Marco Rizzo, Lelio Bonaccorso - Salvezza/À bord de l’Aquarius

  • Original : Italienisch, 2018 aufbauend auf eine Reportage im November 2017


    INHALT :

    Die Aquarius ist jenes weiß-orangene Rettungsschiff, mit dem SOS Mittelmeer und die Ärzte ohne Grenzen Migranten in den Gewässern zwischen Italien und Lybien aufnehmen und retten. Marco Rizzo und Lelio Bonaccorso waren im November 2017 drei Wochen an Bord, wurden Zeugen von mehreren Rettungsmanövern und hatten Zeit, Zeugenaussagen zu sammeln. In Form eines Albums (Geschichten, Text, Zeichnungen) vermitteln sie uns das Leben an Bord und das Schicksal so mancher Menschen...


    BEMERKUNGEN :

    Das Buch beginnt mit dem Prolog einer Szene aus einem Flüchtlingsleben einerseits, und der Anfahrt der beiden Journalisten nach Catania/Sizilien, wo sie letztlich nach einigen Tagen Wartezeit an Bord der Aquarius ablegen werden für eine mehrwöchige Mission. In mehreren Kapiteln werden thematisch verschiedene Themen ausgearbeitet, oft durch eben dargestellte Szenen und Begegnungen, und abschließend jeweils durch eine objektive Darstellung von Statistiken, Fakten zum jeweiligen Thema.


    Zunächst wird das Schiff selber vorgestellt (Baujahr 1977, ursprünglich deutsches Vermessungsschiff) und sein Personal. Dann eine Rettungsaktion begleitend beschrieben. In einem weiteren Kapitel ist von den Herkunftsländern und einigen ihrer Geschichten die Rede. Durch den besonderen Fokus auf die Zone zwischen Sizilien und Afrika, steht dann auch Lybien als Durchgangsland mit seinen teils schrecklichen Verhältnissen im Vordergrund. Dann die Rückfahrt nach Catania.


    Dieses in Italien mehrfach ausgezeichnete Werk graphischen Journalismus’ setzt auch die beiden Journalisten, Zeichner wie Szenaristen (Schreiber) mit in Szene: zunächst kam mir dies seltsam vor, dann verstand ich, dass es zwar um eine objektive Berichterstattung geht, aber auch um ein Angesprochensein und -werden. Und so endet das Album auch quasi folgerichtig, wenn auch etwas hart, mit dem « Und wo stehst Du dabei ? »

    Die Zeichnungen sind diskret gehalten, schwarz-weiß. Nur orange findet man als Farbe der Hoffnung vor : Farbe des Schiffes, aber auch der Schwimm- und damit Lebenswesten.


    Dieses Schiff geriet immer mehr in die Kritik einiger seltsamer Politiker. Und ereichten, dass die Missionen im Dezember 2018 ein Ende fanden. Dabei findet vielleicht gerade dort das stat, wozu wir gerufen sind, wenn wir Leben retten wollen ? Ein eindrückliches Zeugnis.


    AUTOR/SZENARIST ; Marco Rizzo, geboren 1983 ist ein italienischer Szenarist und Journalist von Comics und graphic novels. Gerade auch durch seine Reportagen bekannt geworden, öfter zusammen mit Lelio Bonaccorso.


    AUTOR/ILLUSTRATIONEN : Lelio Bonaccorso, geboren in Messina im August 1982 ist ein italienischer Zeichner, Illustrator und Lehrer. Er veröffentlichte in verschiedenen Tageszeitungen Italiens.


    Verlinkung der italienischen Ausgabe:


    L'Aquarius è la nave bianca e arancione con cui gli operatori di SOS Mediterranée e Medici senza frontiere soccorrono i migranti al largo della Libia: l'arancione è il colore dei giubbotti di salvataggio, è il colore di una speranza. Marco Rizzo e Lelio Bonaccorso sono stati a bordo per tre settimane, raggiungendo il cuore del Mediterraneo. In quel tratto di mare dove barconi e gommoni stracolmi di uomini, donne e bambini disperati possono incontrare la salvezza. O la morte. Questa storia nasce dalle testimonianze raccolte da Marco e Lelio. Ci sono loro stessi, con i loro volti e le loro emozioni, ma soprattutto ci sono i viaggi di chi ha percorso il deserto in cerca di una vita migliore, le denunce di chi fuggiva dalla guerra ed è rimasto prigioniero in Libia, i racconti di chi ce l'ha fatta e i sorrisi di chi ha salvato loro la vita. "Salvezza" è un'opera di graphic journalism nata sul campo. Un duro, realistico e poetico promemoria. Ma soprattutto, di fronte alla peggiore strage del nostro tempo, è un invito a restare umani.


    Copertina flessibile: 128 pagine

    Editore: Feltrinelli (3 maggio 2018)

    Collana: Feltrinelli Comics

    Lingua: Italiano

    ISBN-10: 8807550059

    ISBN-13: 978-8807550058

  • Und hier eine Übertragung ins Französische (die ich las):


    À bord de l’Aquarius


    Un récit documentaire à bord de l'Aquarius, un bateau humanitaire qui parcourt la Méditerranée pour secourir des migrants. En juin 2018, l'Italie et la France lui refusaient d'accoster condamnant le navire à une errance de 9 jours, mettant ainsi en lumière les ambigüités des gouvernements européens sur la politique d'accueil des réfugiés.

    Album : 128 pages

    Editeur : Futuropolis (16 janvier 2019)

    Collection : ALBUMS

    Langue : Français

    ISBN-10 : 2754826416

    ISBN-13 : 978-2754826419

    1. (Ø)

      Verlag: Futuropolis Gallisol Editions


  • Zitat

    Vorwort

    Le porte possono anche esser sbarrate, ma il porblema non si risolvera, per quanto massicci possano essere le luccheti

    Auch wenn die Türen können verriegelt werden, jedoch damit kann das Problem auch nicht gelöst werden, wie massiv die Vorhängeschlösser auch sein mögen

    Zygmut Bauman

    Schon einige Male habe ich durch dich tom leo Bücher kennen gelernt welche mir sehr gefallen haben und es wert sind viele Leser zu finden. Das ist auch bei dem vorliegen Band der Fall. Hätte nie gedacht dass ein Buch in Comic Form solch einen tiefen Eindruck hinterlassen kann.

    Nehmen wir das Wort - Salvezza - Erlösung - ein Wort, welches für viele Menschen in dieser politischen und historischen Periode wie ein Licht aus dem Elend erscheinen muss.


    Salvezza dieser wunderschöne Comic ist das Ergebnis der hervorragenden Personen - des Journalisten Marco Rizzo und Karikaturisten Lelio Bonaccorso. Zwei welche zu den wenigen gehören die wirklich über Flüchtlinge und NGO Schiffe sprechen können.

    Im November 2017 begeben sie sich auf die Aquarius um mit der Besatzung des Schiffes den Ärzten und Freiwilligen die Geschehnisse aus der Nähe zu erleben und kennenzulernen und sich somit aus der Komfort - Zone des Beobachters - etwas was wir alle, welche die Medien verfolgen, sind - zu verlassen.

    Salvazza möchte die Arbeit der von den NGOs verwalteten Schiffe klären, wie sie Funktionieren wie die Rettungsmissionen nicht so harmlos sind wie viele denken. Die Personen vorstellen, welche auf diesen Schiffen arbeiten und leben nicht nur etwas Bedeutendes, sondern dies mit ihrem ganzen Herzen tun.


    Salvezza ist aber auch viel mehr, es ist eine Dokumentation welche Geschichten des Alltags und Leben, Ängste, Hoffnungen der Flüchtlinge vereint. Mit sehr klaren, zweifarbigen Bildern kommt die Nachricht klar an.


    Es ist unmöglich, beim Lesen sich keine Gedanken zu machen wie man selber diesen Tatsachen gegenüber steht, und ich denke, das ist das Wichtigste. Denn wenn wir über Menschenleben und solche heiklen Situationen sprechen, sollten wir alle zuerst einen Schritt zurücktreten, uns informieren und erst dann, nachdem wir die Situation in jedem Teil analysiert haben, unsere Meinung sagen. Dies muss jedoch durch eine solide Grundlage gestützt werden und nicht durch Gerüchte oder, schlimmer noch, durch Vorurteile.


    Es wäre schön wenn durch Geschichten wie diese viel mehr sich klar darüber werden was immer noch mit den Millionen Menschen welche auf ein besseres Leben hoffen indem sich auf einen beschwerlichen und unsicheren Weg in ein anderes Land begeben passiert. Es ist ein Problem, welche uns alle betrifft.


    Wer italienisch kann, (aber auch nur die Bilder sind eine Sprache für sich) Repubblica Marco Rizzo und Lelio Bonaccorso erzählen ihre Reise an Bord der Aquarius - zu sehen in einer Slideshow.


    Ein Satz auf dem hintern Klappentext möchte ich hier noch anfügen.

    Zitat

    Salvezza è un'opera di graphic journalism nata sul campo. Un duro, realistico e poetico promemoria.

    Ma sopratutto, di fronte alla peggiore strage del nostro tempo, è un invito a restare umani.


    Salvezza ist eine grafische journalistische Arbeit, die an Ort und Stelle erschaffen wurde. Eine harte, realistische und poetische Erinnerung.

    Vor allem aber ist es angesichts des schlimmsten Massakers unserer Zeit eine Aufforderung, menschlich zu bleiben.

    Klug zu reden ist oft schwer, Klug zu schweigen meist noch mehr.
    Friedrich von Bodenstedt


    :study:Die Verfluchten Joyce Carol Oates (MLR)

    :study:Die Brüder Karamasow Fjodor M. Dostojewskij

    :study:R.I.P. Yrsa Sigurdardottir

    :study:La figlia ideale Almudena Grandes