Anne Mußenbrock - Hör mal, meine wilde Welt

Anzeige

  • Für ein Kind gibt es viele Tiere zu entdecken, ob nun im Wald, auf dem Bauernhof, in der Nacht, in der afrikanischen Wildnis oder unter Wasser. „Hör mal, meine wilde Welt“ hat diese Themengebiete aufgegriffen und stellt daraus jeweils fünf bis sechs Tiere anhand von einer Illustration vor. Dort können Kinder dann erraten, um welche Tiere es sich handelt und die Geräusche nachmachen. Zu jeweils einem Tier gibt es sogar das jeweilige Geräusch dazu, in dem man auf den „Drück mal“-Button drückt. Am Ende des Buches gibt es eine Übersicht aller Tiere auf einer Doppelseite, so dass man dort mit den Kindern die erlernten Tiere erneut suchen kann.


    Für die Geräusche im dicken Pappbilderbuch mit den abgerundeten Ecken werden drei handelsübliche Knopfzellen-Batterien des Typs AG 10 LR 1130 benötigt, die mit dabei sind und sich später auch austauschen lassen. Außerdem besitzt das Buch einen An- bzw. Ausschalter.


    An sich ist dieses Bildwörterbuch eine tolle Idee. Ich finde es wichtig, dass Kinder viele Tiere kennenlernen und wissen, welche Geräusche sie machen. Fast alle Lebewesen sind sehr bekannt und sollten daher den Kindern nähergebracht werden. Außerdem gefällt mir, dass Kinder durch die im Buch enthaltenen Tiergeräusche animiert werden, die anderen ebenfalls nachzumachen, wobei dieses bei den Unterwassertieren (bis auf den Delfin) unmöglich ist – ich kann jedenfalls keinen Seestern oder eine Qualle mit Geräuschen darstellen.


    Leider überzeugt mich die Umsetzung nur bedingt. Die Qualität des Buches ist klasse, aber mit den Geräuschen und den Illustrationen bin ich nur teilweise zufrieden. Die Tiere werden in den Zeichnungen verniedlich dargestellt, soweit auch kein Problem, aber müssen z.B. Giraffe und Igel kariert sein, die Eule grün und der Igel keine Stacheln haben? Da wäre es schon sinnvoller, wenn sich die Illustratorin etwas mehr an die Natur gehalten hätte. Von den Tiergeräuschen überzeugt mich auch nur ca. die Hälfte, die anderen hätte man meiner Meinung nach ebenfalls naturgetreuer halten können.


    Fazit: Die Idee ist toll, aber die Umsetzung trifft meinen persönlichen Geschmack leider nur bedingt.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Hör mal, meine wilde Welt“ zu „Anne Mußenbrock - Hör mal, meine wilde Welt“ geändert.

Anzeige