Christopher Cooper - Sargasso

Anzeige

  • Eigenzitat aus amazon.de:


    Aus nicht wirklich näher erläuterten Gründen befindet sich Rhys Williams an Bord eines weitgehend computergesteuerten Containerschiffs, als er auf einmal von einer anderen Passagierin namens Kaitlin Russell angesprochen wird, die von ihm wissen möchte, ob sein W-LAN gleichfalls versagt habe. Doch Rhys hat sein Smartphone sowieso in der Kabine gelassen, da er auf hoher See nicht wirklich mit einer Kontaktaufnahme rechnet.


    Während des Gesprächs geht auf einmal das Licht an Bord aus und so beginnen sich die beiden mit Hilfe von Kaitlins Telefontaschenlampe auf die Suche nach der Besatzung zu machen, die sich rar gemacht zu haben scheint. Dafür läuft das Schiff auf einmal auf eine gigantische Insel aus schwimmendem Plastik zu und aggressive Gummi-Entchen beginnen sich bemerkbar zu machen.


    Doctor-Who-Fans dürfte das Titelbild bereits gewisse Hinweise auf die Bedrohung in diesem Hörbuch geben – und weitere kommen von dem durch die Medien verbreiteten Informationen über die Verunreinigung und Vergiftung der Umwelt durch Plastik in all seinen Erscheinungsformen. Und das ist sicherlich eine interessante Frage: Wie könnten Außerirdische unsere spezifische Neigung zur Umweltvernichtung gegen uns einsetzen.


    Mir fehlt ein wenig der erzählerische Rahmen zu Rhys Anwesenheit auf dem Schiff, aber ansonsten ein gelungenes Hörbuch – und auch sehr relevant im Moment.

Anzeige