Clayton Smith - Gods and Monsters

Anzeige


  • Autor - Titel:

    Clayton Smith - IF - 3 - Gods and Monsters


    Sprache: englisch

    ISBN/ASIN: B07PVBQKHD

    Bindung: E-Book

    Schlagworte: Märchen, Sehnsucht, Fantasie, Abenteuer, Serie



    Autor:

    Clayton Smith is a Midwestern writer who once erroneously referred to himself as a national treasure. He has been described as “too tall to live”, which hardly seems fair.

    His work includes the novels Apocalypticon, Post-Apocalypticon, Anomaly Flats, Na Akua, and Mabel Gray and the Wizard Who Swallowed the Sun; the plays Death and McCootie and The Depths; and the short story collections It Came from Anomaly Flats and Pants on Fire: A Collection of Lies. Some of his short stories have appeared in such publications as Canyon Voices, Write City Magazine, and Dumb White Husband.

    (Q The IF-Project)


    Inhalt:

    Part III of the extraordinary IF saga, a series that's "fabulous, imaginative and magical!"


    As their journey through the Boundarylands continues, Cole Slawson and his friends are beginning to discover the truth of the danger that lurks within the heart of imagination. The Royal’s power is growing ever stronger, and his desire to destroy the children increases every moment. But the travelers can’t focus on the dangers of the Pinch just yet—there are gods and monsters in the Boundary, and they’ll have to fight for their lives if they want to see their journey through to the dark heart of the land.


    But when the group becomes separated in the spinning and infinite imaginary realm, they’re left weaker and more vulnerable than ever. Their enemies are circling, the Royal is reaching, and the children are realizing that they’re a part of something much bigger—and much more dangerous—than they ever could have imagined.

    (Q Amazon)


    Meinung:

    ————————

    Kleines Vorwort

    Bei dem IF-Project handelt es sich um eine Miniserie in 6 Teilen vom Autor Clayton Smith. Die einzelnen Bände sind nicht besonders lang, zwischen 50 - 80 Seiten. Aktuell liegen die 6 Einzelteile bei über 15€. Das ist zwar prinzipiell nicht viel, aber ich habe meine Probleme damit für ein digitales Buch so viel zu zahlen. In gedruckter Form bin ich eher bereit soviel und auch mehr auszugeben. Vor allem da in der derzeitigen Preisgestaltung der letzte Teil den höchsten Preis hat, was ich persönlich ziemlich bescheiden finde.

    Der Preis ist auch der Grund warum ich, obwohl ich bisher von jedem Werk dieses Autors begeistert war und, sofern vorhanden, die gedruckten Versionen der Geschichten im Schrank stehen habe, solange einen Bogen um das IF-Projekt gemacht habe.

    Ich wollte zwar dieses Thema ausblenden, da ich, über einen Ausleihservice, zu einem günstigen Preis an dieses Werk gekommen bin, doch leider hatte ich das immer in Hinterkopf und konnte es bei meiner Bewertung nicht ignorieren.


    Das IF-Projekt ist in 6 einzelnen, zusammenhängenden Teilen erschienen:

    1 - The IF-Project

    2 - Boundarylands

    3 - Gods and Monsters

    4 - Bad Dreams

    5 - Colemine, The Prince

    6 - Broken

    ————————


    IF - III - Gods and Monsters


    Nach der 'entspannten' Flucht vor Squeak und seiner Armee, landet die Truppe in einer Welt, die mit Erdnussbutter bedeckt ist, es fliegende, sich bewegende Inseln gibt und riesige Wasserälle. Einladend ist diese Welt nicht unbedingt, aber auch nicht bedrohlich, wie es scheint. Ihr Führer will die Welt so verlassen, wie sie hereingekommen sind, denn zur gegenüberliegenden Grenze kommen sie nicht, es sei denn sie lernen zu fliegen. Schade, dass Willy anderer Meinung ist. Er hat nämlich mehr Spaß daran die Wasserfälle herunterzurutschen. Leider bringt das ihn und die Truppe aber in tödliche Gefahr, die er zu spät erkennt. Zum Glück befindet sich gerade Haberdash in dieser Fantasie. Sie will Fotos für das Tourismusbüro machen. Mit ihrer Hilfe geht es für Cole und Co. weiter im Boundaryland.

    Sie erfahren die Hintergründe des Zahnarztes, Squaek bereut seinen Fehlschlag und die Freunde müssen sich ihren Alpträumen stellen. Nebenbei wird Polly von einem hilfsbereiten, freundlich aussehenden, alten Mann bewusstlos gezappt und in eine Höhle verschleppt und neben dem 7-köpfigen Monster, das den Eingang dorthin bewacht, tauchen auch noch Götter auf.


    Ich habe das Gefühl, dass die Geschichte langsam etwas Fahrt aufnimmt. Es wird immer verrückter und verrückter, eben ganz Herr Smith. Seine Beschreibungen sind, wie immer, fantastisch und man fragt sich ab und an wie man auf solche Geschichten kommt. Es wird immer düsterer um die Reisetruppe und die Gefahren werden mehr und kommen immer näher. Auch bekommen wir einen kleinen, kurzen Blick auf Broken, den imaginären Freund Coles. Die wirklichen Beweggründe des Royal sind noch offen und man kann nur spekulieren.



    Fazit:

    Langsam wird es mit der Geschichte. Es wird spannender, immer abgedrehter und Smith kann mit seiner Fantasie überzeugen.



    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
    Samuel Goldwyn


Anzeige