Bücherwichteln im BücherTreff

Literaturkreis per Telefon?

Anzeige

  • Hallo zusammen,


    ich bin bei mir vor Ort bereits in zwei Literatur/Lesekreisen, die sich alle 4-6 Wochen treffen um sich über ein gelesenes Buch auszutauschen. Der eine Literaturkreis ist dabei von der VHS organisiert und wird schon seit Jahren geleitet von einer sehr fähigen und engagierten Dame, die den Abend moderiert und auch sehr viele Hintergrundinformationen über Autor und Werk bereitstellt. Der andere Lesekreis ist eher privat organisiert und besteht ebenfalls aus sehr belesenen Mitgliedern. Beides macht mir sehr viel Spass, vor allem da vor Ort im Gespräch immer tolle Diskusssionen entstehen und neuen Perspektiven aufgezeigt werden. Ich merke immer wieder, dass ich mich besser über ein Buch unterhalten kann als darüber zu schreiben.


    Nun bin ich auf der Suche nach einem Literaturkreis, an dem man per Telefon teilnehmen kann. Im Internet konnte ich dazu bislang lediglich den Buchclub einer Seite finden, die sich an Deutsch Lernende richtet. Hier findet wohl jeden Sonntag zum Buch eine Telefonrunde statt. Allerdings finde ich den Monatsbeitrag ziemlich hoch. Das ist es mir dann doch nicht wert.


    Kennt jemand von Euch vielleicht einen solchen Buchclub / Lesekreis / Literaturkreis, die sich alle 4-6 Wochen am Telefon treffen und über ein gelesenes Buch reden?

    Ansonsten muss ich mir überlegen, sowas vielleicht doch selbst mal zu initiieren.


    Grüsse

    mosaique

  • Kennt jemand von Euch vielleicht einen solchen Buchclub / Lesekreis / Literaturkreis, die sich alle 4-6 Wochen am Telefon treffen und über ein gelesenes Buch reden?

    Ist mir absolut neu, aber die Idee dahinter ist Klasse.
    Viele telefonieren gern.
    Wenn man sicher vorher vielleicht persönlich kennenlernt, dass man ein Gesicht zuordnen kann, wäre das auch was für mich, wobei ich das persönlich von der Atmosphäre her schöner finde, aber telefonisch lassen sich natürlich "Brücken" überwinden, z.B. auch hier im BücherTreff von Mitgliedern, die sich schon lange über den BT kennen...


    Ansonsten muss ich mir überlegen, sowas vielleicht doch selbst mal zu initiieren.

    Wenn es das noch nicht geben sollte, solltest du wirklich aktiv werden.
    Ich habe jetzt zum ersten Mal davon gehört/gelesen.

  • Mir ist ein solcher Lesekreis leider ebenfalls nicht bekannt. Schade eigentlich, die Idee gefällt mir nämlich ausnehmend gut!

    Wie findo bereits schon anmerkte, besser via Skype oder einer ähnlichen Plattform, als via Telefon. Wo ich wohne, gibt es - sehr zu meinem Verdruss - keinen aktiven Lesekreis vor Ort. Da wäre eine Gruppe, die sich regelmäßig in einem Videochat trifft und austauscht, optimal.

  • Vielleicht mittels Telefon Konferenz, da können sich mehrere Personen dazu schalten. Allerdings sind die Gebühren dafür ziemlich hoch - wir haben im Büro 1x pro Woche regelmäßig eine tel-ko mit unserer Außenstelle, da sind schnell 100,- € pro Monat zusammen.

    Nicht jeder, der das Wort ergreift, findet ergreifende Worte :-,


    (frei nach Topsy Küppers)


  • Bei einem anderen Hobby organisiere ich bereits so eine Telko. Das geht ganz kostenlos bei einigen Anbietern und ist organisatorisch kein Problem. Vorteil ist, dass man keinen Account irgendwo braucht und keine App, sondern dass man sich einfach per Telefon über eine deutsche Festnetznummer einwählt und mit einem Zugangscode auch in der richtigen Konferenz landet. Für den Austausch brauche ich persönlich keine Videoübertragung.


    Ich nehme mir das mal auf die Agenda für Januar - vielleicht finden sich ja ein paar Leutchen für den Austausch zusammen :-)


    Danke für die Erinnerung Frühlingsfee


    Grüsse

    mosaique

  • Da ich im realen Leben mit niemandem über Bücher sprechen kann, wäre ich auch interessiert.

    Wenn ich will, dass die Sonne scheint, lasse ich sie einfach aufgehen - auch in Wuppertal.“ - Pina Bausch.

Anzeige