S. Sagenroth - A. S. Tory und die verlorene Geschichte

A: S

4.4 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen

Band 2 der

Verlag: tredition

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 276

ISBN: 9783749732289

Termin: September 2019

  • Kurzmeinung

    Kurier
    Eine spannende und vielschichtige Geschichte mit gut gezeichneten Protagonisten, sehr lesenswert.
  • Klappentext:

    Eine E-Mail mit einer Adresse in Venedig, einem Foto aus den Dreißigerjahren und einer Gratulationsanzeige. Mehr Informationen haben Sid und Chiara nicht, als sie beschließen, die Vergangenheit eines mysteriösen Engländers zu enträtseln. Bei ihrer Suche landen die beiden im alten Ghetto Venedigs, im Wiener Untergrund und in Berlin-Kreuzberg. Nach und nach erforschen sie eine Biografie, die von einer ersten Jugendliebe, allerbesten Freunden, grenzenlosem Hass und Tragik erzählt. Unmerklich verwebt sich die Geschichte mit der Gegenwart und ihnen selbst. Gelingt es, das Puzzle vollständig zusammenzusetzen? Eine spannende Reise durch die Zeit, nicht nur für Jugendliche.


    Über die Autorin (Quellen: Autorenportrait im Buch und Interview bei buechertreff.de):

    Die Autorin, die sich als Pseudonym den Namen ihres Ich-Erzählers aneignete, studierte Jura, Germanistik, evangelische Theologie und Kunst. Hauptberuflich ist sie Grundschullehrerin, Lesen und Schreiben gehörten aber schon immer zu ihren Leidenschaften. S. Sagenroth ist verheiratet und Mutter zweier Söhne. Mit Familie und Katze lebt sie in Koblenz.


    Persönlicher Eindruck:

    Es ist nicht ganz einfach, ein Packende zu finden, um sich dieser Geschichte in einer Rezension anzunähern. Das liegt daran, dass die Geschichte unheimlich vielschichtig ist und verschiedene Themen geschickt miteinander verwebt. Einerseits ist da die historische Recherche der beiden Protagonisten, die versuchen, Licht in den persönlichen Hintergrund eines alten Mannes zu bringen, der sie aus ihnen selbst unklaren Gründen dazu eingeladen hat. Es wird aber auch der Bogen geschlagen zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Spannungen, und auch das Verhältnis zwischen den Protagonisten spielt immer wieder eine Rolle. Sid und Chiara bereisen drei Länder und treffen die unterschiedlichsten Menschen.

    Sid Sagenroth, ein sechzehnjähriger Junge aus Hannover, fungiert als Ich-Erzähler, A. S. Tory, der alte Mann, bestätigt und ergänzt ab und an in kurzen, allenfalls halbseitigen Zwischenkapiteln Erkenntnisse, die Sid und Chiara, eine Zwanzigjährige aus Venedig, im Lauf der Geschichte erlangen. S. Sagenroth gibt Sid einen lockeren, aber auch nachdenklichen Erzählstil, während man in den Sätzen von A. S. Tory die Traurigkeit spürt.

    Wenn ich unbedingt etwas Negatives schreiben müsste, dann würde ich darauf verweisen, dass S. Sagenroth bei der einen oder anderen Zufallsbegegnung, die Sid und Chiara wertvolle Hinweise liefert, etwas zu sehr eben diesen Zufall bemüht, aber das darf getrost eine Randnotiz bleiben; zumindest mich hat es nicht weiter gestört.


    Fazit:

    Eine spannende und vielschichtige Geschichte mit gut gezeichneten Protagonisten, sehr lesenswert. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Inhalt

    Die beiden Protagonisten Sid und Chiara machen sich auf die Suche nach Informationen über die Jugendzeit von A.S. Tory. Für diese Recherche reisen sie von Venedig über Wien nach Berlin und tragen ganz allmählich alle Puzzlesteine zusammen, die erklären, warum eine seit 1938 für tot gehaltene Person noch lebt und wer warum an ihrer Stelle sterben musste. Daneben erleben Sid und Chiara mehrere Abenteuer und ihre Freundschaft muss Höhen und Tiefen überstehen.


    Mir gefällt

    Der Prolog baut Spannung auf, indem er zahlreiche Fragen aufwirft, die nach und nach beantwortet werden.

    In dem Roman verwoben werden Auszüge aus der zu recherchierenden Geschichte und Sids und Chiaras Recherche. Mehrfach bringen sich beide mit ihrer Recherche in Gefahr, gegen Ende in große Lebensgefahr. Nach und nach ergibt sich ein in sich stimmiges Gesamtbild von A.S. Torys Vergangenheit, der durch gezielte Tipps die Recherche mitlenkt.

    Der Roman lässt sich flüssig lesen; die kleinen Kapitel ermöglichen auch eine abschnittweise Lektüre, wenn man nicht so viel Zeit am Stück hat.

    Gerade am Anfang schafft die sprachlich-stilistische Gestaltung im Zusammenhang mit der Beschreibung der Umgebung eine zu dem jeweiligen Inhalt passende Atmosphäre.


    Mir gefällt nicht

    Ein paar Kapitel sind eher ein Reisebericht als eine Fortsetzung der Recherche. Sie vermitteln sicherlich Eindrücke der besuchten Städte, sind für die eigentliche Handlung aber überflüssig.

    Über die stilistische Formulierung einzelner Passagen kann man diskutieren. So stört mich die Wiedergabe eines Gespräches in indirekter Rede mit vielen „dass“-Sätzen, anderen Lesern fällt das nicht negativ auf.


    Fazit

    Kombiniert hat die Autorin eine Detektivgeschichte mit der Schilderung einer Freundschaft, einem Reisebericht, der Erzählung historischer Ereignisse wie der Judenverfolgung und mit der Thematisierung der aktuellen Problematik antisemitischer und fremdenfeindlicher Einstellungen. Wer Lust auf diese Themen hat, wird das Buch mit Spaß lesen.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Nach ihrem letzten Abenteuer ist bei Sid und Chiara wieder der Alltag und vielleicht sogar die Langeweile eingekehrt. Doch dann erhält Chiara eine E-Mail von dem mysteriösen A.S. Tory, der den beiden die Möglichkeit anbietet, mehr über seine Lebensgeschichte herauszufinden. Und so stürzen sich unsere beiden Protagonisten in den Herbstferien erneut in ein Abenteuer, erster Stopp: Venedig. Im Gepäck haben die beiden eine Adresse im jüdischen Viertel, einen alten Stadtplan, zwei mysteriöse Fotos und eine Gratulationsanzeige zum 90. Geburtstag. Wohin wird ihre Reise sie dieses Mal führen? Und was meint Tory mit der Aussage, Sid würde auch etwas über sich selbst erfahren?


    Gekonnt verbindet die Autorin S. Sagenroth in diesem Buch eine abenteuerliche Schnitzeljagd mit einem geschichtlichen Exkurs in das Jahr 1938. Durch Recherchen, vor allem aber durch Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen kommen die beiden Protagonisten der Wahrheit über den mysteriösen A.S. Tory Stück für Stück näher. Treibende Kraft und mit ihrer großen Klappe auch Risiko zugleich ist die vier Jahre ältere Chiara, doch auch Sid hat in der Handlung definitiv seine bedeutenden Momente. Im Gegensatz zum letzten Jahr scheint sich jedoch auch die Beziehung zwischen den beiden zu verändern - sind sie wirklich nur noch Freunde?


    Von Venedig nach Wien, von Wien nach Berlin - dieses Buch macht Lust, zu reisen. Es fordert einen aber auch dazu auf, sich über bestimmte Dinge Gedanken zu machen und das ohne den erhobenen Zeigefinger. Wichtige Themen wechseln sich mit lustigen, lebensfrohen Szenen ab, ein Kontrast, der die Geschichte umso lesenswerter macht. In manchen Momenten hätte ich mir allerdings etwas mehr Sid und Chiara und etwas weniger zufällige Begegnungen gewünscht, zumal diese auch zumindest an einem Punkt das Voranschreiten der Haupthandlung verzögern. Spannend bleibt es so aber allemal und ich kann auch gut nachvollziehen, warum die Autorin diese Kapitel eingebaut hat.


    Wer sich für Sids, Chiaras und Torys Geschichte interessiert, sollte sich eventuell zuerst Band 1 der Reihe vornehmen. Die Handlung von "A.S. Tory und die verlorene Geschichte" ist zwar in sich abgeschlossen und verständlich, dennoch hatte ich beim Lesen den Wunsch, die Figuren von Anfang an kennenzulernen - eine Sache, die ich jetzt unbedingt noch nachholen werde; so wie ich auch jetzt schon weiteren Abenteuern der Figuren entgegenfiebere.


    Fazit: Eine tolle Geschichte mit einer wichtigen Botschaft - und das nicht nur für Jugendliche :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

  • Und wieder sind Sid und Chiara unterwegs. Ein älterer Herr bittet sie per Mail seiner Vergangenheit zu erforschen und ködert sie damit, dass Sid auch etwas über seine Familie erfahren wird.

    Und so reisen unsere 2 Helden nach Venedig, Wien und Berlin auf der Suche nach Hinweisen.

    Meine Meinung:

    Es macht Spaß, dieses Buch zu lesen, denn es ist nicht nur sehr gut geschrieben sondern beinhalten auch einen ernsten und sehr gut recherchierten geschichtlichen Hintergrund. Hierbei dreht es sich um Nationalsozialismus und das Verschweigen von den dazugehörigen menschenverachtenden Taten. Die Schriftstellerin schafft es einen Bogen von den damaligen Ereignissen zu der heutigen Politik zu spannen ohne Langweile aufkommen zu lassen und bezieht eine eindeutige Stellung dazu. Die Hauptcharaktere sind sympathisch und vielseitig und die Handlung ist spannend und kurzweilig. Ein Buch nicht nur für Jugendliche. Ein bisschen schade fand ich, dass sich alles so auflöst wie schon geahnt, ohne eine kleine Überraschung.

    Fazit:

    Absolut lesenswert mit einer Botschaft zum Nachdenken.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.
    Heinrich Heine

  • 🕰️🕰️🕰️

    Hallo Bookies ‼️ Kennst Ihr schon?

    *****

    Titel: A. S. Tory und die verlorene Geschichte

    [Zur Verfügung gestellt von der lieben Autorin des Werkes]

    [@Lovelybooks.de - Leserunde - Rezensionsexemplar]

    🕰️

    Autor: S. Sagenroth @s.sage2018 [Instagram]

    🕰️

    Erscheinungsdatum: 16.Sep.2019

    Taschenbuchausgabe: 276 Seiten

    Herausgeber: tredition

    Genre: Jugendroman / Abenteuer / Reise in die Vergangenheit

    Begonnen: Samstag, 23.11.2019

    Beendet: Freitag, 27.12.2019

    🕰️

    KURZ UND KNAPP:

    Eine geheimnisvolle Email nimmt uns mit auf eine Reise in ein Abenteuer auf der Suche nach den Geheimnissen des Lebens eines rätselhaften Mannes. Wir begeben uns gemeinsam mit den Protagonisten auf die Suche nach den Antworten die schon lange überfällig sind.

    Kurzmeinung:

    "Spannend, interessant und abenteuerlich. Eine Geschichte die uns in die Vergangenheit und in die Gegenwart führt."

    🕰️

    DIE CHARAKTERE IM BUCH SIND … herzlich, witzig und abenteuerlustig. Man kann sich gut in die Protagonisten hineinversetzen und man fiebert regelmäßig mit ihnen mit während sie ihre Reise durch die Vergangenheit und Gegenwart machen. Ich mag Sid und Chiara.

    🕰️

    DIE STORY … ist spannend, interessant und sie führt uns durch Europa und in die Vergangenheit eines kleinen Jungen.

    🕰️

    DER SCHREIBSTIL … ist angenehm, flüssig und man kommt unheimlich gut in die Geschichte hinein.

    🕰️

    DAS COVER … wirkt einladend, mysteriös und macht neugierig zu erfahren um was es in der Geschichte geht. Die Farbwahl und auch die Schrift des Buchtitel harmonieren perfekt miteinander.

    🕰️

    DAS BUCH … ist interessant. Was sofort ins Auge fällt ist das Cover und jedes Kapitel eine eigene Überschrift hat. Was ich persönlich wirklich toll finde. Was ich auch toll finde ist Sids Playlist. Einige der Songs sind wirklich klasse. ❤️ Ich bin begeistert und ich freue mich darauf den ersten Band zu lesen. Der steht nämlich auf meiner Wunschliste. Auch auf den dritten Band freue mich sehr. 🥰 Alles in allem kann ich das Buch wärmstens empfehlen, großartiges Lesevergnügen!

    🕰️

    KEYWORDS: #Blogger #BloggerTeam

    #WeepingAngelsBlog #Bücherwurm #WeepingAngelsBookBlog #Bookworm #WeepingAngelsBookstagram #Leseratte #WeepingAngelsBuchBlog #BloggerLeben #BloggerAlltag #Buchblog #Bookblog #Bookstagram #LesenMachtSpaß #ReadingIsFun #BooksAreLife #OneBookThousendWorlds


    🕰️

    Meine Bewertung zum Buch:

    Story ⅘ 🌟

    Originalität ⅘ 🌟

    Spannung ⅘ 🌟

    Überraschungseffekt ⅘🌟

    Humor ⅘ 🌟

    Emotionen ⅘🌟

    Schreibstil ⅘🌟

    Cover 5🌟

    Lesespaß 5🌟

    Weiterempfehlung 5🌟