Bücherwichteln im BücherTreff

Elea Brandt - Sand und Klinge

Sand & Klinge: Die Legende der Roten Wüs...

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Band 2 der

Verlag: Verlag OHNEOHREN

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 489

eISBN: 9783903296138

Termin: September 2019

Anzeige

  • 2. Band der Reihe

    Klappentext:

    Ylas – eine ehrwürdige Stadt, mitten in der Roten Wüste. Geheimnisumwobene Mauern und tiefe Katakomben bilden das Fundament düsterer Geschichten, die von Oase zu Oase getragen werden.

    Der Liebe wegen kehrt Quiro seiner Heimat Zarbahan den Rücken. Das Verlöbnis mit Prinzessin Arazin ist mehr als eine Herzensentscheidung, denn es soll den Frieden zwischen den zwei verfeindeten Wüstenstädten sichern. Doch der Weg in eine gemeinsame Zukunft ist voller Hindernisse: Während Arazin um den Respekt ihrer zerstrittenen Familie kämpft, muss Quiro feststellen, dass in Ylas rauere Gesetze gelten als in Zarbahan. Seine Sandmagie wird verachtet, seine Schlagfertigkeit nur müde belächelt und seine Beziehung zu Arazin droht unter dem Druck zu zerbrechen. Als schließlich uralte Mächte aus den Eingeweiden der Stadt hervorbrechen, und Arazins Leben in Gefahr gerät,muss Quiro beweisen, wozu er fähig ist.


    Eigene Meinung
    Teil 1 dieser Reihe hat mir gut gefallen, allerdings habe ich an einigen Stellen Spannung vermisst. Das war hier bei Band 2 nicht so, ich habe diesen Teil als durchgehend spannend erlebt. Auch die Mischung aus alten und neuen Charakteren, die nun in eine andere Stadt reisen, hat mir sehr gut gefallen. Die Beschreibungen sind wieder schön anschaulich, ich konnte mir alles bildlich vorstellen. In dieser Geschichte bekommt es Quiro mit recht unheimlichen Gestalten zu tun, über die ich nicht mehr verraten möchte. In Ylas hat er zunächst einen schweren Stand, wird aufgrund seiner magischen Fähigkeiten noch zusätzlich argwöhnisch betrachtet und auch die Beziehung mit Arazin bekommt eine Zerreißprobe. All das sorgt für reichlich Konflikte, außerdem gibt es einiges an Action, bis hin zu recht düsteren Szenen. Am Ende des Buches sind Content Notes enthalten, für mich ein großes Plus, das ich mir öfter in Büchern wünsche.

    Einziger Kritikpunkt, aber das ist Jammern auf hohem Niveau: Hier und da wirkten manche Kraftausdrücke/Schimpfworte zu modern auf mich. Aber das ist nichts, was das Lesevergnügen für mich geschmälert hat.

    Das Buch endet, wie Teil 1, wieder ohne einen Cliffhanger, ein weiteres Plus in meinen Augen. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, falls es eine geben wird.

Anzeige