Alex Capus - Das Leben ist gut

  • Buchdetails

    Titel: Das Leben ist gut


    Verlag: der Hörverlag

    Bindung: Audio CD

    ISBN: 9783844523515

    Termin: August 2016

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 25 Bewertungen

    79,2% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Das Leben ist gut"

    Eine Hymne auf die große Liebe Zum ersten Mal in fünfundzwanzig Jahren Ehe schlafen Max und Tina nicht im selben Bett: Tina ist beruflich in Paris, und Max bleibt in seiner Heimatstadt, wo er eine Bar betreibt. Durch die Abwesenheit seiner Frau wird ihm bewusst, was ihm wirklich wichtig ist im Leben. Abends steht Max hinter dem Tresen seiner Bar und hört sich die Geschichten seiner Gäste an. Tagsüber bringt er mit seinem Handkarren das Altglas weg, repariert das Mobiliar, begibt sich auf die Suche nach einem ausgestopften Stierkopf - oder legt sich mit Immobilienspekulanten an. In seinem neuen Roman stellt Alex Capus einen Erzähler in den Mittelpunkt, der mit sich selbst im Reinen ist, der mit scharfem und versöhnlichem Blick das verteidigt, was im Alltag und der Hektik schnell übersehen wird. Alex Capus, der schon seine autobiografisch inspirierten Kolumnen 'Skidoo' und 'Mein Nachbar Urs' selbst eingesprochen hat, liest auch diesen persönlichen Roman mit großem Charme. (5 CDs, Laufzeit: 6h 6)
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Frawina
    Alltägliche Themen behäbig, aber okay. Hörbuchlesung vom Autor fürchterlich.

Anzeige

  • Aus irgendeinem Grund hat niemand Capus davon abgehalten, dieses Buch höchstselbst zu lesen und das war einfach fürchterlich! Ich war mehrmals davor, es abzubrechen.


    Ja, der Inhalt ist banal, im Grunde wie ein Tagebuch oder Gedankenstrom - kann interessant sein, muss aber nicht. 8-[ Aber: DAS ist nicht das Schlimme, kann ja auch ganz entspannend sein, mal Undramatisches zu lesen, warum nicht.


    Nur bitte NICHT von Capus gelesen! Nicht in diesem Tonfall ohne große Höhen und Tiefen, mit Verhaspeln und hochdeutschem Vorlesen des Selbstgeschriebenen, wo nach ein paar Sätzen immer tiefes Atemholen und eine Pause (die sich wie geschnitten anhört, aber wer weiß das schon?) stattfinden.


    Nun hat er hier wohl sehr viel Autobiographisches verarbeitet. Durch das Vorgelesene muss ich nun auch annehmen, dass seine anderen Bücher ebenfalls in dieser monotonen, schwerfälligen Sprache geschrieben sind, die zwar eine extreme schweizerische Sprachfärbung (was ich eigentlich ganz gern mag), aber fast keine Modulation hat. Sodass es mir jetzt vorkommt, als hätte ich selber öfter Humor hineingelesen als sie von Capus gedacht war. Denn: Hätte er was humorvoll gemeint, hätte man es ihm doch beim Lesen anhören können?!


    Ich hatte vorher schon andere Bücher von ihm gelesen und fand diese sehr gut und habe mich dann schon lange Zeit auf diese Lektüre hier gefreut. In die Irre geführt auch durch das tolle Coverbild.


    Der Inhalt ist leider auch nicht gerade spannend, eher typisches Erleben in der Kleinstadt. Sogar die intensiv beworbene große Liebe klingt in meinen Ohren :-,eher recht desillusioniert.


    Das Ganze wird dann noch getoppt von einem Artikel des tagesanzeiger aus dem Jahr 2016. Das dazugehörige Bild 8-[ hätte man als Titelbild wählen sollen, dann hätte man ahnen können, worum es in dem Buch geht.


    Fazit: Inhaltlich mau wird das Buch durch die fürchterliche Hörbuchlesung des Autors zu einer schwer verdaulichen Kost, die ich mir lieber erspart hätte. Leider hat Capus sich für mich als Autor dadurch ziemlich entzaubert. :cry:

  • Beiträge in einen eigenen Thread zum Hörbuch eingesetzt :wink:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Yishai Sarid - Siegerin

    :study: Christoph Ransmayr - Die Schrecken des Eises und der Finsternis MLR


  • Squirrel

    Hat das Label Roman/Erzähl. hinzugefügt

Anzeige