A.V. Geiger - Follow me Back

Follow Me Back

4.8 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: LYX

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 368

ISBN: 9783736309975

Termin: September 2019

Anzeige

  • Inhalt:

    Tessa kann ihr Zimmer nicht verlassen. Sie hat vor einiger Zeit eine schlimme Erfahrung gemacht und kämpft seither mit Ängsten und Panikattacken. Ihre einzige Verbindung zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, mit dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zum Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht weiß, ist, dass Eric selbst einer ihrer Follower ist, mit dem sie regelmäßig Privatnachrichten austauscht. Eric weiß, dass er es Tessa irgendwann sagen muss, zumal beide immer tiefere Gefühle zueinander entwickeln. Als die beiden endlich ihr erstes Treffen vereinbaren, ahnen sie nicht, in welcher Gefahr sie schweben ...


    Meinung:

    Das Buch beginnt mit einem polizeilichen Verhör von Eric. Man weiß also sofort, es muss etwas Schlimmes passiert sein. Doch was geschehen ist, erfährt man erst nach und nach. Teilweise wird die Geschichte durch die Verhöre erzählt, dann gibt es wieder Rückblicke, die in normaler Erzählform geschildert werden und teilweise liest man Twitter-Nachrichten. Ich fand diese Mischung sehr gelungen und auch deswegen blieb der Spannungsbogen ständig aufrecht.


    Tessa hat eine furchtbare Erfahrung gemacht und hat deshalb eine Agoraphobie, kann ihr Zimmer nicht verlassen und hat Angst- und Panikattacken. Dies wird recht gut beschrieben, auch wenn man noch nicht weiß, was wirklich passiert ist. Die Aufklärung kommt erst ziemlich am Schluss und ab dann versteht man auch endlich, wieso das Mädchen solche Störungen hat.


    Eric ist zwar berühmt und singt vor ausverkauften Hallen, aber auch er ist unglücklich und hat Angst. Durch einen Zufall fängt er an, mit einem Zweitaccount mit Tessa auf Twitter Nachrichten auszutauschen. Sehr schnell verstehen sich die beiden recht gut und können sich gegenseitig helfen. Natürlich weiß Eric, dass er nicht ewig so weitermachen kann, Tessa weiß ja nicht, wer er ist. Beide entwickeln aber langsam füreinander immer tiefere Gefühle.


    Ich fand beide Protagonisten sehr sympathisch. Mit beiden konnte ich mitfühlen und auch mitleiden und ständig wünschte ich mir, dass es ihnen besser geht, dass sie einander treffen und sich so richtig verlieben ...


    Es war einmal etwas anderes, eine Liebesgeschichte, die durch psychische Problemen belastet wird und bei der man sieht, wie sich die Protagonisten weiterentwickeln. Wobei diese Weiterentwicklung vielleicht noch genauer beschrieben werden hätte können. Ansonsten fand ich das Buch wirklich sehr gut.


    Am Schluss wartet ein fieser Cliffhanger auf uns. Ein Cliffhanger, der es fast unmöglich macht, das nächste Buch nicht zu lesen. Doch darauf müssen wir noch ein paar Wochen warten. Der zweite Teil der Reihe erscheint erst am 27.11.2019 und ich freu mich wahnsinnig darauf!


    Fazit:

    Sehr gutes und spannendes Buch über eine Liebesgeschichte, die große Schwierigkeiten überwinden muss.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Kurzbeschreibung (Amazon):


    Bist du ein Hater oder ein Fan?

    Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit denen sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ...



    Meine Meinung:


    "Follow Me Back" ist der erste Teil einer Dilogie und lässt sich am Ehesten als eine Mischung aus Romanze, Jugendbuch und Thriller beschreiben. Das Buch beginnt mit einem kurzen Auszug aus einem Verhörprotokoll der Polizei, welches einen Einblick in zukünftige Ereignisse gewährt, und auch im weiteren Verlauf der Geschichte sind immer mal wieder kurze Szenen aus diesem Verhör zwischen die Kapitel eingefügt. Das Buch wird ansonsten abwechselnd aus den Perspektiven von Tessa und Eric/Taylor erzählt und hat einen sehr fesselnden, flüssigen Schreibstil.


    Tessa wirkte auf mich am Anfang sehr jugendlich und naiv, weshalb ich einige Zeit brauchte, um mit ihr warm zu werden. Sie flüchtet sich in ihre Besessenheit von Eric Thorn, ihrem Lieblingsmusiker, weil sie sich die Langeweile vertreiben und ihre eigene Realität vergessen will. Und vielleicht auch, weil sie das Gefühl hat, dass sie sich sehr ähnlich sind - dass sie beide leiden und in ihrer Situation gefangen sind. Mit dieser Theorie steht Tessa jedoch allein da, denn Eric Thron ist ein gefeierter, reicher Superstar und niemand anderer denkt, dass er "leidet".

    Eric mochte ich sofort sehr gerne. Er ist ein Superstar, der sich jedoch in seinem Vertrag gefangen fühlt und kaum Privatsphäre hat. Durch ein kürzliches Ereignis hat er eine panische Angst vor seinen Fans entwickelt und verfolgt mit Grauen, wie er auf Twitter angehimmelt wird. Eric wollte ich einfach nur in den Arm nehmen, so leid hat er mir getan und so gut konnte ich seine irrationale, aber nachvollziehbare Angst verstehen.


    Schon nach wenigen Seiten, als Tessa und Eric (unwissentlich) miteinander in Kontakt treten, beginnt die Geschichte an Fahrt aufzunehmen und lässt den Leser von da an nicht mehr los. Ist es im ersten Drittel noch die sich langsam entwickelnde, freundschaftliche Beziehung zwischen den beiden, die mich an die Seiten fesselte, so gibt es nach und nach mehr beunruhigende Momente und Rätsel, die im Zusammenwirken mit den Verhörprotokollen, die immer mal wieder zwischen den Kapiteln eingefügt sind, eine fast unerträgliche Spannung aufbauen. Selten fiel es mir so schwer, mich von einem Buch zu lösen. Irgendwann war einfach jeder, der mit den beiden irgendwie zu tun hat, ein Verdächtiger.


    Die Auflösung im letzten Drittel des Buches war überraschend, aber stimmig, und sorgte noch einmal für atemlose Minuten während des Lesens. Und als ich dann endlich, zum gefühlt ersten Mal in diesem Buch, aufatmen und entspannen konnte und dachte, die Geschichte würde nun langsam ausklingen - kommt ein Cliffhanger, der böser nicht hätte sein können.

    Ich muss leider gestehen, dass ich diesen Cliffhanger nicht gebraucht hätte und er sich insgesamt für mich auch nicht passend anfühlt. Auch so hätte es noch genug Ungeklärtes gegeben, das die Neugierde auf den zweiten Teil weckt. Diese Wendung aber kommt gefühlt aus dem Nichts und erscheint mir, auch wegen des zeitlichen Rahmens, nicht plausibel. Das hat meinem ansonsten fast perfekten Leseerlebnis dann doch noch einen komischen Nachgeschmack gegeben.


    Fazit:

    Eine sehr empfehlenswerte Geschichte, die eine tolle Mischung aus Liebe und Spannung vereint und die man am Besten zu Lesen beginnen sollte, wenn man die Zeit hat, sie in einem Zug zu beenden. Die Story hat sympathische Charaktere, unerwartete Wendungen und lässt den Leser an den Seiten kleben. Aufgrund des für mich nicht passenden Cliffhangers am Ende ziehe ich einen winzigen halben Stern ab und vergebe grandiose :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


Anzeige