Johanna Danninger - Die Lichtbringerin 1

Anzeige

  • Über die Autorin (Amazon)

    Johanna Danninger, geboren 1985, lebt mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen, umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern.

    Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen.

    Und in ihrem Kopf schwirren noch zahlreiche weitere Ideen, die nur darauf warten endlich aufgeschrieben zu werden!



    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 1630 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 354 Seiten

    Verlag: Dark Diamonds (28. November 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07ZVVHZYT


    Ein Super-Auftaktband

    Lucia hat einen eigentlich tödlichen Unfall. Doch wider Erwarten trägt sie nur ein paar blaue Flecken davon. Und es stellt sich ihr ein junger Mann vor, Rakesh mit Namen und sagt, er sei ihr neuer Mentor. Angeblich verfügt sie über besondere Fähigkeiten, sie kann übernatürliche Wesen wahrnehmen und selbst Magie anwenden behauptet er. Doch Lucia ist sicher, dass Rakesh spinnt. Sie will sich auf gar keinen Fall auf diesen Kerl…. Unsinn einlassen. Doch sie kann dem Schicksal nicht entkommen. Von jetzt auf nachher befindet sie sich in einem Kampf zwischen schwarzen Magiern, Dämonen und Lichtkriegern.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich, dank des angenehmen Schreibstils, sehr gut lesen. Es gab auch keine Unklarheiten im Text, wenn man mal davon absieht, dass bei Fantasy-Romanen sowieso nicht alles logisch und klar ist. In der Geschichte war ich jedoch schnell drinnen und konnte mich auch in die Protagonisten gut hineinversetzen. In Lucia, die einfach nicht glauben wollte, dass es so etwas wie Lichtkrieger und Dämonen gab und erst dann überzeugt war, als sie diese selbst sah. Die natürlich eine Heidenangst hatte, und diese doch immer wieder überwand. In Rakesh, der ihr Mentor war und ihr helfen musste sich an die neuen Fähigkeiten zu gewöhnen. Doch gab es auch eine weibliche Person in dem ganzen Team der Lichtkrieger, die ihr nicht sehr sympathisch sondern eigentlich arrogant rüberkam. Doch wer das war, wird der geneigte Leser schon selbst herausfinden. Auch was Lucia bei den Lichtkriegern und mit ihnen alles erlebte. Das Buch war von Anfang an spannend und die Autorin hat es verstanden, die Spannung bis zum Ende zu halten. Es hat mich gefesselt, sehr gut unterhalten und ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt. Von mir daher eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

Anzeige