Bücherwichteln im BücherTreff

Mia Kingsley - The Line we don't cross - Mehr als ein Spiel

The Line We Don't Cross: Mehr als ein Sp...

4.3 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Verlag: epubli

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 234

ISBN: 9783748553403

Termin: Juni 2019

Anzeige

  • Heiß, heißer, Mia Kingsley


    Inhalt:

    „WIE WEIT WÜREDEST DU FÜR GELD GEHEN?

    Norah

    Die Nachricht, dass mein Vater gestorben ist, war eine Erleichterung für meine gequälte Seele. Endlich hat der Mistkerl bekommen, was er verdient. Dann las ich die Fußzeile: Testamentsverkündung in drei Tagen. Anwesenheit zwingend notwendig. Ich wollte das Geld des alten Mannes nicht und ich hatte mir geschworen, nie wieder einen Fuß über die Schwelle seines Hauses zu setzen. Auf der anderen Seite wusste ich von dem Aktenschrank mit seinen ganzen Papieren, Akten und Unterlagen. Ein letzter Besuch, um endlich Antworten auf die Fragen zu bekommen, die das Monster mir nie beantwortet hatte. Und ein letztes Mal meinen Bruder sehen. Ich vermisste ihn so sehr.

    Reed

    Bitte komm nicht her. Sei klüger als ich. Fall nicht auf den verdammten letzten Trick des alten Mannes herein und bleib weg. Du hast dir nie viel aus Geld gemacht. Ich bete zu Gott, dass es noch immer so ist …“

    Quelle: Buchrücken „The Line we don’t cross – Mehr als ein Spiel“ von Mia Kingsley


    „The Line we don’t cross“ von Mia Kingsley war für mich das erste Buch im Bereich „Dark Romance“ und ich muss sagen, für mich war es ein sehr guter Einstieg. Mia Kingsley ist für ihre harten Dark Romance Bücher bekannt und ein klein wenig „Angst“ hatte ich zu Beginn, dass es eventuell zu extrem für mich werden würde – aber ich fand es einfach richtig gut.


    Das Cover trägt zur geheimnisvollen Grundstimmung der Handlung bei. Mit seinen dunkel gehaltenen Farben macht es neugierig auf mehr. Es ist sehr harmonisch gestaltet und in keiner Form überladen.


    Norah und Reed sind Halbgeschwister, die noch nie ein einfaches Leben geführt haben. Ihr Vater war schlichtweg ein absoluter Mistkerl und hat immer auf den beiden rumgehakt. Beide haben große Geheimnisse, die sie mit sich rumtragen und nicht alles, womit sie ihr Leben verbringen, ist legaler Natur. Nach dem Tod ihres Vaters treffen sie, nach jahrelanger Trennung, endlich wieder aufeinander, um ihr Erbe anzutreten. Das das eine Falle ist, konnten sie schließlich nicht ahnen, denn dort werden sie von Atlas, einem alten Freund der Familie, erwartet. Er hat Rache geschworen für alle die Zurückweisung von Norah und die Probleme, die Reed ihm bereitet hat, um Norah zu beschützen. Aber vor allem, weil sie ihn zurückgelassen haben.


    Die Geschichte behandelt ein großes Familienchaos und vielen verdrängten Gefühlen und Geheimnissen. Zwischen Norah und Reed herrscht eine unverkennbare Anziehungskraft, die nicht zu übersehen ist, trotz der Tatsache, dass sie „Geschwister“ sind. Immer und immer wieder werden sie vermehrt von schlechtem Gewissen geplagt und das nutzt Atlas geradezu aus.


    „The Line we don’t cross – Mehr als ein Spiel“ ist eine sehr spannende Geschichte mit vielen heißen Erotikparts und inniger Liebe. Dies wird auch durch den überaus angenehmen und flüssigen Schreibstil besonders hervorgehoben. Die Spannung flacht nie ab, denn auch das ein oder andere Geheimnis wird gelöst.

    Abschließend möchte ich für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung aussprechen! Es war spannend, aufregend, gefühlvoll und echt heiß! Eine perfekte Mischung für ein paar wundervolle entspannte Lesestunden! Ich habe dieses Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen und lechze nach Nachschub!

Anzeige