Miriam Semrau - Nervenkitzel

  • Buchdetails

    Titel: Nervenkitzel


    Verlag: arsEdition

    Bindung: Flexibler Einband

    Seitenzahl: 144

    ISBN: 9783845831886

    Termin: Neuerscheinung August 2019

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Nervenkitzel"

    Spannung und Abenteuer verschenken Eine originelle Geschenkidee für lesehungrige Krimifans und Bücherfreunde, für Freundin, Freund, Schwester, Mutter, Vater und die ganze Familie. Ein besonderes Geschenk und eine unbedingte Leseempfehlung für Menschen, die Krimis lieben. Mit einem Satz: Das Buchgeschenk für begeisterte Krimileser und solche, die es werden wollen.   . Hoher Gruselfaktor: Die spannendsten Geschichten, die ein guter Krimi bieten kann, multipliziert mit 99 ergibt Nervenkitzel . Buchrezensionen von der Expertin: Die Auswahl ist zusammengestellt von 'Krimimimi', einer Krimikennerin und Bloggerin . Übersichtliche Aufteilung: Schnell den passenden Schmöker finden, sei es Krimi, Detektivroman, Abenteuerroman oder Thriller . Kriminell gute Tipps: Buchempfehlungen und Leseproben, die zum Weiterlesen anregen . Das richtige Geschenk für Liebhaber des Genres: Ein wunderbares Buch über einzigartige Krimis . Handliches Format: Passt in jede Tasche, damit Sie beim Bücherkauf die Lesetipps schnell bei der Hand haben Gute Unterhaltung garantiert   Sie sind ständig auf Achse? Der stressige Alltag lässt Sie nicht zur Ruhe kommen? Dann ist es höchste Zeit für ein bisschen Ablenkung. Setzen Sie sich gemütlich auf Ihr Sofa und nehmen einmal wieder einen soliden Kriminalroman oder einen grusligen Thriller in die Hand. Denn eines steht fest: Lesen ist eine wundervolle Therapie; es entspannt und lenkt ab. Falls Sie nicht wissen, welcher Kriminalfall zu Ihrer Stimmung passt, lassen Sie sich von den 99 Tipps und Textausschnitten in 'Nervenkitzel' inspirieren. Hier finden Sie für jede Schieflage und jeden Moment im Leben eine Anregung, die Lust zum Weiterlesen macht.   Lesestoff für die Bucket List   Fangen Sie wieder an, die Magie des Lesens zu entdecken. Statt schlechte Laune zu pflegen, greifen Sie zu dieser kleinen Sammlung guter Kriminalgeschichten, die eine Liebeserklärung an das Genre mit Ideen für Ihre Wunschliste vereint. Das kleine Buch hilft dabei, alte Schätze und Klassiker in Ihren Regalen wiederzuentdecken und mit aktuellen Neuerscheinungen Ihren literarischen Horizont zu erweitern. Die übersichtliche Einteilung lässt Sie genau die Seiten finden, die Ihnen ein Lächeln ins Gesicht oder die Gänsehaut in den Nacken zaubern. Genießen Sie den Spaß am Lesen und die Vorfreude auf weiteren Nervenkitzel!
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Naraya
    Tipps jenseits von Fitzek und Co
  • Kurzmeinung

    Jasminh86
    Für Krimi und Thrillerfans ein absolutes MUSS

Anzeige

  • Charmantes Appetithäppchen


    Als echter Bücherwurm interessiere ich mich schon immer für Lese-Memoiren anderer Leser, vorzugsweise prominenter oder professioneller Leser. Susan Hill hat mich begeistert; ebenso der unumgängliche Alberto Manguel, oder auch Nick Hornby oder Nina Sankovitch („Tolstoi und der lila Sessel“). Und nun auch noch ein Führer durch die Krimi-Landschaft! Da musste ich einfach zugreifen.


    Nun – es ist ein charmantes Büchlein, keine Frage. Allerdings ist es mehr „Appetithäppchen“ als Leitfaden. Und es ist, aufgrund der Kürze, auch sehr subjektiv ausgewählt. Allerdings hat die Autorin das Beste aus dem begrenzten Rahmen gemacht, der ihr zur Verfügung stand.


    Der Verlag Ars Edition bringt schon länger eine Reihe heraus, in der es jeweils um „99… irgendwas“ geht. In diesem Fall war der Umfang also klar vorgegeben. 99 Krimis sollten es sein. Die Autorin Miriam Semrau, Bloggerin und Journalistin, hat sich daher entschieden, weniger bereits bekannte Bestseller vorzustellen, sondern wirklich nach persönlichen Vorlieben vorzugehen, und eher weniger bekannte, unentdeckte „Perlen“ des Genres vorzustellen.


    Es gibt ein alphabetisches Inhaltsverzeichnis. Doch danach geht es völlig ungeordnet los. Krimi steht neben Thriller, und sämtliche Nationalitäten wechseln sich munter ab. Das finde ich einerseits pfiffig gemacht, da so die „Gefahr“ groß ist, sich festzulesen! Die Texte sind jeweils kurz, aber lebendig geschrieben. In Kursivschrift wird in ein oder zwei Sätzen jeweils das Wichtigste am Buch behandelt; erst danach kommt es zu einer kurzen Inhaltsangabe. Die auch mal sehr humorig ausfallen kann! Die Autorin versucht, wo immer möglich neue Wege der Darstellung zu gehen. So lässt sie mehrfach ein Buch durch Zitate für sich selbst sprechen. Oder sie beleuchtet die Verwandtschaft mit anderen Büchern des Genres. Wer hat was erfunden? In einem Fall wird ein Buch sogar rein durch Piktogramme dargestellt! ( Joyce Carol Oates „Pik Bube“)


    Auflockernd wirken auch die Zwischenkapitel, „Mimis Bonustracks“. Das Pseudonym der Autorin lautet nämlich im Netz „Krimimimi“. Sie schildert in diesen kleinen Kapiteln ihren Berufsalltag, sowie Fragen, die bei der Erstellung des Buches aufgetaucht sind. Was ist z. B. eigentlich der Unterschied zwischen Krimi und Thriller? Sie gibt sogar ihre E-Mail-Adresse an, und lädt die Leser zur Diskussion ein! Sehr charmant sind auch die Symbole, die jedem Buch beigestellt sind: Blitze stehen für Brutalität, Wolken für düstere Atmosphäre, und Sonne für Humor.


    Erfreulich finde ich die Bandbreite des Buches. Miriam Semrau versteht „Krimi“ als einen flexiblen Oberbegriff. Sie bezieht auch Sachbücher oder Klassiker der Weltliteratur mit ein. Ebenso berücksichtigt sie so weit wie möglich alle Nationalitäten. Hier wird also wirklich jeder Leser fündig: ebenso der eher zart besaitete Nachdenkliche, sowie der hartgesottene Blutrünstige. Selbst ich, die ich wirklich viele Krimis lese, habe viel Neues entdeckt! Auch das Büchlein „an sich“ ist so nett geschrieben, dass ich sicher noch öfter darin blättern werde. Zuerst war ich aufgrund der Kürze und Subjektivität abgeschreckt, habe mit fortlaufender zweiter und dritter Lektüre aber immer mehr Charmantes entdeckt. Letztlich verleihe ich doch die volle Punktzahl.

    "Ein Mensch, der Ideale hat/
    Der hüte sich, sie zu erreichen!/
    Sonst wird er eines Tags anstatt/
    Sich selber andern Menschen gleichen."
    (Erich Kästner) :):)

  • 99 Krimis,die unter die Haut gehen und von Miriam Semrau sehr gut präsentiert und vorgestellt werden .

    "Nervenkitzel "ist ein schönes und handliches Buch,das für Krimi und Thrillerfans ein absolutes MUSS ist,denn hier werden einem sehr spannende Bücher schmackhaft gemacht.

    Miriam Semrau stellt 99 Krimis vor,die sie besonders berührt haben.

    Sie beschreibt hier toll zu jedem Buch,was sie begeistert hat und möchte damit Anregungen geben,damit auch eher unbekanntere Autoren eine Chance bekommen und zwischen den grossen Autoren wie Sebastian Fitzek nicht untergehen.

    Anregungen zum mitfühlen,mitfiebern und mithoffen werden hier übersichtlich angeboten.

    Alphabetisch angeordnet werden die Krimis am Anfang im Inhalt erwähnt.

    Was ich besonders gut gelungen finde ist die Wetterlage zu jedem Buch.

    So hat man einen schnellen Überblick,was einem in jedem Buch erwartet.

    1-3 Wolken bedeuten Düsterheit,

    1-3 Blitze bedeuten Brutalität und

    1-3Sonnen bedeuten Humor.

    So ist ein tolles und gelungenes Bewertungssystem entstanden und ich hatte schnell einen Überblick und eine grobe Vorstellung von dem jeweiligen Buch.

    Zu jeder Buchvorstellung gibt es eine Landkarte. Darauf ist markiert,in welchem Land das Buch geschrieben ist.

    Ein wirklich grossartiges Buch und tolle Inspirationen vom Verlag arsEdition!

  • In einem handlichen kleinen Büchlein stellt Miriam Semrau uns 99 Krimis vor, die sie für besonders hält. Das Genre Krimi ist dabei etwas weiter zu fassen, denn es finden sich auch Werke darunter, die das Wort "Thriller" oder einfach nur "Roman" auf dem Cover tragen. Zur Einordnung hat sie sich ein eigenes Schema ausgedacht: 1 bis 3 Wolken geben an, wie düster der Roman ist, 1 bis 3 Blitze zeigen die Brutalität und 1 bis 3 Sonnen den Humorgehalt des Buches an. Dabei arbeitet die Autorin sich aufsteigend nach Düsterheit vor, geht dann in den True Crime-Bereich über, in welchem Düsterheit und Brutalität überwiegen und sortiert dann absteigend nach Blitzen bis am Ende der Humor die Krimi-Handlung dominiert. Illustriert ist das Buch sehr ansprechend von Franziska Misselwitz. Die Buchcover sind gemalt, nicht fotografiert und die Seiten mit passenden kleinen Zeichnungen verziert - das lädt zum immer wieder Durchblättern ein.


    Jedes Buch wird mit Autor und Titel erfasst, mit einer kleinen Landkarte räumlich eingeordnet und anschließend kurz beschrieben. Dabei erzählt Miriam Semrau nicht nur, worum es in dem jeweiligen Titel geht, sondern auch, was für sie das Besondere ist, warum sie gerade dieses Werk ausgewählt hat. In jeder Zeile ist zu spüren, dass diese Frau für Krimis und besonders für ihre eigenen Lesetipps brennt. Und diese sind wirklich vielfältig: Klassiker wie Agatha Christie oder Edgar Allan Poe sind ebenso darunter wie Politthriller, Historisches oder Humoriges. Es sind männliche und weibliche Autoren vertreten und Handlungsorte auf jedem Kontinent der Erde. In einigen kleinen Exkursen, genannt "Mimis Bonustracks", gibt die Autorin uns noch weitere Einblicke: Wie schafft sie es, so viel zu lesen? Sind Genre-Einteilungen in Spannungsromanen eigentlich sinnvoll? Welche Begegnungen und Momente mit Schriftstellern sind ihr am meisten im Gedächtnis geblieben? Und welches sind eigentlich ihre Lieblingsbuchhandlungen? Diese und weitere Fragen werden sympathisch und authentisch behandelt, denn nicht für alles hat die Autorin auch eine Antwort parat.


    Topseller wie Sebastian Fitzek oder Donna Leon sind in diesem Buch nicht zu finden, denn die kennt sowieso schon jeder. Es sind Romane, die mehr Aufmerksamkeit verdienen oder die der Autorin besonders am Herzen liegen, die sie uns hier empfiehlt. Und die Lektüre führt unweigerlich dazu, dass nach und nach immer mehr Titel auf die Wunschliste wandern. Dabei kann nach Grad der Düsterheit, der Brutalität oder des Humors ausgewählt werden oder nach präferiertem Handlungsort. Nach der Lektüre habe ich zum Beispiel endlich zu Keigo Higashinos "Verdächtige Geliebte" gegriffen und kann daher sagen, dass Miriam Semrau mir nicht zu viel versprochen hat. Vielleicht wird sie uns in Zukunft noch einmal 99 Titel auswählen? Ideen genug hätte sie laut eigener Aussage dafür. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige