Jack Silkstone - Deception

Anzeige

  • Produktvorstellung bei amazon.de (meine Übersetzung):


    Untergetaucht um der Wachsamkeit der CIA zu entgehen halten sich die Mitarbeiter von PRIMAL von Ärger fern. Der Chef-Operativ hat einen Job übernommen, bei dem er Hilfsgüter ins kriegszerrissene Syrien fliegt. Aber als er in einer Ladung medizinischer Hilfsmittel auf modernste Waffen stößt ist die Hölle los.


    Die Handlung erstreckt sich über den Mittleren Osten, Europa und Asien während das Team mit einem Gegner konfrontiert ist, der auf Teufel komm raus Profit machen und Macht und Einfluß gewinnen möchte. Zwischen Kriegsherren des Islamischen Staats und Waffenhändlern, Mossad-Meuchelteam, einem Britischen Haßprediger, der zum Jihad aufruft und einem sinistren finanziellen Hintermann mit hochstehenden Freunden sieht sich PRIMAL manipuliert, unterbewaffnet und schlussendlich betrogen.


    Wird PRIMAL am Ende noch stehen oder sich den Kräften, die gegen es versammelt sind, ergeben müssen, wenn der Staub sich legt?

    Eigene Beurteilung:


    PRIMAL hat sich nach dem Aufeinandertreffen mit der CIA von seiner Insel zurückgezogen und eine neue Heimat gefunden, während ein großer Teil seiner aktiven Mitarbeiter in eine Art Langzeiturlaub begeben hat, in dem sie anderen Tätigkeiten nachgehen. Mit Hilfe der firmeneigenen Transportkapazität bringt Bischof immer wieder neue Ladungen an Hilfsgütern nach Syrien um dort die Arbeit des Roten Halbmonds zu unterstützen, der vor Ort von einem jungen Mann namens Salim vertreten wird. Doch dann finden die PRIMAL-Mitarbeiter in einer der Lieferungen hochmoderne panzerbrechende Waffen und beginnen ihre Auftraggeber und ihre Lieferanten genauer unter die Lupe zu nehmen.


    Etwa zur gleichen Zeit wendet sich eine junge Anwältin, der er schon einmal das Leben gerettet hat in London an Mizra, weil sie versucht hat, den Eltern eines Mädchens, das als ISIS-Braut abgehauen ist zu schützen und dabei den Hass der fanatischen Islamisten in Birmingham auf sich gezogen hat. Mit Absprache mit der PRIMAL-Zentrale beschließt Mizra nicht nur das Mädchen zurück zu bringen, sondern auch zumindest eine Route, auf der Kämpfer und Bräute zum Islamischen Staat geschmuggelt werden, zu identifizieren und stillzulegen, wozu er sich selbst als ein möglicher Kämpfer in die Birminghamer Islamistenszene einführt.


    Zwei interessante Erzählstränge, die noch angereichert werden durch fragwürdige Geldgeber für PRIMAL, die sich als überaus mörderisch herausstellen und dem Eingreifen der Mossad, die gleichfalls auf PRIMALs Transportkapazitäten – und anderes – zurückgreifen möchte um Aktionen im Nahen und Mittleren Osten auszuführen – ein Geschäftspartner, der seine eigenen Risiken mit sich bringt und im Endeffekt die Unabhängigkeit von PRIMAL in Frage stellt.


    Nicht alle Probleme werden in diesem Band gelöst – schließlich gibt es ja noch weitere -, und so bleibt die Reihe weiter interessant. Der Mittlere Osten ist im Moment ein überaus komplexes Spielfeld der Weltpolitik mit globalen Implikationen bei jedem Ereignis und dieser Geschichte gelingt es ziemlich gut, diese Komplexität zu vermitteln. Da kann man die ein oder andere übertypisierte Figur ganz gut ertragen. Freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Teil.

Anzeige