Minnie Darke - Unter einem guten Stern / Star-Crossed

Unter einem guten Stern

4.3 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

Verlag: Goldmann

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 576

ISBN: 9783442489473

Termin: Oktober 2019

  • „Unter einem guten Stern“ hat meine Erwartungen übertroffen. Ich muss zugeben, ich hatte keine hohen. Ich wollte mich einfach überraschen lassen, was auf mich zukommt.


    Bei „Unter einem guten Stern“ geht es um Justine (Schütze) und Nick (Wassermann). Justine und Nick sind gemeinsam aufgewachsen. Justine hat bereits in der Schule Buchstabierwettbewerbe gewonnen und verspürt auch heute noch den Drang, Rechtschreibfehler zu korrigieren. Nick träumt immer noch von einer Schauspielkarriere. Justine verfolgt ihrer Karriere bei einer Zeitung, auch wenn sie im Moment nur der Laufbursche ist. Nick liest regelmäßig sein Horoskop und richtet sein Leben danach aus.
    Jetzt sehen sie sich nach Jahren wieder und Justine wird sich ihrer Gefühle für Nick wieder bewusst. Da Justine um Nicks Leidenschaft für sein Horoskop weiß und dem Schicksal unter die Arme greifen will, verändert sie das Wassermann-Horoskop. Mit ungeahnten Folgen.


    Denn im weiteren Verlauf gelang es der Autorin nicht nur, den Verlauf von Justine und Nicks Leben einzufangen, sondern auch das Leben von verschiedenen anderen Menschen, deren Lauf vom geänderten Wassermann-Horoskop geleitet wurde.


    Die Charaktere fand ich gut gezeichnet, insbesondere auch der der vielen kleinen Nebencharaktere. Im Verhältnis zum Umfang des Buches werden ihnen zwar wenige Seiten gewidmet, aber man erfährt darin so viel über ihre Person und ihr Leben. Es wirkt dabei keinesfalls überladen. Ich fand es auch immer wieder faszinierend, wie alles schlussendlich miteinander zusammenhängt.


    Je mehr ich in die Geschichte eintauchte, desto mehr mochte ich sie. Es hat hier zwar ein paar Seiten länger gedauert, als dies normalerweise bei mir der Fall ist. Aber das Lesen hat sich auf alle Fälle gelohnt. Zumal es mir auch der Schreibstil angetan hatte, denn Minnie Darke erzählt mit einer Prise trockenem Humor, den ich sehr mochte.


    Die Sterne, Astrologie und Horoskope haben hier eine zentrale Rolle. So ist die Geschichte auch mit den einzelnen Sternzeichen eingeteilt. Anhand der Sternzeichen gliedert sich auch der zeitliche Verlauf, so dass das die Geschichte ca. ein Jahr umfasst.


    Schade fand ich jedoch, dass man nur wenig von Australien mitbekam. Wäre es an Weihnachten nicht sehr warm gewesen, hätte die Geschichte auch in jedem anderen Land handeln können. Hier hätte ich mir mehr Landestypisches gewünscht.


    Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich kenne mich mit Sternbildern nicht so gut aus, aber ich deute in dem dargestellten Sternbild das des Wassermanns. Das passt sehr gut zur Geschichte. Aber das Highlight ist das, dass das Cover im Dunkeln leuchtet :drunken:


    Von mir gibt es hier gute :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:.

  • Minnie Darke heisst richtig Danielle Wood und ist eine tasmanische Journalistin, Autorin und Wissenschaftlerin. Ihr erstes Buch, Das Alphabet aus Licht und Dunkel, wurde 2002 mit dem Australian / Vogel Literary Award ausgezeichnet.

    Geboren: 11. August 1972 (Alter 47 Jahre), Hobart, Australien

    Ausbildung: University of Tasmania, Edith Cowan University

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Justine, eigentlich Journalistin, ist als Mädchen für Alles beim Alexandria Park Star angestellt. Zufällig trifft sie in einer Markthalle den als Werbefisch verkleideten Nick, eigentlich Schauspieler. Justine ist praktisch von Geburt an in Nick verliebt, leider kam dann in den Jugendjahren eine Trennung der Beiden. Als Skeptikerin gegenüber Horoskopen versucht sie aber Nick´s Horoskop (Wassermann) Monat für Monat in ihrer Zeitschrift zu ihren Gunsten zu ändern. Was aber etwas daneben geht. Alle in dieser Geschichte vorkommenden Personen werden aufgrund der Horoskope ihr Leben z.T. entscheidend ändern.
    Ein unterhaltsamer und humorvoller Roman, der leicht und locker zu lesen ist. Bitte keine Astrologie-Kunde erwarten. Es ist ein schlichtes Buch, welches nur Freude macht.