Martin Hirte - Impfen kurz & praktisch

Impfen kurz & praktisch: Orientierungshi...

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Verlag: Knaur MensSana TB

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 96

ISBN: 9783426878071

Termin: April 2018

  • Meine Hebamme hat mich darin bestätigt, dass es sinnvoll ist, sich mit dem Thema „Impfen bei Babys“ zu beschäftigen, denn die meisten Impfungen sind freiwillig und man sollte sich schon darüber schlau machen, ob man alles impfen möchte oder nicht.


    Sie hatte mir das Buch „Impfen Pro & Contra: Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung“ von Dr. Martin Hirte ausgeliehen, welches wesentlich umfangreicher ist, als diese Orientierungshilfe. Ich muss jedoch zugeben, dass ich im Alltag mit einem kleinen Baby nicht immer Lust und Zeit habe, so viel zu lesen, daher habe ich mich für diese „kurz & praktisch“ Variante entschieden.


    Das Buch dient mir tatsächlich als Orientierungshilfe, denn es stellt Krankheiten knapp vor und erläutert kurz die Ansicht des Arztes, warum eine Impfung sinnvoll ist oder nicht. Dabei geht er auf Nutzen und Risiken jeder Impfung ein. Er berücksichtigt dabei: Tetanus, Diphterie, Polio, Keuchhusten, Hib, FSME, HPV, Hepathitis, Masern, Mumps, Pneumokokken, Meningokokken B & C, Rotaviren, Röteln, Windpocken, Grippe sowie einige Reiseimpfungen.


    Fazit: Für jemanden wie mich, der kein medizinisches Vorwissen hat, bietet dieses Buch eine tolle Orientierungshilfe mit kurzen Infos und Impfempfehlungen. So hat man etwas an der Hand, um individuelle Entscheidungen treffen oder gezielter mit dem Kinderarzt über die Sinnhaftigkeit einer Impfung zu sprechen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Es gibt Dinge, die sind einfach eindeutig. Zum Einen gibt es die Impfempfehlungen der WHO und des Deutschen Tropeninstituts, wenn man auf Reisen geht, die in der Regel sehr verlässlich sind. Ansonsten ist die einzige wirkliche Instanz zum Impfen das Robert Koch Institut und innerhalb dieser Einrichtung die STIKO. Diese legt auch die Empfehlungen fest, die Kinderärzte aussprechen sollten. Diese Informationen kann man auch ganz kostenlos über das Internet bekommen und auf dem Tablet oder dem Smartphone lesen.