Eibe Meiners - Die unsichtbare Anna

  • Die unsichtbare Anna ist von Eibe Meiners. Das Cover passt sehr gut zum Thema. Die schwarze Farbe deutet auf etwas dunkeles und trauriges hin und der Titel und das Mädchen in pink leuchten ins Auge und erwecken Aufmerksamkeit. Das Mädchen Anna erzählt aus ihrer Sicht ihre Welt und Ereignisse in kindlicher Form. Anna lebt mit ihrer Mutter und älteren Schwester Charlotte zusammen. Die Mutter muss für einige Zeit zu einer Verwandten, um sich um diese zu kümmern. Während dieser Zeit soll Charlotte die kleine Anna versorgen.


    Die Geschichte ist manchmal lustig, traurig, emotional und erschreckend. Da niemand viel Zeit für Anna hat, fehlt ihr der Redebedarf und sie versucht dem Leser sehr schnell alles zu erzählen, was ihr einfällt oder ihr belastet. Der Spannungsbogen wird von Anfang an gehalten. Am Anfang hat man Schwierigkeiten sich in die Geschichte hineinzufinden, bis man merkt, das Anna den Leser anspricht. Ich habe mich beim Lesen gefühlt, als wäre ich der Zuhörer, was auch der Sinn des Buches ist. Diese Geschichte befasst sich mit einer schweren Thematik und man sollte nicht vergessen, wie Kinder diese Situation in ihrer Welt sehen. Man sollte sich als Erwachsender in die Gefühlslage von Kindern hineinversetzen können und an ihrer Entwicklung teilhaben und ihre Bedürfnisse nicht in den Hintergrundzu stellen und auf ihre Fragen eingehen. Kinder brauchen Aufmerksamkeit. Es ist eine Geschichte für Erwachsene von einem Kind erzählt, was mich sehr angesprochen hat. :-k:(

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Eibe Meiners Die unsichtbare Anna“ zu „Eibe Meiners - Die unsichtbare Anna“ geändert.
  • ISBN nachgetragen und den Thread zu den Romanen verschoben :wink:

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Jaan Kross - Gegenwindschiff

    :study: Kai Seyfarth - Entscheidung in Aleppo: Walter Rößler, Helfer der verfolgten Armenier


  • Luki versuch doch bitte in der Zukunft die Leser nicht zu spoilern. Wir freuen uns hier über die Rezensionen, aber man soll doch nicht alles in einer Rezension erzählen. Was bleibt dann noch für die Leser, die womöglich das Buch lesen möchten....

    2024: Bücher: 121/Seiten: 52 842

    2023: Bücher: 189/Seiten: 73 404

    --------------------------------------------------

    Mein Blog: Zauberwelt des Lesens
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von Etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz "

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Brooks, Nick - Promise Boys

  • Luki versuch doch bitte in der Zukunft die Leser nicht zu spoilern. Wir freuen uns hier über die Rezensionen, aber man soll doch nicht alles in einer Rezension erzählen. Was bleibt dann noch für die Leser, die womöglich das Buch lesen möchten....

    Auch wenn es für Dich jetzt zu spät ist, hab ich einen Spoiler eingefügt. :wink:


    Luki die wichtigen, spannenden Inhaltsteile lassen sich verdecken, indem Du den Absatz markierst und dann auf das durchgestrichene Auge klickst. So kann jeder Leser für sich selbst entscheiden, wie viel er vorweg vom Inhalt wissen möchte.

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Jaan Kross - Gegenwindschiff

    :study: Kai Seyfarth - Entscheidung in Aleppo: Walter Rößler, Helfer der verfolgten Armenier