Bücherwichteln im BücherTreff

Miriam Rademacher - Zimmer 111

Harrowmore Souls

5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Verlag: Sternensand Verlag

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 250

ASIN: B07YBG2JTX

Termin: Oktober 2019

Anzeige

  • Harrowmore Souls (Zimmer 111) - Miriam Rademacher


    Sternensand Verlag

    260 Seiten

    Urban Fantasy

    Band 1 (in sich abgeschlossen)

    25. Oktober 2019

    Inhalt:


    Seltsame Dinge ereignen sich in der ländlichen Idylle Cumbrias im Nordwesten von England.
    Immer wieder werden dort verwirrte Menschen auf den Landstraßen aufgegriffen, denen nichts als das Hemd auf dem Leib und keinerlei Erinnerung geblieben ist.
    Gibt es eine übernatürliche Ursache für das Phänomen?

    Die Anwaltskanzlei 'Harrowmore Souls', die von Allison Harrowmore und ihrem Partner Conny Bligh geführt wird, erhält den Auftrag, diese Frage zu beantworten. Als ihr Weg die beiden selbst ernannten 'Anwälte für Geister' in das bescheidene Mayflower Hotel führt, sind sie der grausamen Wahrheit bereits gefährlich nahe gekommen ...


    Meinung:


    Der Name Harrowmore sollte all jenen ein Begriff sein, die bereits Bekanntschaft mit Banshee Livie geschlossen haben.

    Aber auch alle, die noch nichts damit anfangen können, werden nach dieser Lektüre sicher angefixt sein.

    Harrowmore Souls ist, in meinen Augen, eine wirklich wundervolle Idee die Reise und das Abenteuer rund um die Harrowmores fortzuführen.

    Und es beschäftigt sich ebenfalls mit einem Thema, das mir unheimlich viel Spaß macht: Geisterseelsorge.


    Allison Harrowmore und Conny Bligh führen zusammen eine Kanzlei, die noch nicht wirklich in der Neuzeit angekommen ist, man aber getrost als Experten für Paranormales zu Rate ziehen kann.
    Beide kannte ich zumindest schon aus „Banshee Livie“ und weiß daher um ihr besonderes Verhältnis.

    Aber auch als Nichtwisser wird man einigermaßen gut aufgeklärt.

    Der Schreibstil ist leicht, fast spielerisch locker und ich bin förmlich durch die Seiten geweht wie ein Geist auf der Flucht.

    Es ist einfach Unterhaltung pur Allison und Conny dabei zuzusehen wie sie den ersten ernstzunehmenden Fall in Cumbria lösen. Das Setting beschränkt sich weitestgehend auf das Mayflower Hotel und die Atmosphäre ist durchgängig prickelnd, vorfreudig und irgendwie leicht aufwühlend.


    Neben dem extrem guten Stil, sind es aber vor allem auch die Charaktere, die es mir in der Geschichte angetan haben.

    Die Autorin schafft es immer wieder mich mit den Protagonisten zu begeistern und zu fesselnd.
    Allison ist schon leicht stur und ihr besserwisserischer Kopf wird noch zum Problem werden, während Conny zwar mit einer gewissen Naivität gesegnet ist, dafür aber mit einer außergewöhnlichen Kombinationsgabe brilliert.

    Doch auch mit den anderen Figuren kann man fast direkt sympathisieren.

    Da wären der etwas schrullige Hausmann für Alles des Mayflower Hotels, der überbesorgte Taxifahrer, die äußerst interessanten Leiter der Psychatrie, zwei italienisch, ausländische Priester und eine Hexe, die eigentlich keine ist.

    Oder doch?


    Ob ungewöhnliche Situationen, Schreie, die sonst niemand hört, eine Ente, ein Berg voller Koffer oder aber improvisierte Geisterhilfsmittel, samt abstrusem Geschichtenerzähler - bei der harrowmorschen Anwaltskanzlei ist immer was los.

    Es ist jetzt kein übermäßiger Spannungsbogen vorhanden, wie man das vielleicht aus anderen Büchern gewohnt ist, doch die ganzen kleinen Details, die in die Geschichte eingearbeitet sind, machen sie so liebenswert, dass trotzdem durchgängig eine gewisse Anspannung vorliegt.


    Fazit:


    Mit Harrowmore Souls hat die Autorin einen Auftakt geschaffen, der, im wahrsten Sinne des Wortes, begeistern kann.

    Mutige und witzige Charaktere, gespickt mit einer Prise Charme und einer Atmosphäre, die binnen eines Augenblicks die Geschichte verfliegen lässt.

    Allison und Conny rüsten sich für kommende Kämpfe und es wird sehr unterhaltsam sie dabei zu begleiten.


    Bewertung:


    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Anzeige