Klassiker-Challenge 2020

Anzeige

  • Ich habe den Balzac fertig. Ein tolles Buch. Es ist das erste Mal, daß für mich die Geschichte im Vordergrund steht. Ich hatte weder Sympathie noch Empathie für die Figuren. Die Charakteren wandelten hin und her. Der Fluss der Geschichte unüberschaubar. Eine Wendung nach der anderen. Das Buch beinhaltet 4 Teile. Der 4. war ein bißchen langatmig. Intrigen, Korruption, Hass, Manipulation, Eifersucht und die Liebe. Mit "Glanz und Elend der Kurtisanen" hat Honoré de Balzac ein Meisterwerk geschaffen. :thumleft:


    Inhalt

    Die Kurtisane Esther, in Begleitung ihres Geliebten Lucien, wird auf dem Opernball denunziert. Aus Scham möchte sie ihrem Leben ein Ende setzen. Ein Priester rettet sie. Er bringt sie in einem Kloster unter, um ihre "Prostituiertenmine" abzulegen. Esther kehrt zurück und bekommt eine neue Identität. Lucien ist ihr Liebhaber. Der Priester (Eigentlich ein entflohender Sträfling) fädelt alles ein. Zum Dank muss Esther sich mit dem Bankier Baron von Nucingen einlassen und diesen schröpfen, damit Lucien als Marquis leben kann. Von einer freien Kurtisane zu einer Edelkurtisane.

  • Anna Karenina fällt mir in dem Zusammenhang noch ein. Lauter eingesperrte, lebenshungrige Frauen, die einen hohen Preis bezahlen...

    ... und deren Geschichten von Männern geschrieben wurden...


    Anna Karenina - mir fehlt ja noch ein russischer Klassiker. Aber schaffe ich das bis Jahresende? Es sind ja so einige Seiten.


    Dann mache ich noch gerne auf diesen spanischen Klassiker mit ähnlichem Thema aufmerksam. Habe ich damals ganz gerne gelesen!!!

    Alexis Jenni - J'aurais pu devenir millionnaire, j'ai choisi d'être vagabond

    Jörn Riel - Zu viel Glück auf einmal

    Tom Hanks - Schräge Typen

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Mein nächstes Buch hier wird ein russischer Klassiker. Von Michail Kusmin, der von 1872 - 1936 lebte. Er war Schriftstller und Komponist.


    1. (Ø)

      Verlag: Europaeischer Literaturverlag


  • Die Geschichten von Kusmin haben mir gefallen. Nichts hochtrabendes, einfache Alltagsgeschichten über normal Leute.

    Als nächstes ist die Antike dran.


  • Als nächstes ist die Antike dran.

    In die Antike möchte ich dieses Jahr auch noch einmal reisen, bin aber noch unentschlossen, welches Werk es werden soll. Jedenfalls irgendwas mit Medea oder Kassandra, weil ich anschließend die Adaptionen des entsprechenden Stoffes von Christa Wolf (im Fall von Kassandra) bzw. zusätzlich von Ljudmila Ulitzkaja (im Fall von Medea) rereaden möchte. Vielleicht schaffe ich ja beides. :D

    Lg Sarange :cat:


    :study: Velma Wallis - Das Vogelmädchen und der Mann, der der Sonne folgte

    :musik: Michael Ende / Wieland Freund - Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe


  • Sarange ja, die 🐈-Mania. :lol:

    Du hast es erraten. :lol: :friends: :cat:

    Heute Abend habe ich in einem Rutsch Band 5 weggesuchtet. Aber nach dem 6. Band, also dem Abschluss der ersten Staffel, will ich erstmal eine Pause einlegen und mir wieder etwas anspruchsvollere Lektüre vornehmen. :lol:

    Lg Sarange :cat:


    :study: Velma Wallis - Das Vogelmädchen und der Mann, der der Sonne folgte

    :musik: Michael Ende / Wieland Freund - Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe


  • Da man den Marcus Aurelius nicht in geballter Ladung einfach so lesen kann werde ich nun noch einen deutschen Klassiker anfangen.


    1. (Ø)

      Verlag: Königshausen u. Neumann


  • Als Kind mochte ich die Geschichte von Dr. Dolittle gerne hören. Heute ein Animal-Hoarding-Fall. Darum nur :bewertung1von5::bewertung1von5:.

    Die Buddenbrooks lese ich weiter. Im Moment geht dort meine Lesekurve nach unten. Die Personen nerven mich einfach. So klischeehaft.


    Im November Dostojewski "Die Dämonen".

    Die Tragödie von Sophokles "König Ödipus".

  • Ich habe "Mrs Dalloway" von Virginia Woolf und "Emma" von Jane Austen angelesen und festgestellt, dass es für beide Bücher gerade nicht der richtige Zeitpunkt ist. Aber ich denke, er wird kommen. Unser Leben wird gerade so von Corona durcheinandergepustet - da passt es vielleicht besser, mal mein Buch von diesem skurrilen sowjetischen Autoren zu Ende zu lesen:

    Lg Sarange :cat:


    :study: Velma Wallis - Das Vogelmädchen und der Mann, der der Sonne folgte

    :musik: Michael Ende / Wieland Freund - Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe


  • Ich habe mir einen klassischen Detektivroman von einem mir völlig unbekannten Autor auf den Kindle geholt. Der Autor lebte von 1866 - 1946 und gilt als einer der ersten Autoren von Spionageromanen.


  • So klischeehaft.

    Inwiefern findest Du die Personen denn klischeehaft?

    :study: Viktor Pelewin - Buddhas kleiner Finger

    :study: Reginald Hill - Der Tod heilt alle Wunden

    :study: Karlheinz Deschner - Kriminalgeschichte des Christentums. Band 2/Die Spätantike



  • Unser Leben wird gerade so von Corona durcheinandergepustet - da passt es vielleicht besser, mal mein Buch von diesem skurrilen sowjetischen Autoren zu Ende zu lesen:

    Ich denke, dass ich in diesen eh etwas trüben Tagen besser nicht diesen russischen Klassiker gelesen hätte:|.


    „Nachtasyl“ ist ein Theaterstück, das durchaus komödiantische Elemente beinhaltet, alles in allem aber ein trübes Leben einer Gruppe von Menschen zeichnet, die außerhalb der Gesellschaft stehen.

    Diese Leute leben in einer Sammelunterkunft, wo sie sich mehr oder weniger ziellos von Tag zu Tag hangeln. Kurze Momente von Träumen und Hoffnungen führen zu nichts. Nur der ältere Obdachlose Luca bringt für einige Zeit etwas Licht ins Dunkel, schafft es aber nicht, dass seine optimistische und humanistische Sicht der Dinge auf Dauer auf fruchtbaren Boden fällt.


    Passende Depri-Lektüre also für einen nebligen Herbst:-?...

    Ich habe dennoch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: vergeben, denn nur weil ein Buch gerade nicht zur Stimmung passt, heißt das ja nicht, dass es schlecht ist:wink:.

    1. (Ø)

      Verlag: Anaconda Verlag


  • Ich denke, dass ich in diesen eh etwas trüben Tagen besser nicht diesen russischen Klassiker gelesen hätte :| .

    Ich überlege mir das auch gerade nochmal mit diesem surrealen Herrn Charms. Bin mit Frau Merian in Surinam gerade ganz gut aufgehoben. Schön warm dort. :lol:


    Dieser Titel fällt ja unter "Sachbuch-Klassiker" - auf diese Kategorie könnt ihr euch wahrscheinlich bei der Challenge 2022 freuen. :loool: Ich poste ihn schonmal zum inneren Aufwärmen. :lol:

    Lg Sarange :cat:


    :study: Velma Wallis - Das Vogelmädchen und der Mann, der der Sonne folgte

    :musik: Michael Ende / Wieland Freund - Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe


Anzeige