Holly Rose - Lesbische Liebe

Anzeige

  • Buchinfo

    Erleben Sie in neun aufregenden Geschichten die unterschiedlichen Facetten von Sex und Liebe zwischen Frauen:
    Da ist Peggy, die von Männern die Schnauze voll hat und sich in der Disco gern von Mara verführen lässt.
    Oder Theresa, deren Masseurin es nicht nur auf ihren Rücken, sondern auch auf ihre intimsten Stellen abgesehen hat ...
    Und wer hätte gedacht, dass sich unter dem Dach eines Indoor-Spielplatzes für Erwachsene Schaukeln mit eingebauten Dildos, Liebesnester mit Massagedüsen und Rutschen mit Noppen verstecken?
    Lassen Sie sich entführen in die Welt der lesbischen Liebe und werden Sie Zeuge sinnlicher, gieriger und hemmungsloser Erotik …(Quelle: Lesejury)


    Positiv

    Eigentlich kann ich leider nur eine Sache positiv werten: In allen Geschichten werden die Sexszenen sehr gut beschrieben.


    Negativ

    Leider konnte ich mehr negative Punkte finden, als positive.

    Wenn ich Bücher mit einzelnen Geschichten lese, mache ich mir immer zu jeder Geschichte gesondert Notizen. So ist es für mich einfacher die positiven und negativen Aspekte genauer beschreiben zu können. Außerdem hatte ich es nun schon öfter, dass mir eine Geschichte gar nicht gefiel, eine andere aber dafür umso mehr. Um dann nicht am Ende hier zu sitzen und vielleicht schlechter zu bewerten, da ich eine nicht ganz so gute Geschichte im Kopf verankert habe, gehe ich mit meinen Notizen dann nochmal jede Geschichte durch. Bei diesem Buch sind die Notizen allerdings bei jeder Geschichte gleich. Unrealistisch. Blödes Ende. Immer wieder das gleiche Vorgehen. Immer wieder das Wort Möse, das ich gar nicht leiden kann. Diese Punkte haben mir dann leider das gesamte Buch madig gemacht. Es war öde und langweilig - man wusste eh wie der Sex ablaufen wird. Wie in der Geschichte davor und in der davor und davor...


    Schreibstil

    Einfach und leicht. Die Sexszenen sind gut beschrieben - auch wenn es sich immer wieder wiederholt.


    Fazit

    Ich kann mir vorstellen, dass diese Geschichten bei einigen Lesern positiv ankommen. Bei mir leider nicht. Vielleicht hätte ich zwischen jeder Geschichte eine Woche vergehen lassen sollen, dann wäre mir womöglich nicht aufgefallen, dass die Sexszenen immer gleich sind. Wobei dann ja trotzdem noch die Punkte der mangelnden Realität und den blöden Enden bliebe.

    Ich persönlich würde das Buch nicht empfehlen, aber auch nicht davon abraten. In diesem Fall zeigt sich mal wieder, dass die Geschmäcker eben doch verschieden sind.


    Bewertung

    1 von 5 Sternen

    :bewertung1von5:

Anzeige