Kay L. Storm - Büße, solange du kannst

  • Kommissar Falco Staufen ermittelt in einem Fall in dem der 11-jährige Messdiener Leon entführt und missbraucht wurde. Er taucht auf einer Parkbank auf und kann sich an die Entführung nicht erinnern. Seine Ermittlungen führen ihn in ein Kloster mit dazugehörigem Internat, in dem auch Falcos Freundin Carly schon war. Das Cover des Buches ist eigentlich ausgezeichnet gemacht, es macht neugierig und passt auch zum Buch. Der Schreibstil der Autorin ist ebenfalls sehr gut, obwohl manche Personen, wie z.B. Falco erst spät oder kaum beschrieben werden. Auch das Alter von Leon liest man nur im Klappentext. Die Autorin nimmt sich in diesem Buch eines prekärem, aber leider noch immer aktuellem Thema an, der Pädophilie bzw. den Missbrauch von Kindern durch Kirchenbedienstete. Obwohl das Buch am Anfang etwas nüchtern geschrieben war, konnte es mich doch bald in den Bann ziehen, denn es begann ein spannender Krimi, der allerdings durch die relativ frühe Auflösung (für den Leser) eher zu einem Drama verkam, was aber nicht unbedingt negativ gemeint ist. Allerdings hätte man den Täter nicht so früh verraten müssen. Das Drumherum der Geschichte gefiel mir gut, auch dass Fakten bzgl. Pädophilie u.ä. in die Geschichte eingewebt wurden. Fazit: gelungene Mischung aus Drama und Krimi. 4 von 5 Sternen