Danielle Ochsner - Sommer auf Zeit

Affiliate-/Werbelink

Sommer auf Zeit

4|1)

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 194

ASIN: B07SVW2XCP

Termin: August 2019

Anzeige

  • Die Ehe zwischen Linus und seiner Frau Conny ist zerbröselt, die gemeinsame Tochter Zoe ist das letzte Bindeglied zwischen ihnen. Deshalb ist Linus auch aus seinem Elternhaus aus- und in einen uralten Wohnwagen im Garten eingezogen und weiß momentan nicht, wie es mit seinem Leben weitergehen soll, zumal auch sein Verhältnis zu Zoe gerade nicht das Beste ist. Als er sich die Zeit auf einem Flohmarkt vertreibt, stockt ihm auf einmal der Atem, denn an einem Stand entdeckt er ein ihm wohlbekanntes Frauenkleid mit roten Mohnblumen, die auf weißer Seide blühen. Dieses Kleid weckt alte Erinnerungen in Linus, weiß er doch genau, dass es dieses Kleid nur einmal gab und Souri gehörte, der Liebe seines Lebens. Linus ist völlig durch den Wind, denn die damalige Trennung von Souri war schmerzhaft und lässt ihn heute noch darunter leiden. Um sich endlich von den Geistern der Vergangenheit zu befreien, entscheidet sich Linus dafür, Souri zu suchen, obwohl ihre Geschichte schon über 30 Jahre her ist, und alles ins Reine zu bringen. Dabei bekommt er Unterstützung von Zoe und deren Freund Ben…


    Danielle Ochsner hat mit „Sommer auf Zeit“ einen interessanten und einfühlsamen Liebesroman vorgelegt, der mit Tiefgang und Glaubwürdigkeit zu überzeugen weiß. Der Erzählstil ist flüssig, mutet zeitweilig etwas melancholisch an, doch auch der Humor kommt nicht zu kurz. Die Autorin stellt den Leser an die Seite von Linus, wobei sie sich zweier Erzählperspektiven bedient. Die eine beschreibt die Gegenwart um Linus, seiner Familie und seine Suche, die andere führt den Leser in Linus‘ Vergangenheit des Jahres 1984, um seine Erinnerungen an diesen besonderen Sommer mit ihm zu teilen. Während der Lektüre wird aufgrund des Schreibstils eine ganz spezielle Nähe zu Linus aufgebaut, es ist fast so, als würde man in seinem Körper wohnen und all die Erfahrungen und Erlebnisse mit ihm zusammen machen. Linus‘ Gefühls- und Gedankenwelt sind gut nachvollziehbar, seine Selbstreflektionen zeigen einen Mann mittleren Alters, der die Dinge lange schleifen ließ und nun Vergangenes reparieren möchte, um seinen inneren Frieden zu finden und seinem Leben eine neue Richtung zu geben. Solange seine Gedanken nicht frei sind, fühlt er sich nicht in der Lage, in die Zukunft zu denken und zu planen. Interessante Wendungen machen die Handlung durchweg unterhaltsam.


    Die Charaktere sind sehr detailliert skizziert, besitzen ausgesuchte individuelle Eigenschaften, die sie einzigartig, aber auch glaubhaft und authentisch machen. Für den Leser ist es eine spannende Reise mit Linus und den weiteren Protagonisten, die eigene Erinnerungen wachruft und zum Nachdenken anregt, wie man in der einen oder anderen Situation selbst reagieren würde. Linus ist zu Beginn ein Mann voller Resignation und Kraftlosigkeit, der nicht weiß, wie sein Leben weitergehen soll. Doch der Kleiderfund ruft in ihm einen Anflug von Mut vor der eigenen Courage hervor, der durch die Unterstützung seiner Tochter immer stärker entwickelt, die Dinge anzupacken, die ihm auf der Seele brennen. Zoe ist eine verletzte junge Seele, die bei ihren Eltern zwischen den Stühlen sitzt und das Gefühl hat, es niemandem recht machen zu können. Das Vertrauen ihres Vaters in sie lässt sie langsam aufblühen und sich engagieren. Linus‘ Ehefrau Conny ist eine Karrierefrau, die unterkühlt daherkommt. Ben ist Zoes Freund, ein Nerd, der sich als lieber netter Kerl entpuppt. Souri ist ein Freigeist, die selbst noch auf der Suche ist und sich anderen deswegen angeschlossen hat.


    „Sommer auf Zeit“ ist eine Liebes- und Lebensgeschichte der etwas anderen Art, sehr realistisch und wie aus dem Leben gegriffen. Manchmal wirkt es, als halte die Autorin dem Leser den Spiegel vor, sein eigenes Leben ebenfalls zu reflektieren und alte Dinge zum Abschluss zu bringen, die im Inneren immer noch nagen. Schön erzählt und lesenswert.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2018: 326/ 128525 Seiten

Anzeige