Linwood Barclay - In Todesangst / Fear the Worst

Anzeige

  • Was gut begonnen hat, wurde leider durch das Ende total vermasselt aber erst mal zur

    Geschichte: Tim ist Autoverkäufer und lebt von seiner Frau getrennt, die ihn nach seiner Pleite mit einem eigenen Autohaus verlassen hat. Seine Tochter Sydney lebt hauptsächlich bei der Mutter aber gelegentlich auch bei ihm. Als die 17 Jährige plötzlich verschwunden ist, irrt Tim wochenlang durch die Straßen und untersucht jeden Hinweis. Auch als er feststellt, dass Sydney anscheinend gar nicht in dem von ihr angegebenen Hotel gearbeitet hat, da keiner sie kennt, vermutet er das schlimmste. Nachdem er eine Homepage von einem der Freunde Sydneys eingerichtet hat , meldet sich weit weg in Seattle eine Auffangstation für minderjährige Teenager und schickt ihm sogar ein Foto als Beweis, dass sie da war und 2 Tage gegessen hat. Voller Hoffnung fliegt er nach Seattle, nur um festzustellen, dass auch diese Spur ins leere führt....

    Sprecher und Personen

    Der Sprecher Walter Kreye macht seine Sache außerordentlich gut und vermittelt eine hervorragende Spannung. Die Darsteller sind gut beschrieben, zumal jeder irgendwie ein Geheimnis zu hüten scheint und doch irgendwie merkwürdig reagiert. Ihre Mutter ist zwar nach dem Verschwinden schockiert, aber so eine wirkliche Hilfe ist sie nicht unbedingt. Frühere Freunde benehmen sich auch eher merkwürdig. Unter anderem der 19 Jährige Sohn des neuen Lebensgefährten der Mutter.

    Meinung

    Die Geschichte ist eigentlich richtig gut aufgebaut und gefühlte 3 bis 4 CD der 5 machen einfach Lust weiter zu hören. Irgendwie scheint es jedoch dass der Autor sich sehr viele Gedanken über Nebenschauplätze oder auch Verdächtige gemacht hat, da keiner weiß wie und wo das enden wird. Doch gerade bei der Auflösung scheint es , als ob überhaupt keine Idee mehr da ist um die stark begonnene Geschichte auch wirklich stark enden zu lassen. Das Ende ist wirklich schlecht und auch schlecht gesprochen. Vielleicht hatten einfach alle auf der 5. CD keine Lust mehr , da die Spannung komplett verloren geht.

    Fazit: Wer eine starke Geschichte mit einem wirklich flachen Ende sich geben möchte, der kann hier zugreifen. Für alle anderen ist das einfach eine große Enttäuschung und nicht zu empfehlen !:bewertung1von5::bewertung1von5:

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Linwood Barclay - In Todesangst“ zu „Linwood Barclay - In Todesangst / Fear the Worst“ geändert.

Anzeige