Fast alle ihre Bücher wurden oder werden derzeit verfilmt: Die Reihe um den Berliner Anwalt Vernau sehr erfolgreich mit Jan Josef Liefers vom ZDF. Elisabeth Herrmann erhielt den Radio-Bremen-Krimipreis und den Deutschen Krimipreis. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin. - Amazon


    Meine Meinung:

    Soll man Rezensionen zu Krimis lesen, die man beginnen will, oder lieber nicht? :-k Liest man sie, besteht Spoiler-Gefahr, inzwischen sogar hier im Forum.


    Liest man sie nicht, kann das passieren: Der Klappentext lässt vermuten, es handle sich um einen Krimi, in dem nach bekanntem Muster eine Figur in die Ermittlung verwickelt wird / sich verwickelt / sich verwickeln lässt, die eigentlich nicht für die Fallbearbeitung zuständig ist.


    Das Buch entpuppt sich jedoch als Agententhriller mit Spionen hier, Waffenschiebern dort, Auftragskillern und verdeckten Ermittlern. Seilschaften aus alten DDR-Zeiten, BND-Rentner, smarte Banker – alle alle haben irgendwie Dreck am Stecken, belauern den Feind oder sich gegenseitig oder Judith. Offenbar reichen deren Machenschaften jedoch nicht, anders lässt sich nicht erklären, warum auch noch Neonazis und Volksbürger mitmischen.

    Wer Spionageromane mag, in denen die Heldin von einer gefahrvollen Situation in die nächste gerät, in denen ihr Leben täglich bedroht wird, in denen sie sich ständig auf der Flucht befindet, sollte nach diesem Buch greifen.

    Wer einen Krimi lesen will mit Motiv- und Mördersuche und ihn auch ohne Schießerei genießen kann, ist mit diesem Buch nicht gut beraten.

    Auch wenn es sicherlich spannend ist, herrscht am Ende bei mir eher Verwirrung. Welcher von den vielen Fäden der rote ist und wie die anderen miteinander verknotet sind, entzieht sich meiner Kenntnis. Das war alles einen Tick zu viel.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Wer einen Krimi lesen will mit Motiv- und Mördersuche und ihn auch ohne Schießerei genießen kann, ist mit diesem Buch nicht gut beraten.

    Vielen Dank, das war der entscheidende Satz, warum ich das Buch, mit dem ich schon geliebäugelt habe, nicht lesen werde.:)