Tom Hofstädter - Stress bewältigen: Wie Sie Stress auf der Arbeit reduzieren, konzentriert arbeiten und mehr erreichen können

Anzeige

  • Inhalt (Quelle: Amazon)

    In diesem Buch geht es darum, wie Sie sich selbst helfen können, den alltäglichen, beruflichen und psychischen Stress abzubauen und so mehr Lebensqualität erreichen können. Ich schreibe über meine eigenen privaten Erfahrungen, wie ich es durch diese erfolgreichen Methoden geschafft habe, mein Leben zu verbessern. Es ist nicht einfach, sich heute auf alles zu konzentrieren und dabei immer erfolgreich und selbstsicher zu sein. Stress gehört zu unserem Alltag aber wir müssen einen Weg finden, wie wir diesen bewältigen können. Wir alle wissen, dass sich der Stress negativ auf unsere Gesundheit wie auch auf unsere Ergebnisse auswirken kann. Ich möchte Ihnen mit diesem Buch zeigen, wie Sie, egal, wie überfordert Sie auch sind, trotzdem erfolgreich leben können und sich somit selbst nicht schaden. Mag sein, dass es vielleicht unmöglich erscheint, doch man kann alles schaffen, durch Training, Motivation und Hilfe.


    Über den Autor (Quelle: Amazon)

    Tom Hofstädter wurde 1988 in Deutschland geboren und verbrachte hier die ersten 18 Jahre seines Lebens. Nach dem Studienabschluss an der Universität in Cambridge zog es Ihn wieder nach Deutschland, um in einem Institut für Psychologie zu arbeiten. Im Alter von 28 Jahren veränderte eine tiefgreifende spirituelle Erfahrung sein Leben von Grund auf. Die Jahre danach verbrachte er damit, diese Erfahrung zu vertiefen und zu integrieren. Seine Bücher beinhalten viele eigene Erfahrungswerte, die mit in seine Arbeiten einfließen.


    Mein Leseeindruck:

    Zunächst las sich das Buch ganz gut an. Zwar war der Schreibstil etwas einfach und stilistisch nicht ganz sauber, aber ich konnte mich in vielen der geschilderten Situationen wiederfinden. Irgendwann stolperte ich aber über die ziemlich willkürliche Zeichensetzung, die auf ein mangelhaftes oder völlig fehlendes Lektorat hinwies.:scratch: Und ab ca. 28 % des ebooks habe ich eigentlich nur noch die stilistisch missglückten oder einfach nur unverständlichen Sätze angemarkert. :roll: Kleine Kostprobe gefällig?:

    Zitat

    „Genau in solchen Situationen, tut er gut und man weiß, dass man seiner Gesundheit noch plus nicht schadet.“

    ...Gesundheit noch plus...?(

    Zitat

    „Ich habe oft Mals unter Druck versucht zu arbeiten...“

    Seit wann ist Mals ein Substantiv? Welche der vielen Rechtschreibreformen habe ich nicht mitbekommen? :scratch:

    Zitat

    „Stress kann auch durch wenige Überstunden führen. Das Gehirn ist begrenzt leistungsunfähig.“


    Was sollen mir diese beiden Sätze sagen??? ?(

    Zitat

    „Als Chef selbst, sollte man seine Mitarbeiter nicht überfordern wegen seines Guten. Nur auf sich zu denken ist in jeder Richtung falsch...“

    Wer denkt denn auf sich? :scratch:

    Zitat

    „...sollte man wenigstens zu einem Arzt oder Psychiater gehen, mit Menschen, die neutral sind reden. Es tut geht.“


    Mir tut auch vieles geht. #-o

    Zitat

    „...überlegen Sie was Sie den Menschen in Ihrem Umfeld Gutes tun können, eingeben und nehmen sollte existieren…“

    Zitat

    „Die Tiere hinterlassen keinen Dreck, sie ernähren sogar die Natur, bei ihnen existiert eingeben und ein nehmen, sie machen hinter sich alles sauber und die Menschen?“

    Also zunächst mal versuche ich meinen Tieren immer noch beizubringen, hinter sich alles sauber zu machen - bisher jedoch ohne Erfolg. :totlach: Außerdem besteht meine Arbeit viel aus Eingeben und - wenn es gut läuft - auch Einnehmen :loool: - aber ob das wirklich gemeint ist? :scratch:



    Zuerst dachte ich an eine fehlerhafte Übersetzung, aber der Autor ist Deutscher und es wird auch kein Übersetzer angegeben. Irgendwie wirkte der Text eher so, wie schnell mal eben am Smartphone oder Tablet eingetickert, ohne die Autokorrektur zu deaktivieren und ohne Zeit für ein finales Korrekturlesen. Außerdem wirkte es in vielen Absätzen so, als wären einfach nur die Arbeitsnotizen 1:1 übernommen worden, nur noch als Satz ausformuliert. Viele der sogenannten Lösungsvorschläge (Probleme sollte man lösen:idea:), sind keine echten und wiederholen sich außerdem einfach nur. Teilweise strotzt der Text vor Widersprüchen: Einerseits wird z. B. in Kap. 19.2 vehement betont, dass man Entscheidungen spontan treffen sollte, ohne lange darüber nachzudenken, da einen das blockieren würde. Im nächsten Absatz wird aber doch eingeräumt, dass man einige Entscheidungen besser mit einiger Bedenkzeit treffen sollte. Ach, Hauptsache der Leser unterscheidet im richtigen Moment „was man spontan entscheiden kann und was nicht“ heißt es als Fazit lapidar. :roll: Noch spannender wird es in Kapitel 19.3, in dem es in der Überschrift lautet „ Fixieren Sie sich nicht nur auf eine Sache“, aber im nachfolgenden Text immer wieder betont wird „sich beim Arbeiten ob zu Hause oder im Büro, nur auf eine Sache, eine Arbeit zu fixieren.“ Ja was denn nun? :scratch: Sehr interessant war auch Kapitel 14.1, „Tiere sind positiv“, in dem zunächst auf den stressreduzierenden Einfluss von Tieren eingegangen wird, bis plötzlich ausgiebig und so dermaßen vom Leder gezogen wird, wie Schei… die Menschen eigentlich im Vergleich zu Tieren sind – was hat das mit dem eigentlichen Thema des Kapitels oder Buches noch zu tun?:-k:scratch:


    Mein Fazit:

    Inhaltlich nichts Neues, alles schon mal gelesen oder gehört und vieles mache ich intuitiv schon selbst, wenn ich merke, dass der Stress die Oberhand gewinnt. Für mich Bestärkung, dass ich auf solche Pseudoratgeber getrost verzichten und eher auf die eigene Stimme und Intuition vertrauen kann. Das Buch strotzt vor inhaltlichen, grammatikalischen und sprachlichen Fehlern, was ich noch nie so erlebt habe.#-o Von mir gibt es :bewertungHalb:. Ich glaube, ich war einfach zu gestresst, als ich mir dieses Buch gekauft habe.:ergeben::totlach:

  • Hast du es bei amazon reklamiert und dir den Kaufpreis erstatten lassen oder war es Kindle unlimited? Das scheint ein Beispiel dafür zu sein, wie sich mit 50 "verifizierten Käufen" 50 gefälsche Rezensionen erzeugen lassen.

    :study: -- Leopold - Ein Jahr im Sand County

    :study: -- Die Meerjungfrau von Black Conch

    :musik: --

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

  • Hast du es bei amazon reklamiert und dir den Kaufpreis erstatten lassen oder war es Kindle unlimited?

    Ich wusste gar nicht, dass das möglich ist. :-k Müsste ich das über "Meine Bestellungen" machen oder gibt es da eine andere Stelle? Normalerweise ist es für mich ok, wenn mir ein Buch nicht gefällt, aber in dem Fall sind die ganzen Fehler in Sprache, Satzbau, Zeichensetzung und Logik echt grässlich. [-(

  • Ich wusste gar nicht, dass das möglich ist. :-k Müsste ich das über "Meine Bestellungen" machen oder gibt es da eine andere Stelle? Normalerweise ist es für mich ok, wenn mir ein Buch nicht gefällt, aber in dem Fall sind die ganzen Fehler in Sprache, Satzbau, Zeichensetzung und Logik echt grässlich. [-(

    Rückgabe gegen Erstattung

    :study: -- Leopold - Ein Jahr im Sand County

    :study: -- Die Meerjungfrau von Black Conch

    :musik: --

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

  • Ich wusste gar nicht, dass das möglich ist. :-k Müsste ich das über "Meine Bestellungen" machen oder gibt es da eine andere Stelle? Normalerweise ist es für mich ok, wenn mir ein Buch nicht gefällt, aber in dem Fall sind die ganzen Fehler in Sprache, Satzbau, Zeichensetzung und Logik echt grässlich. [-(

    Rückgabe gegen Erstattung

    Danke für den Link :friends:, leider bin ich schon lange über die 2-Wochenfrist drüber.:ergeben: Das war mir aber eine Lehre: wenn ich mir so etwas runterlade (was aber wahrscheinlich nie wieder passieren wird :totlach:), nicht auf den Sub schieben, sondern am besten gleich lesen und zur Not zurückgeben.

  • Vielen Dank Studentine für deine Rezension:winken: Das Buch klingt... um es nett auszudrücken recht abenteuerlich.:-, Es wird ganz sicher von mir nicht gelesen, dafür gibt es viele die besser sind.

    2022: Bücher: 95/Seiten: 41 508
    2021: Bücher: 205/Seiten: 93 417
    ------------------------------

    „Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz“

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Apitz, Bruno - Nackt unter Wölfen

  • Das klingt wie... man nehme ein vorhandenes Werk und jage es durch die Google-Übersetzung und wieder zurück.

    War es anfangs denn noch lesbar? Dann ist vielleicht darauf geachtet worden, die ersten Absätze der Leseprobe (ich hatte erst "LeseRprobe" geschrieben) neutral und genehm zu gestalten.


    Ich habe generell an solchen Lebensratgebern kein Interesse. Mir wird an meinem Arbeitsplatz (öffentlicher Dienst) so viel angeboten ("Doppelter Stress - unmöglicher Spagat?", "Älter werden und Altern im Beruf, was kommt nach 30 oder 40 Dienstjahren?", "Speedreeding, schnelleres Erfassen von Texten"), dass ich nicht mehr auf meinem Bürostuhl sitzen würde, wenn ich bei allen Workshops und Veranstaltungen angenommen und teilnehmen würde. Ich muss nicht schneller lesen in meinem Leben, ich muss auch nicht lernen, wie ich stressfreier werde. Nach 37 Dienstjahren habe ich genug gesehen, um zu wissen, dass ich nicht alles bewerkstelligen kann, denn sonst hätte ich Arme wie ein Oktopus. Was mir helfen würde, wäre der eine oder andere Kollege mehr in meiner Abteilung.

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Das klingt wie... man nehme ein vorhandenes Werk und jage es durch die Google-Übersetzung und wieder zurück.

    War es anfangs denn noch lesbar? Dann ist vielleicht darauf geachtet worden, die ersten Absätze der Leseprobe (ich hatte erst "LeseRprobe" geschrieben) neutral und genehm zu gestalten.

    Das hatte ich spontan auch gedacht. Es gibt ja alle möglichen Selfpublisher-Geschäftsmodelle, bei denen allein das Ausleihen über Kindle unlimited schon Einnahmen generiert. Und ein ernstzunehmender Autor hätte sicher einen FB-Account/eine Webseite ...

    :study: -- Leopold - Ein Jahr im Sand County

    :study: -- Die Meerjungfrau von Black Conch

    :musik: --

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

  • Was mir helfen würde, wäre der eine oder andere Kollege mehr in meiner Abteilung.

    genau der Punkt :thumleft:

    2022: Bücher: 95/Seiten: 41 508
    2021: Bücher: 205/Seiten: 93 417
    ------------------------------

    „Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz“

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Apitz, Bruno - Nackt unter Wölfen

  • War es anfangs denn noch lesbar? Dann ist vielleicht darauf geachtet worden, die ersten Absätze der Leseprobe (ich hatte erst "LeseRprobe" geschrieben) neutral und genehm zu gestalten.

    Die ersten Kapitel waren tatsächlich noch lesbar, vielleicht vom Schreibstil her etwas "schlicht" und die Kommasetzung war gleich von Beginn an irgendwie willkürlich. Abenteuerlich wurde es so ca. nach dem ersten Viertel und ab da habe ich eigentlich auf jeder Seite nur noch rote Markierungen im ebook.[-X Die Zitate oben waren echt nur eine kleine Auswahl. Selbst wenn es inhaltlich gut gewesen wäre, hätte ich mich nur noch auf die ganzen Fehler fixiert.

    ich muss auch nicht lernen, wie ich stressfreier werde. Nach 37 Dienstjahren habe ich genug gesehen, um zu wissen, dass ich nicht alles bewerkstelligen kann, denn sonst hätte ich Arme wie ein Oktopus. Was mir helfen würde, wäre der eine oder andere Kollege mehr in meiner Abteilung.

    Ganz so viele Dienstjahre habe ich noch nicht :wink:, aber man wird wirklich mit den Jahren gelassener und eigentlich weiß ich mittlerweile intuitiv auch ganz gut, wie ich mich selbst in stressigen Situationen runterholen kann. Keine Ahnung, was mich damals geritten hat als ich das Buch gekauft habe - vermutlich hoffte ich auf ein paar Anregungen oder Ideen. Hätte ich vorher geahnt, was ich mir da geholt habe, hätte ich mir lieber Tierbabys zum Stressabbau angesehen. :totlach:

    Es gibt ja alle möglichen Selfpublisher-Geschäftsmodelle, bei denen allein das Ausleihen über Kindle unlimited schon Einnahmen generiert. Und ein ernstzunehmender Autor hätte sicher einen FB-Account/eine Webseite ...

    Darauf werde ich in Zukunft wirklich achten, ob es ein Selfpublisher-Buch ist und davon die Finger lassen. [-( Ich bin auch auf die vielen positiven Bewertungen reingefallen und denke darüber nach, ob ich nicht eine eigene ehrliche Bewertung reinstelle.

    Was mir helfen würde, wäre der eine oder andere Kollege mehr in meiner Abteilung.

    genau der Punkt :thumleft:

    Stimmt schon auf einer Seite. Aber auf der anderen Seite finde ich es mittlerweile sehr problematisch, überhaupt gute und geeignete Leute zu finden, die einen entlasten und unterstützen können. :ergeben:

Anzeige