Anne-Katrin Weber - Brot backen

Brot backen

5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 64

ISBN: 9783833871382

Termin: August 2019

  • Mit dem Themenkochbuch und Küchenratgeber "Brot backen "von Anne-Katrin Weber und dem Verlag Gräfe und Unzer kriegt jeder sein eigenes selbst hergestelltes Brot gebacken.

    Mit wenigen Zutaten und gelingsicheren Rezepten kann nichts mehr schief gehen.

    Von pikant bis süss,mit Hefe oder Sauerteig,hier wird jeder fündig.

    Mit einer praktischen App "GU KOCHEN PLUS",die man sich kostenlos runter laden kann,besteht die Möglichkeit,Lieblingsrezepte zu sammeln.

    Vegane Brote sind hier mit einem Blatt gekennzeichnet.

    Auch ein Abkürzungsverzeichnis ist am Ende abgebildet.

    Ganz am Anfang wird schrittweise und toll erklärt,wie Sauerteig angesetzt wird.

    Auch das Prinzip vom Brot backen und nützliche Helfer werden hier vorgestellt.

    Das erste Rezept ist ein Blitz-Vollkornbrot,was sehr gut schmeckt und mir sehr gut gelungen ist.

    Es folgen 6 einfache Brote mit Hefe,26 Sauerteigbrote und 40 Brötchen und süsse Brote Rezepte.

    Am Ende gibt es noch eine kurze Mehlkunde,Tips zum Teig formen Vorschläge,wie man welches Brot mit tollen Belägen schmackhaft belegen kann.


    Für jedes Rezept stehen die Zutaten und Arbeitsschritte genaustens erklärt bereit.

    Die Mengenangaben,die Zubereitungszeit und die Nährwährtangaben stehen über jedem Rezept.

    Die Rezepte sind alle kinderleicht nachzubacken,die Fotos sind sehr appetitlich und machen direkt Lust zum ausprobieren.


    Laugen-Bagels,Studentenfutter-Brötchen,Kürbis-Softies und pfeffriges Speck-Brot machen Lust auf mehr,sehr zu empfehlen!

    1. (Ø)

      Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH


  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Brot backen“ zu „Anne-Katrin Weber - Brot backen“ geändert.
  • Unser täglich Brot ...

    Deutschland, Brotland! Das ist gängige Überzeugung. Eines besseren wird belehrt, wer Brot tatsächlich als Grundnahrungsmittel betrachtet. Entweder ein Vermögen für zugegeben schmackhaftes Bäckerbrot ausgeben, oder beim Discounter mit Pappmaché abgespeist werden. Selber backen ist das Geheimrezept gegen den Frust, und dieses Büchlein der perfekte Weg, vom Einsteiger zum Eigenbrötler zu werden. Erstes großes Plus: der Neuling wird nicht gleich erschlagen mit der ganzen Vielfalt der Möglichkeiten. Die drei angebotenen Kategorien sind genug, den täglichen Speiseplan abwechslungsreich zu gestalten: Hefebrote sind vergleichsweise einfach zubereitet, das Backen mit Sauerteig stellt im Vergleich dazu bereits eine kleine Herausforderung dar, und Brötchen und süße Brote vermögen dem Leben Glanzlichter aufzusetzen. Prima Idee: die informativen Buchklappen! Grundregeln für die Teigherstellung, sinnvolles, keinesfalls überkandideltes Handwerkszeug, ein Überblick über unterschiedliche Mehlsorten, verschiedene Geschmackskombinationen - ein Handgriff, und ohne wildes Blättern stehen die Basisinformationen zur Verfügung. Sehr pfiffig die Verlinkung von Gutenberg-Galaxie und Netztechnologie: auch die junge Generation wird verführt, dieser alten Kulturtechnik des Brotbackens einen Platz im Alltagsleben einzuräumen.

    Mein Urteil: 5 Sterne

  • Brot backen von Anne-Katrin Weber

    Ich finde der GU-Ratgeber sehr praktisch. Das Buch nimmt nicht viel Platz im Schrank. Das Kochbuch ist sehr übersichtlich. Es ist in die Kapitel “Einfache Brote mit Hefe”, “Sauerteigbrote” und “Brötchen & Süße Brote” aufgeteilt. Zu vielen Rezepten gibt es eine Anleitung, eine Zutatenliste, wie lange der Teig ruhen und backen muss und die dazu passende Bilder. Eine Kalorienangabe und Zubereitungszeit sind auch dabei.

    Mehl, Wasser und wenige gute Zutaten reichen aus, um Oliven-Zupfbrot, Kartoffelbaguette, Hafer-Vollkornbrot oder Schoko-Nuss-Babka ofenkross und duftend aus dem Rohr zu zaubern. Es ist für jeden etwas dabei.

    Ich finde die Idee mit den Ausklappseiten sehr gut. Dort findet man alle wichtigsten Infos und Arbeitsschritte in Bildern dargestellt. Die Idee mit der GU App, in der man Gerichte speichern kann, finde ich auch gut. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Ein gute Küchenratgeber und auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Ein tolles Buch für Menschen, die gerade mit dem Brot backen anfangen.

    1. (Ø)

      Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH