Olga Tokarczuk - Ur und andere Zeiten (ab 06.12.2019)

  • Guten Morgen

    Wie ich sah, das Buch ist nun bei Amazon 28.November erhältlich. Steht die Leserunde noch oder wurde aufgelöst. Sollte zweites zutreffen werde ich nämlich jetzt mein Buch lesen, denn Ripley Bogle haben wir fertig gelesen. Fehlt nur noch allenfalls ein abschließendes Resümee zu der wunderbaren Leserunde, nicht wahr drawe  Farast  taliesin :wink:

  • serjena Wir starten Anfang Dezember, siehe die letzten beiden Beiträge vor deinem. :winken:


    Den genauen Termin müssten wir noch festlegen. Es soll für niemanden stressig werden, sich das Buch zu besorgen. Was haltet ihr vom 6. Dezember? Dann könnten wir uns das Buch morgens selbst in den Stiefel legen. :santa:


    (Ich hoffe, dass es nun Ende November auch tatsächlich erscheint...)

  • Da kein Protest gegen den 6.12.2019 als neuen Starttermin zu beobachten ist, bitte ich jetzt dich, Mario , den Termin im Thread-Titel entsprechend zu ändern. Das Buch war zum ursprünglich geplanten Start der Leserunde leider noch nicht erschienen, weil der Verlag den Termin verschoben hat.


    Bei Thalia und Amazon wird als neuer Erscheinungstermin nach wie vor der 28.11.2019 genannt, bei Hugendubel der 1.12.2019 - ich bin also mal verhalten optimistisch, dass es diesmal klappt. :lol:


    :santa: :study:



    EDIT: Bei Hugendubel sieht auch das Cover anders aus... 8-[

    https://www.hugendubel.de/de/b…ten&internal-rewrite=true

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Olga Tokarczuk - Ur und andere Zeiten (ab 08.11.2019)“ zu „Olga Tokarczuk - Ur und andere Zeiten (ab 06.12.2019)“ geändert.
  • bei Hugendubel der 1.12.2019

    ??

    Hugendubel in Augsburg hat mir erst vorgestern den Termin 28. 12. bestätigt.

    :musik: Agatha Christie, Hercule Poirot. Das Haus an der Düne. Gelesen von Wolf Frass.

    :musik: Imre Kertész, Der Spurensucher. Gelesen von Walter Kreye.

    :study: Daniela Arnold, Düsterwald. Ein Finnland-Thriller.

  • Dann möchte ich mal gerne wissen, wo das Augsburger Hugendubel-Mädchen nachgeschaut hat.

    :roll:

    :musik: Agatha Christie, Hercule Poirot. Das Haus an der Düne. Gelesen von Wolf Frass.

    :musik: Imre Kertész, Der Spurensucher. Gelesen von Walter Kreye.

    :study: Daniela Arnold, Düsterwald. Ein Finnland-Thriller.

  • Mein Buch war heute in der Post. Starten wir denn morgen? Und mag jemand einen Vorschlag bezüglich der Einteilung machen? Mir fehlt da die Erfahrung. :pale:


    P. S.: Ich fand das vorläufige Cover schöner....

    :study: Perlen im Haar / Morten König

    :study: What I like about you / Marisa Kanter

  • Ist es das Cover mit den Pilzen oder mit dem Vogelkäfig? 8-[ Letzteres wurde bei Hugendubel neulich nur noch für das eBook angezeigt.


    Es kann gern jemand eine Einteilung machen. Mein Buch schaffe ich hoffentlich morgen in der Buchhandlung abzuholen; bin derzeit durch ein krankes Kind etwas eingeschränkt und kann vielleicht auch noch nicht schon morgen mit dem Lesen anfangen.


    Aber auf jeden Fall freue ich mich auf den Beginn der Leserunde! :winken:

  • Ich freue mich auch auf den Beginn der Leserunde. :winken:

    Mir geht es da aber ähnlich wie Sarange, bei mir ist es gerade etwas stressig, deshalb könnte es sein, dass ich erst Montag mit dem Buch anfangen kann.

    Ich war jetzt mal mutig und habe es nicht vorbestellt 8-[ werde aber heute zur Buchhandlung fahren und es da hoffentlich besorgen.

  • Starten wir denn morgen?

    Mein Buch ist unterwegs, hieß es vor einer Woche. Es ist aber immer noch nicht da.

    Wenn Ihr morgen wie geplant anfangen wollt, muss ich passen bzw. später einsteigen.

    :musik: Agatha Christie, Hercule Poirot. Das Haus an der Düne. Gelesen von Wolf Frass.

    :musik: Imre Kertész, Der Spurensucher. Gelesen von Walter Kreye.

    :study: Daniela Arnold, Düsterwald. Ein Finnland-Thriller.

  • Ich habe das Buch ja aus der Bibliothek ausgeliehen und hoffe, dass die Einteilung zu meiner Auflage passt. Wenn nicht werde ich mich da schon durchhangeln.

    Ich freue mich schon auf die Leserunde, meine erste seit langer, langer Zeit.

    Ich werde heute Abend beginnen, aber ich bin eh kein schneller Leser und besonders in Leserunden nehme ich mir mehr Zeit für ein Buch.

    Wären alle mit 100 Seiten pro Woche einverstanden? Ist euch das zu viel oder zu wenig?


    drawe Später einsteigen ist doch okay, finde ich. :)

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

  • Keine Ahnung, wie andere MitleserInnen zu einem festen Wochenpensum stehen; ich persönlich finde das bei einem Roman schwierig. Wenn es flutscht, mag ich weiterlesen. Bei Kurzgeschichten könnte ich eher mal sagen, eine pro Woche ist in Ordnung.


    Allerdings frage ich mich, ob dieser Roman nicht auch wieder eine Sammlung an Kurzgeschichten ist, die den geneigten oder ungeneigten LeserInnen häppchenweise dargereicht werden. :lol: "Taghaus, Nachthaus" habe ich ja aufgrund dieser mich nervenden Salami-Taktik vorletzten Monat unterbrochen (ich mag noch nicht ganz von "abgebrochen" reden), und hier machen die vielen kurzen Kapitel, bei denen sich die Überschriften häufig wiederholen, auf den ersten Blick einen ähnlichen Eindruck. Ich hoffe, dass das Buch mich noch eines Besseren belehrt...


    Diese vielen Kapitelchen würden theoretisch eine Aufteilung streng nach Seitenzahlen gut ermöglichen; allerdings wäre es dann für unsere eBook-LeserInnen oder für solche mit einer anderen Ausgabe u.U. schwierig, das richtige Kapitel zu identifizieren, weil eben viele gleich überschrieben sind. Ich habe jetzt also zum einen kurze Leseabschnitte (ca. 65 Seiten, also jeweils etwa ein Fünftel des Buches) gewählt, denn nach meiner bisherigen Erfahrung mit der Autorin kann ich mir gut vorstellen, dass schon recht bald das Bedürfnis nach Austausch entsteht, ohne dass man sich versehentlich spoilern möchte. :lol: Zum anderen bin ich bei Kapitelüberschriften, die zu häufig auftauchen, von der exakten Seitenzahl abgewichen, um lieber den Schnitt bei einem Kapitel mit einer selteneren oder gar singulären und daher leichter zu findenden Überschrift zu setzen. Schaut mal, ob ihr euch damit anfreunden könnt:


    Abschnitt 1: bis einschl. Seite 62 "Die Zeit Elis"

    Abschnitt 2: Seite 63 "Die Zeit Florentynkas" bis einschl. Seite 126 "Die Zeit der Papuga"

    Abschnitt 3: Seite 127 "Die Zeit von Misias Engel" bis einschl. Seite 188 "Die Zeit Michałs"

    Abschnitt 4: Seite 189 "Die Zeit des Wassermanns Pluszcz" bis einschl. Seite 252 "Die Zeit Lilas und Majas"

    Abschnitt 5: Seite 252 "Die Zeit der Linden" bis zum Ende


    Dank der kleinschrittigeren Aufteilung sollte es kein Problem darstellen, wenn andere MitleserInnen erst etwas später starten können, oder? Dann bräuchten wir auch nicht unbedingt ein Wochenpensum. :-k


    Ich bin ansonsten ja ganz zufrieden mit der Krähe und den türlosen Käfigen auf dem Cover, klick. Bei amazon wird immer noch das Pilzcover angezeigt... :roll: Als ich "Taghaus, Nachthaus" gelesen habe, hat mich dieses Pilzcover bei "Ur" total genervt, denn es passt so perfekt zu "Taghaus, Nachthaus" - dort geht es ständig um irgendwelche Pilze. :lol:

  • Keine Ahnung, wie andere MitleserInnen zu einem festen Wochenpensum stehen; ich persönlich finde das bei einem Roman schwierig. Wenn es flutscht, mag ich weiterlesen. Bei Kurzgeschichten könnte ich eher mal sagen, eine pro Woche ist in Ordnung.

    Normalerweise lese ich auch am liebsten in meinem eigenen Tempo - je nachdem, wie gut das Buch für mich lesbar ist und wie viel Zeit ich habe. Aber man ja auch lesen und sich zu dem Teil dann noch nicht äußern.

    Dank der kleinschrittigeren Aufteilung sollte es kein Problem darstellen, wenn andere MitleserInnen erst etwas später starten können, oder? Dann bräuchten wir auch nicht unbedingt ein Wochenpensum.

    Hm, aber wozu dann die Abschnitte? Für welchen Zeitraum sind die denn dann gedacht? (Sorry, falls ich schwer von Begriff bin...:pale:)

    :study: Perlen im Haar / Morten König

    :study: What I like about you / Marisa Kanter

  • Hm, aber wozu dann die Abschnitte? Für welchen Zeitraum sind die denn dann gedacht? (Sorry, falls ich schwer von Begriff bin... :pale: )

    Um sie in die Überschrift der jeweiligen Beiträge einzufügen, damit alle wissen, auf welchen Abschnitt sich der Beitrag bezieht? Und wer mit dem Lesen noch nicht so weit ist, liest dann die entsprechenden Beiträge einfach noch nicht? Dann könnten auch Leute gemütlich "hinterherlesen".


    Aber man ja auch lesen und sich zu dem Teil dann noch nicht äußern.

    Sowas fällt mir persönlich schwer, denn wenn ich schon weiter gelesen habe, weiß ich ja im Nachhinein nicht mehr unbedingt, was am Ende des vorigen Leseabschnitts los war, und laufe dann Gefahr, Inhalte zu spoilern. :-k