Ethan Cross - Die Stimme des Zorns / The Man Without Fear

Die Stimme des Zorns

4.2 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen

Lose Erzählung der

Verlag: Bastei-Lübbe

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN: 9783404179091

Termin: Dezember 2019

Klappentext / Inhaltsangabe: Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus. In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte 'Alien' hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden? Band 1 einer neuen Serie rund um Francis Ackerman jr.
Weiterlesen
  • Francis Ackerman jr. hat einen neuen Job. Er ist nun Sonderermittler des FBI und bei seinem ersten Fall in der neuen Funktion bekommt er es mit einem Täter zu tun, der als Alien seine Opfer quält und die sezierten Leichen in Kornkreisen hinterlässt. Außerdem Bekommt Francis eine Kollegin, die ihre Bedenken hat, dass ein Mann wie Francis als Ermittler tätig ist. Da der Alien eine Expertin für Außerirdische entführt hat, müssen er und seine Partnerin sich sputen, wenn sie die Frau noch retten wollen.

    Ich habe mich sehr gefreut, dass es einen weiteren Band mit Francis Ackerman jr. gibt. Nun hat dieser Serienkiller sogar eine eigene Reihe bekommen, in der er als Ermittler des FBI handelt. Er bekommt mit Nadia Shirazi eine Partnerin, die glaubt, alles über Ackerman zu wissen und gar nicht begeistert ist, als sie mit ihm zusammenarbeiten soll. Doch mit der Zeit kann ihr Francis zeigen, dass er auch Seiten hat, die sie bestimmt aus ihren Unterlagen noch nicht kannte.

    Das Opfer des Aliens hat sich einen Namen gemacht als Expertin für Außerirdische. Aber fundiert ist da nichts, dafür hat die Dame ein Händchen dafür, sich gut zu vermarkten. Sie war mir vom ersten Moment an unsympathisch, aber das was sie erleben muss, das wünscht man niemandem. Der Alien foltert die Opfer, um zu seinesgleichen ins All zu kommen. Was ihn zu seinen abwegigen Gedanken gebracht hat, erfährt man im Laufe der Geschichte.

    Auch über Ackermann erfährt man immer mehr, so dass auch Neulingen problemlos mit diesem Buch einsteigen können. Es ist auch schön alte Bekannte wiederzutreffen.

    Es geht spannend zu und Ackerman kann zeigen, wie genial er ist. Leider neigt er auch immer mal wieder zur Überheblichkeit. Aber wer ihn zum Gegner hat, muss auch einstecken können, denn er ist gnadenlos.

    Das Buch beginnt schon spektakulär und auch zum Ende hin ist es packend, überraschend und sehr eindrucksvoll, leider gab es zwischendurch einige Längen.

    Trotzdem hat mir auch dieser Thriller wieder gut gefallen und ich frage mich immer wieder, wie man einen grausamen Serienkiller sympathisch finden kann. Aber Ackerman schafft es.

    Bin gespannt auf den nächsten Band der Reihe.

  • Inhalt:

    Francis Ackerman jr. ist ein Serienkiller, doch jetzt lebt er diese Neigung nur noch an anderen Serienkillern aus. Mittlerweile ist er Sonderermittler beim FBI und trifft zusammen mit seiner neuen Kollegin auf einen interessanten Fall. Ein Gegner, der ihm sogar würdig ist? Das Alien, wie der Täter genannt wird, hinterlässt sezierte und verbrannte Leichen in Kornkreisen. Und jetzt hat es eine Expertin zum Thema Außerirdische entführt. Francis Ackerman jr. versucht, der Frau das Leben zu retten und den Fall zu lösen, was sich als nicht ganz so einfach herausstellt.


    Meinung:

    Obwohl ich schon ein Buch von Ethan Cross in meinem Bücherregal stehen habe, war dies das erste Buch, das ich von dem Autor gelesen habe. Und es ist gleich ganz anders als alle Thriller, die ich bisher gelesen habe. Wann hat man schon die Möglichkeit einem Serienkiller über die Schulter zu schauen, der andere "Monster" jagt.


    Anfangs lernt man über ein abgetipptes Interview die wichtigsten Fakten über Francis Ackerman jr. Auch seine neue Partnerin hat einige Einsichten über ihn zu teilen. So funktioniert der Einstieg in die Geschichte wunderbar und ohne Probleme. Und dann geht es auch schon los mit der Alienjagd, oft mit etwas ungewöhnlichen Methoden und Wendungen, aber immer spannend und gut geschrieben.


    Francis Ackerman Jr. ist eigentlich ein Einzelkämpfer. Das hat nicht zuletzt mit seinen hohen Moralvorstellungen zu tun, dass er niemanden mehr unnötig töten will oder dass niemand wegen ihm getötet wird. Er will "sein Monster" unter Kontrolle halten und ihm keine Nahrung geben. Doch es nützt nichts, alleine arbeiten lässt ihn das FBI nicht, also muss er mit seiner neuen Partnerin Nadia zurechtkommen.


    Gerade auch die Entwicklung der Zusammenarbeit der Beiden macht einen gewissen Reiz des Buches aus. Zuerst stehen sie sich beide eher abneigend entgegen. Doch mit der Zeit ändern sie beide ihre Einstellung und es macht Spaß, das zu beobachten.


    Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Zusammenarbeit bzw die Dynamik zwischen den Beiden in den nächsten Bänden entwickelt und freue mich schon auf den nächsten Band!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Ethan Cross - Die Stimme des Zorns“ zu „Ethan Cross - Die Stimme des Zorns / The Man Without Fear“ geändert.