Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Tina Rose - Der weibliche Orgasmus

  • Nominiere dieses Buch zum BücherTreff Leserliebling 2020!

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Wann habe ich das letzte Mal nur einen Stern vergeben??? Einfach nur grottig in seiner Sprache!

Anzeige

  • :study:  Mir fehlen echt die Worte - so grottig ist das Buch und schreibt die Autorin!



    Klappentext:

    Frauen stehen auf Männer, die wissen, was sie wollen, und es dann auch tun – gerade im Bett! Ich freue mich darauf, dir dabei zu helfen, dein Liebesleben zu aktivieren und zu dem Mann zu werden, nach dem Frauen sich sehnen. Eine Frau, die in deinen Armen wieder und wieder kommt, wird so schnell nicht wieder aus deinem Bett verschwinden – und auch nicht aus deinem Leben.


    Herzliche Grüße

    Tina Rose


    Autorin:

    Ja meine Lieben, mein Name ist Tina Rose und ich freue mich, dass ihr euch für mich, mein Profil und vermutlich auch für meine Ratgeber interessiert. Doch wer bin ich eigentlich, dass ich euch Tipps zu erotischen Themen gebe?


    Da ich meinen Freundinnen seit jeher in Liebesdingen mit Rat und Tat zur Seite stehe, bin ich nach und nach in die Rolle der Sexberaterin gerutscht und habe mich dann vor zehn Jahren entschieden, mein Hobby und meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Seitdem helfe ich als ausgebildete Sexualpädagogin – ich bevorzuge den Titel Liebescoach – Frauen, Männern und vor allem Paaren, die Leidenschaft bei der schönsten Nebensache der Welt zu entdecken.



    Bewertung:

    Okay ... was ist das? Das ist kein Ratgeber! Kein Ordentlicher! Aber ich fange erst mal beim Cover an; schlicht, aber doch auffällig - mit Farbe und Titel. Hätte hier vieles gepasst, aber die Gestaltung hier passt ebenso. Ich war ja neugierig auf dieses ebook, weil ich gehofft habe, etwas neues zu erfahren. Habe ich so gut wie gar nicht.


    Schon das Vorwort der Autorin lässt die Säure in mir brodeln; sie schreibt, dass der von uns Frauen oft geäußerte Satz: "Schatz, ich liebe dich und genieße den Sex mit dir auch dann, wenn ich einmal nicht komme." sei stets geschwindelt (ihre Worte, die ich hier zitiere!). Das ist wiederum total geschwindelt!!! Meine damalige beste Freundin hatte zwei Jahre lang Sex mit ihrem Partner ohne einmal einen Orgasmus erlebt zu haben, und dennoch hat sie es oftmals sehr genossen. Vor allem vor ihrem ersten Mal hatte sie echt Angst vor den Schmerzen, und als die beiden dann Sex hatten (es war ihr erstes Mal), kam sie nicht zum Orgasmus und hat es dennoch sehr genossen. Weil es nicht weh tat, weil sie es sich gemütlich gemacht haben, weil er zärtlich zu ihr war ... es gibt weitaus mehr Faktoren, die hier eine Rolle für Frauen spielen als nur der Orgasmus! Hätte die Autorin geschrieben, dass wir hin und wieder mit dem Satz schwindeln, würde ich gar kein Wort darüber verlieren - denn es ist ja auch eine Wahrheit. Aber das sie das als eine absolute Lüge hinstellt, ärgert mich!


    Trotzdem habe ich pflichtbewusst, wie ich eben bin, das ganze ebook durchgelesen. Eigentlich hätte es mir bis hier schon gereicht. Die Inhaltseinteilungen sind ungewöhnlich betitelt, was aber für mich aber nicht negativ zu bewerten ist. In einem Kapitel schreibt sie über die drei verschiedenen Formen des weiblichen Orgasmus; vaginaler, klitoraler und zervikaler. Tja, was das Letzte ist? Gute Frage! Laut der Autorin kann man für diese Auflösung zum vorigen Kapitel blättern. Und das habe ich auch getan, und blätterte immer weiter bis zur Seite 0. Da ist nichts über den zervikaler Orgasmus zu lesen - oder ich bin so dermaßen blind, dann entschuldige ich mich zutiefst! Ich musste also Hilfe aus dem Internet suchen, da mir diese Art Orgasmus nicht bekannt war (was neues gelernt - hervorragend!):


    Die Zervix, genauer gesagt die Cervix uteri, ist der Gebärmutterhals und die Öffnung zur Scheide. Dort befindet sich auch der Muttermund. Hier handelt es sich also um eine Verbindung zwischen Gebärmutter und Scheide. Dicke Schleimhaut umgibt diese Öffnung und schützt so die Gebärmutter vor Keimen. Die Zervix ist normalerweise geschlossen und öffnet sich nur bei der Geburt. Laut dem Frauenmagazin miss.at können manche Frauen bei der Stimulation der Zervix zum Orgasmus kommen. Was zunächst komisch klingt, soll tatsächlich möglich sein! Diese außergewöhnliche Art des Orgasmus wird durch schnelle Stöße erreicht, die den Muttermund erschüttern. Vorteilhaft ist hier natürlich ein besonders langer und großer Penis, der in der richtigen Stellung eingeführt wird. Die Eichel berührt hierbei immer wieder die Zervix.

    (Quelle: https://www.fem.com/liebe-lust…nders-der-zervix-orgasmus)


    So, nachdem ich das nun weiß, geht es weiter. Und zwar mit unschöner Ausdrucksweise der Autorin; sie wirft hier verschiedene Wörter völlig durcheinander - mal seriöse Bezeichnungen wie Vagina und Geschlechtsverkehr, dann wieder vulgäre Bezeichnungen wie ficken und Beleidigungen wie verpiss dich. Auch die Muschi findet hier ihren Platz. Diese stetige Ausdruckswechsel haben mich echt genervt und gehören auch nicht in einen Ratgeber!!! Privat oder bei einem Erotikroman ist nichts dagegen zu sprechen, auch wenn es nicht meine persönliche Ausdrucksweise trifft. In einem Ratgeber muss die Autorin allerdings sachlich bleiben, sonst kommt es einfach nur billig rüber. Und das tut dieser sogenannte Ratgeber leider auch! :-(


    Neben dem zervikalen Orgasmus habe ich auch ganz neu die Begriffe Anorgastie und Anorgasmie mitsamt ihren Erläuterungen gelernt. Also war es nicht ganz umsonst, dieses ebook gelesen zu haben. Sehr störend empfand ich auch den Ausdruck Lecken - ich kam mir zeitweilig vor, als ob ich einen schmutzigen Erotikroman lesen würde. Und wie bereits erwähnt, wirft die Autorin willkürlich die Bezeichnungen rein. Da kam dann erst lecken, dann wieder ganz "brav" Oralverkehr ... sie hat eindeutig Probleme, eine einheitliche Sprache zu finden und diese wiederzugeben.



    Fazit:

    Ja, nun ... bis auf drei Begriffen habe ich gar nichts dazugelernt, außer wie schlecht man Ratgerber schreiben kann. Das ist bei aller Vernunft KEIN Ratgeber, sondern ein Versuchs-Lexikon mit wirrer Erotik-Slam-Sprache. Ich bin entsetzt, dass es sowas bei netgalley gibt. Ich würde mich an dieser Stelle auch bei netgalley für das Exemplar bedanken - es gehört sich nun mal so - aber mir fehlen hierfür die Wörter. Das ist hier das erste Mal, dass ich mir wünschte, für ein Exemplar abgelehnt worden zu sein ... Ich finde das Buch grottig mit seiner Ausdrucksart als Ratgeber getarnt und einer wankelmütigen Autorin, die verallgemeinert. Ich bin nicht prüde, sonst hätte ich das Buch ja gar nicht erst angefragt, aber das ist einfach ...


    Wer Fan davon ist, kann sich ja ihre weiteren Ergüsse aus der Serie antun:


    Anal - Lust statt Frust

    Tinder Dating für Frauen!

    Blasen - Der perfekte Blowjob

    Erotische Massage


    Viel Spaß!




    P.S.: Also, wenn mein Partner so einen Schrott lesen würde, mache ich definitiv etwas falsch!!!!

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:

    :friends:Lesen & lesen lassen :friends:

    :-,Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem:-,





  • LilReader Zitate müssen stets als solche gekennzeichnet werden. Bei diesem Verriss können wir wohl davon ausgehen, dass Du nicht selbst die Autorin bist, aber dann muss die Quelle der Angaben genannt werden. Sag mir bitte, woher die Angaben stammen und ich setze das ein. Und denk bitte beim nächsten Mal dran. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Ian McEwan - Maschinen wie ich

    :study: Helen E. Waite - Öffne mir das Tor zur Welt MLR

    :study: Neil MacGregor - Shakespeares ruhelose Welt


Anzeige