Charlotte Link - Die Suche

Die Suche

4.3 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen

Verlag: Random House Audio

Bindung: Audio CD

ISBN: 9783837148312

Termin: August 2019

Anzeige

  • Inhalt

    In Scarborough sind mehrere Mädchen verschwunden. Während eines tot aufgefunden wird, taucht ein anderes unversehrt wieder auf, verweigert aber jedes Gespräch über ihre Erlebnisse.

    Detective Chief Inspector Caleb Hale steht vor einem - wie es scheint - unlösbaren Rätsel. Er soll den Täter möglichst schnell finden, um weiteres Unglück zu verhindern, weiß aber nicht einmal, ob die Fälle überhaupt zusammenhängen. Und auch seine Kollegin aus London, Detective Sergeant Kate Linville, die sich aus privaten Gründen in der Gegend aufhält, macht dem Inspector Sorgen. Sie neigt dazu, sich in Fälle einzumischen, die außerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches liegen.


    Meine Meinung

    Eines der spannendsten Bücher, die ich in letzter Zeit gehört habe, ist ganz gewiss dieser Kriminalroman von Charlotte Link. Von den ersten Minuten an versteht es die Autorin ihre Hörer im Strudel der Ereignisse mitzureißen. Atemlos folgt man den Geschehnissen, um tief in die Abgründe der menschlichen Seele einzutauchen. Die psychische Verfassung von Opfern und Täter wird akribisch durchleuchtet, wobei schwierige Jugendliche und deren familiäres Umfeld im Mittelpunkt der Geschichte stehen.

    Charlotte Link hat ihren Roman meiner Meinung nach äußerst raffiniert angelegt, die Handlung ist sehr komplex und verschachtelt aufgebaut. Dabei lockt sie ihre Hörer geschickt auf etliche falsche Fährten. Kaum meint man auf der richtigen Spur zu sein, überrascht die Autorin mit neuen Entwicklungen.

    Aber auch die in den Fall involvierten Polizisten fand ich sehr real dargestellt. Caleb Hale ist eine im Kampf gegen seine noch nicht gänzlich überwundene Alkoholsucht ungemein sympathische Figur. Aber auch Kate Linville vermochte mich in ihrer Rolle als "graue Maus" zu überzeugen. Eine Polizistin, die für ihren schwierigen Job wohl den richtigen "Riecher" hat, im Privatleben aber keine Erfolgserlebnisse verzeichnen kann, muss ja nicht vor Selbstbewusstsein strotzen. Diese Darstellung finde ich nicht unglaubwürdig, zumal Kate ja seit Jahren Sehnsucht nach einer stabilen Partnerschaft hat.

    Besonders unheimlich fand ich die Szenen, in denen die Person des Täters den Hörer an seiner Sicht der Dinge teilhaben lässt. An dieser Stelle sei auch die Sprecherin, die Schauspielerin Claudia Michelsen, mit ihrer angenehmen und unaufdringlichen Vortragsweise erwähnt. Da der Roman schon genügend Spannungspotential enthält, fand ich die unaufgeregte Stimme von Frau Michelsen sehr passend.

    Für ihre unerschöpfliche Fantasie und die glänzende Ausarbeitung dieses Romans verdient Charlotte Link höchstes Lob. Mein Eindruck ist, dass sich die Erfolgsautorin beim Schreiben viel Mühe gegeben und sich sowohl mit der Handlung als auch den Protagonisten intensiv auseinandergesetzt hat. Aus einem relativ unspektakulären, schon oft strapazierten Thema versteht sie eine unheimlich spannende Geschichte zu machen und dieses hohe Niveau durchgehend aufrecht zu halten. Eine Begabung, die sie toll umsetzt, und damit für beste Unterhaltung sorgt.

    Liebe Grüße von der Wintersonne :flower:


    "Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält." (William Somerset Maugham)

Anzeige