Ellison Cooper - Knochengrab / Buried

  • Buchdetails

    Titel: Knochengrab


    Band 2 der

    Verlag: Ullstein Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 480

    ISBN: 9783548290744

    Termin: Neuerscheinung Dezember 2019

  • Bewertung

    4.4 von 5 Sternen bei 21 Bewertungen

    87,1% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Knochengrab"

    Ein Serienmörder. Ein Grab voller Knochen. Ein Wettlauf gegen die Zeit. Ein Polizeihund spürt tief in der Wildnis des Shenandoah Nationalparks eine Grube mit menschlichen Überresten auf. Das Alter der Knochen: fast 20 Jahre. Der Fall gewinnt an Brisanz, als FBI-Agentin Sayer Altair und ihr Team in der Grube zwei weitere, nur wenige Tage alte Leichen finden. Eine erste Spur führt zu einer Mutter und ihrer Tochter, die vor Kurzem in der Gegend verschwunden sind. Sayer vermutet einen Zusammenhang, doch aus den eigenen Reihen kommt Widerstand. Und der Killer scheint ihr stets einen Schritt voraus zu sein …
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Emili
    Interessante Ermittler, spannende und kurzweilige Unterhaltung. Würde ich empfehlen.
  • Kurzmeinung

    Irrlicht
    tolles Ermittlerteam, komplexer Fall, sehr spannend

Anzeige

  • Inhalt lt. Amazon

    Ein Serienmörder. Ein Grab voller Knochen. Ein Wettlauf gegen die Zeit.
    Ein Polizeihund spürt tief in der Wildnis des Shenandoah Nationalparks eine Grube mit menschlichen Überresten auf. Das Alter der Knochen: fast 20 Jahre. Der Fall gewinnt an Brisanz, als FBI-Agentin Sayer Altair und ihr Team in der Grube zwei weitere, nur wenige Tage alte Leichen finden. Eine erste Spur führt zu einer Mutter und ihrer Tochter, die vor Kurzem in der Gegend verschwunden sind. Sayer vermutet einen Zusammenhang, doch aus den eigenen Reihen kommt Widerstand. Und der Killer scheint ihr stets einen Schritt voraus zu sein …


    Autorin

    Ellison Cooper promovierte in Anthropologie. Sie spezialisierte sich dabei im Bereich kulturelle Neurowissenschaften und Archäologie. Ihre wissenschaftlichen Publikationen erschienen in zahlreichen anerkannten Zeitschriften. Sie studierte außerdem Jura an der Georgetown University und arbeitete als Mordermittlerin beim Washington, D.C. Public Defender Service, wo sie Einblick in das System der Kriminaljustiz erhielt. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie in der San Francisco Bay Area.


    Meine Meinung

    Das Buch ist der zweite Teil um die FBI-Agentin Sayer Altair. Der Kriminalfall ist in sich abgeschlossen. Für die Rahmenhandlung und dem Verständnis der Handlungsweise der Protagonisten ist es hilfreich den ersten Band zu kennen.
    Im Nationalpark werden in einer Höhle Knochen gefunden die über 20 Jahre alt sind. Der Fall gewinnt an Brisanz als noch zwei wenige Tage alte Leichen gefunden werden. Die Handlung spielt hauptsächlich im Nationalpark mit einen überschaubaren Personenkreis.
    Die Geschichte ist zum großen Teil aus Sicht von Sayer geschrieben. Es gibt Einschübe von den entführten Frauen.
    Das Buch lässt leicht und flüssig lesen. Die Spannung wird die ganze Zeit hochgehalten. Nur fand ich die Charakterisierung der Personen etwas flach.
    Ich fand das Buch nicht so gut wie den ersten Band. Deshalb gibt es eine Stern Abzug.

    1. (Ø)

      Verlag: Ullstein Taschenbuch


    Sub: 5428:twisted: (Start 2021: 5421)

    gelesen 2021: 46/ 1 abgebrochen

    gelesen 2020: 92 / 2 abgebrochen / 42592 Seiten

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten


    :montag: Ian McGuire - Der Abstinent

    :study: Andreas Winkelmann - Die Karte

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Hier die Originalausgabe

    Sub: 5428:twisted: (Start 2021: 5421)

    gelesen 2021: 46/ 1 abgebrochen

    gelesen 2020: 92 / 2 abgebrochen / 42592 Seiten

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten


    :montag: Ian McGuire - Der Abstinent

    :study: Andreas Winkelmann - Die Karte

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Wow - dieser Thriller hat es echt in sich: Darin macht sich der Leser zusammen mit der FBI-Ermittlerin und Neurowissenschaftlerin Sayer Altair auf die Suche nach einem Mörder. Auf seine Spur führen alte Knochen und jede Menge Puzzlestücke, die einen ebenso perfiden wie grausamen Täter erahnen lassen.


    Dass die Autorin als studierte Anthropologin und ehemalige Mordermittlerin in Washington die nötige Fachkenntnis mitbringt, merkt man zahlreichen Passagen im Rahmen der Ermittlungen an, die den scheinbaren Cold Case als ganz aktuellen Beutezug eines psychopathischen Serienkillers entlarven.


    Auch dem erfahrenen Thriller-Fan wird es dabei mit einigen falschen Fährten und unerwarteten Wendungen bis zum Schluss schwer gemacht, den Mörder zu entlarven. Dadurch wird die Spannung durchweg aufrecht erhalten.


    Die Personenbeschreibungen des Teams und der Protagonistin selbst, sind ebenfalls sehr gut gemacht, sodass man ein gutes Gefühl für die unterschiedlichen Charaktere bekommt.


    Daumen hoch für einen ebenso stimmungsvoll wie grausam inszenierten Thriller mit einer hochspannenden Handlung bis zum Schluss!

  • Genialer Thriller mit einem tollen Ermittlerteam!


    "KNOCHENGRAB"von Ellison Cooper und dem Ullstein Verlag ist ein abolut hochspannender und toller Thriller,der mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt hat.

    Dies ist der zweite Teil einer Reihe,und da mich Knochengrab überzeugt hat werde ich sehr bald "Todeskäfig "lesen.

    Ich konnte diesen Thriller sehr gut ohne Vorkenntnisse von Todeskäfig lesen,da hier einige Szenen aus dem Vorgängerthriller sehr gut erklärt wurden.

    Das Cover ist schön düster und es zeigt hier schon an,dass Nervenkitzel garantiert ist. Die Farbkombinationen sind toll gelungen und der Titel passt perfekt.


    Der Schreibstil der Autorin ist extrem spannend,flüssig,überzeugend,gut zu verstehen,informativ und gut durchdacht.

    Hier gibt es keine Logikfehler und jedes Kapitel,die schön kurz sind und anzeigen wo gerade wieder das Grauen zuschlägt,haben mir ebenso sehr gut gefallen.


    Der Spannungsbogen fängt mit dem ersten Kapitel an und steigert sich immer weiter,ohne abzurutschen .

    Immer wenn ich aufatmen wollte kam eine schockierende und überraschende Wendung.

    Die Angst der Opfer in der Grube ist beim lesen sehr stark zu spüren,detaillierte Szenen werden hier sehr gut beschrieben,sodass ich einen richtigen Film vor Augen hatte. Die Beweggründe der Täter werden hier gut erklärt,so erhält man gute wie schockierende Eindrücke der kranken und psychotischen Seelen.

    Die Hauptcharactere waren mir direkt symphatisch,vor allem die Polizeihündin Kona hat es mir ab der ersten Seite angetan.

    Sie ist ein Teil des tollen Ermittlerteams der FBI-Agentin Sayer Altair.

    Obwohl starker Personalmangel herrscht,hat sie ein tolles Team in Shenandoah zusammen bekommen,die ihre eigenen Bedürfnisse zurückgestellt haben,damit das Geheimnis des mysteriösen Falls aufgeklärt wird.

    In dem Nationalpark in Shenandoah hat die tolle,arbeitsfreudige und sehr aufmerksame Kona eine Grube mit fast 20 Jahre alten menschlichen Überresten entdeckt.

    Während Sayer Altair und ihr Team ermitteln entdecken Sie weitere frische Leichen.

    Die erste Spur führt zu einer Mutter und ihrer Tochter,und bald erfahren Sie die komplette bittere Wahrheit.

    Ein psychophatisches Monster ist immer ganz nah an Sayer und ihrem Team,ohne dass sie es merken.

    Das Ende ist ebenfalls mitreissend und ich bin sehr glücklich,diesen wunderbaren Thriller entdeckt zu haben.

    Eine klare Leseempfehlung!!!

  • FBI-Agent Maxwell Cho war mit seiner Hündin Kona auf einem Spaziergang durch die Shenandoah Mountains, als der Leichenspürhund anschlägt. Max entdeckt eine Grube, deren Boden mit Knochen übersät ist. Es sind menschliche Knochen und sie liegen dort etwa zwanzig Jahre. Die Neurowissenschaftlerin und FBI-Agentin Sayer Altair wird zu dem Fall hinzugezogen. Dann entdecken sie und ihr Team zwei Leichen, die nur wenige Tage alt sind. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie es mit einer Mordserie zu tun bekommt.

    Ich habe den Vorgängerband „Todeskäfig“ noch nicht gelesen, aber er ist prompt auf meiner Wunschliste gelandet. Es wäre wohl besser gewesen, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

    Die Autorin schreibt gut verständlich, so dass sich dieser Thriller sehr flüssig lesen lässt. Auch wenn es zunächst trotz des schrecklichen Fundes noch etwas ruhig zugeht, so hat mich die Geschichte doch gleich gepackt. Aber sie entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann.

    Auch die Charaktere gefallen mir gut, denn jeder ist ganz individuell gestaltet. Sayer Altair hat beim letzten Fall einiges abbekommen und dies ist ihr erster Fall nach ihrer schweren Verletzung. Es gibt eine ganze Reihe von Personen, die an diesen Ermittlungen mitarbeiten. Schön fand ich es, dass der Hundeführer Max mit von der Partie war.

    Sayer vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Verschwinden einer Mutter mit ihrer Tochter und dem Leichenfund. Aber sie bekommt Gegenwind bei ihrer Arbeit. Politische Interessen sorgen dafür, dass ihre Ermittlungen gestört werden. Der Täter scheint ihr immer einen Schritt voraus zu sein.

    Immer wieder gibt es Wendungen, die die Spannung hochhalten und dafür sorgen, dass die Auflösung nicht vorhersehbar ist.

    Ein spannender Thriller, der mir gut gefallen hat und den ich nur empfehlen kann.

    1. (Ø)

      Verlag: Ullstein Taschenbuch


  • Knochen im Nationalpark

    Starker Thriller mit einer FBI Ermittlerin, die ich bislang noch nicht kannte,


    aber kennen lernen musste ! FBI Agent Max geht mit seinem Leichenspürhund im Shenandoah Nationalpark spazieren, als der Hund plötzlich anschlägt und beide die Spur verfolgen. Max stürzt in ein Loch und alles verändert sich. Das Loch enthält Knochen von mindestens 6 Menschen....die schon länger da liegen müssen. Jedoch liegen da auch 2 weitere Leichen, die erst ein paar Tage alt sind. FBI Agent Sayer Altair bekommt ein kleines Team und soll den Fall aufklären, was sich als sehr schwierig erweisen soll.....


    Ellison Cooper gelingt es den Leser zu fesseln und durch Ihren wunderbaren flüssigen und vor allen Dingen auch logischen Schreibstil ist das Buch sehr schnell gelesen. Die Personen sind durchweg gut beschrieben und wer wie ich den ersten Teil nicht kennt, hat überhaupt keine Probleme das Buch eigenständig zu lesen. Natürlich wäre es gut, den ersten Teil zu kennen, da Sayer Altair droht, ihren Job zu verlieren. Die Ursache dürfte im ersten Teil zu finden sein. Das ist aber schon alles.... Natürlich ist bei amerikanischen Thrillern immer ein bisschen Übertreibung dabei, die aber hier geschickt eingesetzt wird und nicht nervt. Spannend in jedem Fall die Frage, wer hat etwas zu verbergen, wem kann Sayer trauen ?


    Interessant, da sie nebenbei eine Auswertung über Psychopaten schreiben will und diese studiert. Der freiwillige Probe-Psychopath hat mir gut gefallen


    und ist eine gute Figur, für die sicherlich folgenden Teile.


    Fazit: Klare Empfehlung für eine kurzweilige Unterhaltung. Mir hat es sehr gut gefallen und vor allen Dingen war es gut gemacht. Umfeld, Personen, Charakter … alles hat seinen Platz in diesem Buch und es fehlt in keinem Fall an Spannung.:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    5 Sterne sind nur für Bücher, die mich noch tagelang danach beschäftigen , das ist selten genug und daher sind 4 Sterne eine starke Wertung für dieses Buch!

    1. (Ø)

      Verlag: Ullstein Taschenbuch


  • Nervenzerfetzender zweiter Teil um FBI-Agentin Sayer Altair


    Der zweite Band der Serie schließt nahtlos an den Vorgänger an. Die FBI-Agentin und Neurowissenschaftlerin mit speziellem Interesse an den Gehirnen von Serienmördern, Sayer Altair, ist gerade wieder von ihrem letzten Einsatz genesen, als sie in den Shenandoah Nationalpark in Virginia beordert wird. Dort hat der Spürhund des Agenten Max Cho zufällig eine Höhle mit zahlreichen Jahrzehnte alten Knochen entdeckt. Nicht genug des Grauens, finden die Bundesbeamten zwei weitere Leichen, die dort erst seit wenigen Tagen liegen. Nun beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn weitere Opfer werden vermisst ...

    Mit dem Fund der Knochen gelingt der Autorin ein rasanter und spannender Einstieg. Die privaten Hintergründe der Charaktere werden nach und nach erzählt. Der Spannungsbogen bleibt während des ganzen Buches konstant hoch und immer wieder gibt es überraschende Wendungen, die die Handlung interessant halten. Stückchen für Stückchen nähert sich das Team dem Täter, um dann wieder Rückschläge hinnehmen zu müssen oder Puzzleteile zu entdecken, die so gar nicht passen wollen. Die Handlung wird chronologisch erzählt und springt zwischen den Ermittlern und den Opfern in übersichtlich langen Kapiteln hin und her. Dies und die flotte Schreibe der Autorin lassen die Seiten nur so dahin fliegen.

    „Knochengrab“ ist ein fieser Thriller, nichts für zu zart besaitete Leser/innen, aber mega spannend. Er bietet mehrere Ansatzpunkte, um die Serie weiter fortzusetzen. Da ziehen sich Fragen durch das Buch, die bereits in Teil eins ihren Anfang nahmen. Den ersten Teil kannte ich nicht und man kann dieses Buch auch gut ohne das Vorwissen lesen. Allerdings - und dafür gibt es einen Punktabzug - will man es auch gar nicht mehr lesen, da man im zweiten Teil erfährt, wer der Täter im ersten ist und was den Ermittlern und auch einem Opfer widerfahren ist. Das nimmt leider alle Spannung.
    Dass die Autorin selbst promovierte Anthropologin und Mordermittlerin ist, merkt man, wenn sie detailreich (und verständlich) die Abgründe der menschlichen Psyche erklärt. Die Hintergründe, die zu den Morden führten, fand ich ein klein wenig zu konstruiert und theoretisch.

    1. (Ø)

      Verlag: Ullstein Taschenbuch


  • Klappentext:

    Ein Serienmörder. Ein Grab voller Knochen. Ein Wettlauf gegen die Zeit.

    Ein Polizeihund spürt tief in der Wildnis des Shenandoah Nationalparks eine Grube mit menschlichen Überresten auf. Das Alter der Knochen: fast 20 Jahre. Der Fall gewinnt an Brisanz, als FBI-Agentin Sayer Altair und ihr Team in der Grube zwei weitere, nur wenige Tage alte Leichen finden. Eine erste Spur führt zu einer Mutter und ihrer Tochter, die vor Kurzem in der Gegend verschwunden sind. Sayer vermutet einen Zusammenhang, doch aus den eigenen Reihen kommt Widerstand. Und der Killer scheint ihr stets einen Schritt voraus zu sein …


    Autorin:

    Ellison Cooper promovierte in Anthropologie. Sie spezialisierte sich dabei im Bereich kulturelle Neurowissenschaften und Archäologie. Ihre wissenschaftlichen Publikationen erschienen in zahlreichen anerkannten Zeitschriften. Sie studierte außerdem Jura an der Georgetown University und arbeitete als Mordermittlerin beim Washington, D.C. Public Defender Service, wo sie Einblick in das System der Kriminaljustiz erhielt. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie in der San Francisco Bay Area.


    Allgemeines:

    Erscheinungsdatum: 27. Dezember 2019

    Seitenanzahl: 480

    Verlag: Ullstein Taschenbuch

    Originaltitel: Buried


    Eigene Meinung:

    Auch der zweite Teil der Reihe um Altair hat mir gut gefallen. Wie auch schon im Vorgänger finde ich Altairs Art einfach sehr sympathisch. Sie ist nicht die Überbraut, die alles alleine schafft und in James Bond Manier durch den Fall cruist. Sie ist eine einfache Frau mit vielen Problemen und sie scheut sich nicht ihre Emotionen zu zeigen. Auch die anderen Charaktere sind wieder ausgereift und glaubwürdig dargestellt.

    Der Fall selber ist aufgrund des Schauplatzes natürlich sehr interessant. Ein großer Nationalpark in dem in einem Höhlensystem Knochen gefunden werden, alle durcheinander. Da fragt man sich schon sehr früh als Leser, was dahinterstecken mag.

    Die Auflösung ist dann schon wieder sehr kreativ und vielleicht auch nicht für jeden was. Es gibt auch einige Stellen im Buch, bei denen ich schlucken musste. Es ist auch wie im Vorgänger wieder nichts so wie es scheint und die Spannung ist dem Leser garantiert. Man rätselt wahnsinnig oft mit, wer denn der Täter nur sein könnte, nur um die Überlegungen nach dem nächsten Storyplot wieder umzuschmeißen.


    Fazit: Ein würdiger Nachfolger mit einem etwas abstrusen Fall, der mich aber wieder richtig fesseln konnte und mir ebenfalls sehr gut gefallen hat! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

  • Frauenpower!


    In einer Grube im Shenandah Nationalpark in Virginia, findet ein FBI Agent, der mit seinem Hund unterwegs ist, menschliche Knochen. Sehr schnell wird klar, dass hier ein Serientäter am Werk war. Denn neben den Jahre dort liegenden Knochen befinden sich auch 2 Leichen, die erst kurze Zeit dort liegen, in dem Massengrab. FBI Agentin Sajer Altair, noch gezeichnet vom letzten Fall, trommelt in aller Schnelle ein Team zusammen um den Täter zu fassen. Die Zeit drängt, denn vor kurzem wurde eine junge Mutter und ihr Kind entführt. Und die Frau gleicht den Leichen in der Grube aufs Haar.



    So spannend die Suche nach dem Täter .... und nach dem Motiv.... auch ist : es gibt langatmige Stellen. Lange konnte ich nicht so richtig einordnen, wann und wo ich ein Gähnen unterdrücken musste.

    Dann kam ich dahinter!

    Die Autorin ist von Berufes wegen, als Spezialistin für Archäologie und kulturelle Naturwissenschaften, bestens bewandert in allen Details, die mit Knochen zu tun haben. Und so liest sich auch der Knochenfund in der Grube und die Untersuchungen sehr detailliert. Haarklein wird beschrieben, welches Grad ein Feuer haben muss, um Knochen zu verbrennen. Und wie man da noch Geschlecht und Alter bestimmen kann. Als Laie und in erster Linie Thriller - Leserin, will und muss ich das eigentlich gar nicht so genau wissen. Und genau bei solchen Stellen hatte ich dann das Gefühl der Langatmigkeit. Es kann auch zu viel, zu detailliert und zu komplex sein. Vor allem, wenn man einen Thriller liest und keine naturwissenschaftliche Erläuterung. Hingegen empfand ich die geologischen Details zu der Grube, dem Fundort der Knochen, sehr gut erklärt.

    Der Titel " Knochengrab " erhält schon auf den ersten Seiten seine Berechtigung und so zieht sich das Thema Knochen, auch wie ein roter Faden durch das Buch. Der Aufbau der Handlung wirkte auf mich durchdacht und klug konzipiert. Dankbar war ich, dass ich den ersten Band kenne. Denn viele Handlungen, auch im privaten Bereich der Agentin, finden hier eine Fortsetzung.

    So war mir FBI Agentin Sayer Altair und ihre Pflegetochter Adi ein Begriff. Sayer lässt sich in kein Schema pressen und wirkt angeschlagen nach dem ersten Band. Mir hat die etwas verletzliche und sanftere Agentin sehr gut gefallen. Weniger ausführlich kommt hier ihr Spezialgebiet, die Forschung und Untersuchungen zu Serienmördern zum Zuge. Was erwähnt wird, fand ich sehr interessant. Die Frage, ob ein Serientäter von Geburt an, so " gepolt " ist, oder er erst im Laufe des Lebens dazu " erzogen " wird, hat mich nachdenklich gemacht.

    Wiedersehen habe ich auch mit der stellvertretenden FBI Direktorin Janice Holt und Dana Willbanks, der Rechtsmedizinerin gefeiert. Frauenpower auf ganzer Linie!

    Der Fund der Knochen, und die daraus entstehenden Ermittlungsergebnisse, sind sehr spannend. Mich hat dieser Thriller sehr gefesselt. Eine Autopsie ist sehr gruselig und detailliert beschrieben und ist sicher nicht für sensible Leser geeignet.

    Die Auflösung, die Identität des Täters ist ein richtiger Knüller. Genau so liebe ich Thriller. Total unvorhersehbar präsentiert die Autorin einen Täter, bei dem ich dachte " das hätte ich kommen sehen müssen". Ganz toll!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Knochengrab - Ellison Cooper


    FBI Agend Max Cho geht an seinem freien Tag mit seinem Spürhund im Shenandoah Nationalpark spazieren. Plötzlich schlägt der Hund an und führt Max zu einer Grube. Dort liegen tatsächlich menschliche Knochen, die 20 Jahre alt zu sein scheinen. FBI-Agentin Sayer Altair wird dieser Fall zugeteilt. Bei der intensiven Durchsuchung der Grube werden zwei weitere Leichen gefunden, die dort erst vor kurzer Zeit abgelegt wurden. Sind die Ermittler auf die Ablagestelle eines Serienmörders gestoßen? Erste Hinweise führen zu einer Mutter, die gemeinsam mit ihrer Tochter verschwunden ist. Doch irgendwie passen die Puzzleteile nicht zusammen.....



    Nach "Todeskäfig" ist "Knochengrab" bereits der zweite Fall, in dem FBI-Agentin Sayer Altair ermittelt. Man kann dem aktuellen Geschehen aber auch dann folgen, wenn man den ersten Band nicht gelesen hat. Wenn man aber an den beruflichen und privaten Nebenhandlungen, sowie der Weiterentwicklung der Hauptcharaktere interessiert ist, sollte man, wie bei jeder anderen Bücherserie auch, die Reihenfolge einhalten. Wichtige Details aus dem ersten Teil werden aber in die Handlung eingeflochten.


    Der Einstieg in diesen Thriller verläuft zunächst etwas gemächlich. Dennoch gelingt es der Autorin von Anfang an, Interesse an diesem geheimnisvollen Fall zu wecken. Denn durch die intensiven und lebendigen Beschreibungen von Handlungsorten und Protagonisten, ist man sofort mitten im Geschehen. Man möchte unbedingt erfahren, was es mit dem gut versteckten Ablageort auf sich hat und wer diesen nutzt. Bis zur Auflösung muss man sich allerdings bis kurz vor Schluss gedulden, denn es kommt zu einigen überraschenden Wendungen.



    Nach dem eher gemächlichen Start, nimmt die Handlung rasch Fahrt auf. Durch wechselnde Perspektiven, die oft an entscheidenden Stellen stoppen, gerät man früh in den Sog der Handlung. Der Thriller entwickelt sich dadurch zu einem echten Pageturner, den man kaum noch aus der Hand legen mag. Sayer Altair und ihr Team wirken so lebendig, dass man mit den Charakteren mitfiebert. Dadurch, dass der Drahtzieher des Ganzen den Ermittlern immer einen Schritt voraus zu sein scheint, kommt bald der Verdacht auf, dass er Einblicke in die Erkenntnisse des Teams hat. Doch wer könnte das sein und wem kann man hier eigentlich vertrauen? Diese Ungewissheit steigert die aufgebaute Spannung zusätzlich. Da es zu einigen Wendungen kommt, steigert sich das Tempo stetig, um schließlich in einem rasanten Finale zu gipfeln.



    Ein Thriller, bei dem die Spannung stetig ansteigt, um dann in einem atemberaubenden Finale zu gipfeln. Bitte mehr davon!



    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • „Knochengrab“ von Ellison Cooper vom Verlag Ullstein habe ich als ebook mit 414 Seiten gelesen, diese sind in 80 Kapitel eingeteilt. Die Kapitel sind mit der jeweiligen Ortsangabe überschrieben. Es ist der zweite Fall für FBI Senior Special Agent Sayer Altair.
    Kona, der Hund von FBI Agent Maxwell Cho, findet bei einem Spaziergang im Shenandoah Nationalpark in Virginia eine Grube mit menschlichen Überresten. Daher wird Sayer hinzugezogen. Es ist ihr erster Einsatz nach einer schweren Verletzung. Dann werden noch zwei relativ frische Leichen gefunden und es gibt ein Feuer in der Höhle. Da sich in Quantico ein Untersuchungsausschuss mit einer Serienmörderin in den Reihen des FBI beschäftigt, besteht ihr Team nur aus fünf zusammengewürfelten Personen, die aus unterschiedlichen Bereichen kommen und zusammen sehr gute Arbeit leisten. Die Spur der neueren Leichen führt zur einer verschwundenen Mutter und ihrer Tochter.
    Ein sehr spannender Aspekt der Geschichte ist, dass Sayer auch Neurobiologin ist und die Gehirne von Serienmördern untersucht. Das aktuelle Projekt befasst sich mit der Erforschung von nicht straffällig gewordenen Psychopathen. Dazu führt sie Video-Interviews mit den ausgewählten Probanden. Proband 037 weckt ein ungutes Gefühl in ihr. Er weiß zu viel über sie und nach seiner Aussage ist er ein sehr mächtiger Mann, der ihr letztendlich sogar behilflich ist. Ich hätte am Ende gern noch erfahren, wer diese Person ist. Aber vielleicht spielt er im nächsten Teil noch eine Rolle.
    Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite hochspannend. Es gab keine ruhigen Stellen, immer passierte etwas, immer ging es rasant zu und immer hat es geregnet. Jeder im Team hatte auch noch sein persönliches Päckchen zu tragen. Ich fand sie alle sehr sympathisch. Auch waren die anderen Akteure sehr lebendig dargestellt und ihre Charaktere, gute wie schlechte, sehr glaubwürdig und anschaulich beschrieben.
    Der Schreibstil ist super und man kann sehr zügig lesen, vor allem, weil die Spannung immer weiter steigt. Auch die Arbeit von Kona hat mich sehr beeindruckt. Sie und Max sind ein eingespieltes Team und ohne jeden Anhaltspunkt kann sie die Suche aufnehmen und war sehr hilfreich.
    Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Zum einen die Arbeit des Teams rund um die Knochen- und Leichenfunde. Dann gibt es kürzere Abschnitte aus Sicht der Opfer in ihrer Gefangenschaft. Auch kurze Szenen aus Sayers Privatleben. Ein kleiner Teil handelte vom Untersuchungsausschuss und den politischen Querelen, mit denen sich die Leiterin Holt in Quantico herumschlagen muss.
    Ich werde auf jeden Fall noch den 1. Teil lesen. Der ist für dieses Buch keine Voraussetzungen, aber durch die Andeutungen bin ich neugierig geworden.

  • Toller Thriller


    Bei ihrem zweiten Fall stößt FBI-Agentin Sayer Altair auf einen Serienmörder, der seine Opfer wohl seit 20 Jahren in einer Grube in einem Nationalpark entsorgt. Der Fall wirbelt einige dunkle Geheimnisse auf, die das ganze Team in Gefahr bringen. Zusätzlich weiß Sayer nicht, wem sie überhaupt noch trauen kann...


    Das Cover finde ich so lala, das Bild gefällt mir zwar, aber die pinke Farbe passt m. M. n. nicht dazu.


    Der Schreibstil ist wie beim ersten Band sehr flüssig und ich bin nur so durch die Seiten gerauscht. Die Charaktere haben sich glaubwürdig weiterentwickelt und der Fall hat es in sich. Auch erfährt man einige interessante Informationen über Genetik, was mir gut gefallen hat.


    Ich hoffe auf einen 3. Teil und gebe 5 Sterne.

  • Nach dem Ausgang ihres letzten Falls steht die junge FBI Agentin Sayer im Rampenlicht - und das nicht immer zu ihrem Besten. Umso schwieriger wird es, als sie in einer Grube des Nationalparks Unmengen von alten Knochen finden, gepaart mit zwei frischen Leichen und äußerst ungewöhnlichen Gegenständen. Doch so schnell die Ermittlungen laufen, zwischen geheimen Hilferufen auf den Opfern und griechischen Mythen um die Mutter aller Monster- der Täter scheint ihnen stets einen Schritt voraus.


    Das Hörbuch hat echten Suchtcharakter. Es packt und prickelt, aus dem Mitraten kam ich kaum heraus. Vor allem wird immer wieder eine Schippe draufgelegt. Ich hatte ein bisschen das Gefühl einer russischen Matruschka: Immer wieder kam noch eine tiefere Schicht von Verwicklungen zum Vorschein.


    Mit Sayer ist eine sehr interessante Frau geschaffen worden. Sie ist auf der einen Seite die knallharte Agentin, auf der anderen aber auch mit der weichen, mütterlichen Seite vertraut und beginnt langsam wieder, sich zarten Gefühlen zu öffnen. Ich erlebe sie als eine sehr starke und gewitzte Frau.


    Aber auch die anderen Charaktere sind spannend. Ich mochte zum Beispiel Max besonders gerne, der einfach richtig herzlich und treu wirkte. Oder den Tapferen Ezra, der sich trotz seiner Verletzung noch für Recht einsetzt.

    Auch die Stellen mit Hannah habe ich richtig gerne gelesen und fand es erfrischend, dieses parallele Leben zwischen Ermitlerseite und Opfererleben zu hören. Das hat den Thrill ungemein erhöht.


    Das Ende ist der Knaller. Es bleibt spannend, zwar bekommen wir auf gewisse Fragen eine Antwort, doch werden umso neugieriger auf den Folgeband.


    Fazit: Ein Echter Thrill und nix für schwache Nerven!

  • Inhalt:

    Agent Max Cho freut sich auf eine schöne Wanderung im Shenandoah Nationalpark zusammen mit seiner als Leichenspürhund ausgebildeten Hündin Kona. Leider sollt diese Freude nicht lange anhalten, denn schon bald zeigt die Hündin an, dass sie Leichengeruch aufgenommen hat. Max folgt ihr und zweifelt schon an den Fähigkeiten seiner Hündin, denn auf dem ersten Blick kann er nichts finden. Dann gibt der Boden unter seinen Füssen nach und er stürzt in eine Höhle mit, wie sich später herausstellt, alten Knochen. Sofort wird ein Spurensicherungsteam gerufen, das schon bald feststellen muß, dass sich an diesem Ort nicht nur 20 Jahre alte Kochen finden, sondern auch 2 frische Leichen.



    Meine Meinung:

    Dieses Buch hat mich schon auf den ersten Seiten so gefesselt, dass ich es kaum noch aus der Hand legen konnte. Die Ermittlungen gestalten sich sehr spannend und halten immer wieder Überraschungen bereit, bis hin zu der etwas überraschenden Auflösung des Falls.

    Die Charaktere, allen voran Sayer Altair, haben mir sehr gut gefallen, sie sind sehr gut gezeichnet und es macht Spaß, zusammen mit ihnen den Fall zu lösen.

    Besondere Spannung bekommt das Buch durch wechselnden Handlungsstränge, die dem Leser die Ereignisse aus unterschiedlichen Perspektiven erleben läßt. So hat man als Leser immer wieder einen Wissensvorsprung und kann so nur hoffen, dass auch die Handelnden Personen die Gefahren erkennen, bevor es zu spät ist.

    Für mich ist dieses Buch eine klare Leseempfehlung, ein gut konstruierter Thriller, interessante Charakter und dazu der fesselnde Schreibstil der Autorin - was will der Thrillerfan mehr.

  • Im Shenandoah Nationalpark werden in einer Höhle menschliche Knochen gefunden und schließlich auch frische Leichen. Sayer Altair, Agentin beim FBI, wird hinzugezogen. Nach ihrem letzten Fall wird das FBI gründlich untersucht, und so muss Sayer mit einem sehr kleinen Team auskommen.


    Band 1 war ein Überraschungshit für mich und ich war sehr gespannt auf Sayers neuen Fall. Die Protagonistin ist nicht nur FBI-Agentin sondern auch Neurowissenschaftlerin und untersucht in dieser Funktion Psychopathen, derzeit solche, die nicht straffällig wurden. Sie hat einen interessanten Hintergrund und natürlich ist auch wieder Sayers privater Kreis mit von der Partie, Hund Vesper, Nachbar Tino, die Großmutter und Adi aus Band 1, die nun bei Sayers wohnt. Sie alle zeigen, dass Sayer mehr ist als nur eine FBI-Agentin, nämlich eine Frau mit Herz


    Neben Sayer sind auch die weiteren Charaktere interessant. Ezra Coen kennt man bereits aus dem ersten Band, dort wurde er, wie auch Sayer selbst, schwer verletzt, hier nun ist beider erster Einsatz nach ihrer Genesung. Maxwell Cho ist nicht nur derjenige, der beim Wandern die Knochen fand, sondern auch vom FBI, sein Hund Kona, der nicht unwesentlich am Fund beteiligt war, ist ein ausgebildeter Spürhund. Die Rechtsmedizinerin und Anthropologin Dana Wilbanks kam gerade aus dem Kongo zurück, wo sie Leichen aus Massengräbern identifizierte. Auch die beiden örtlichen Teammitglieder, Piper MacLaughlin, die Parkrangerin, und Kyle Nelson, der örtliche Polizeichief, haben ihre Besonderheiten und machen die Mannschaft komplett.


    Die Autorin hat nicht nur einen spannenden Thriller geschrieben, der Leser erhält auch allerlei interessanten wissenschaftlichen Input. Der Fall ist wieder sehr spannend und hat einige überraschende Wendungen zu bieten. Eines der Opfer ist ebenfalls ein sehr gelungener Charakter, und zeigt, was Menschen unter Extremsituationen schaffen können.


    Größeren Raum nimmt auch die o. g. Untersuchung ein, die nicht nur Sayers Chefin ihren Job kosten könnte. Und auch der Tod von Jake, Sayers Verlobtem, und der neueste Proband ihres Psychopathen-Projektes erhalten einen höheren Stellenwert als gedacht und werden womöglich in Band 3 noch wichtiger werden.


    Stellenweise konnte ich den Roman kaum aus der Hand legen, er ist ein Pageturner par excellence. Trotz aller Spannung habe ich mich aber irgendwann gewundert, warum die Ermittler so begriffsstutzig sind. Ich finde es zwar nicht schlimm, wenn ich als Leser den Täter erahnen kann, aber ich finde es weniger gut, wenn die Ermittler allzu lange auf dem Schlauch stehen – hier vor allem, wenn man die Geschehnisse des Vorgängerbandes bedenkt. Das kostet dem Roman dann doch einen halben Stern.


    Band 2 ist ähnlich spannend wie Band 1, der mich seinerzeit schon sehr positiv überrascht hat. Daneben mag ich auch das Charakterensemble gern und hoffe bald mehr von ihnen zu hören. Wer gerne spannende Thriller liest, die durchaus auch blutig sein dürfen, kann hier bedenkenlos zugreifen. Ich vergebe 4,5 Sterne.

Anzeige