Bücherwichteln im BücherTreff

Maurício Gomyde - Die schönste und die traurigste aller Nächte / Todo o tempo do mundo

Die schönste und die traurigste aller Nä...

4.5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 352

ISBN: 9783499000485

Termin: August 2019

Anzeige

  • Zeitsprünge – Segen oder Fluch?


    Inhalt:

    „Eine Liebe, stärker als die Zeit

    ‚Mein Name ist Victor. Vermutlich haben Sie schon jede Menge Liebesgeschichten wie diese gelesen, aber ich versichere Ihnen, es waren alles Geschichten. In meinem Fall, so unglaublich es klingt, ist alles wahr. Ich habe ein Geheimnis, das ich mit niemandem teilen kann: Starke Gefühle bringen meine Zeit manchmal durcheinander. Wenn ich glücklich bin, springe ich zurück in die Vergangenheit. Wenn ich traurig bin, geht es in die Zukunft. Das kann Sekunden oder Minuten dauern, höchstens ein paar Stunden. Ich kann keinen Einfluss nehmen auf den Verlauf der Geschichte. Aber es hat mir schon so viel Ärger eingebracht, dass ich mich ans Ende der Welt zurückgezogen habe und versuche, nie wieder glücklich oder traurig zu sein. Die Ursache für all das? Amanda. Warum? Weil unsere Liebe unerfüllt bleiben musste. Wird es eines Tages enden? Keine Ahnung. Doch heute Morgen kam eine Einladung. Und ich denke, ich kann endlich herausfinden, ob das, was mir passiert, ein Fluch oder ein Geschenk ist …“

    Quelle: Buchrücken „Die schönste und traurigste aller Nächte“ von Maurício Gomyde


    Victor und Amanda sehen sich das letzte Mal auf ihrem Abschlussball und keiner hat sich getraut, dem anderen zu sagen, dass er ihn liebt. Danach sind sie weg – Victor verschwunden und Amanda zieht mit ihren Eltern in ein anderes Land. Jahre später erkennen sie sich bei einem Klassentreffen wieder … Ist es möglich, dass ihre Liebe doch Erfolg haben kann?

    Amandas Eltern sind bei einem Attentat ums Leben gekommen. Seitdem ist sie ziemlich zurückhaltend und ängstlich. Leider steckt sie in einer gewalttätigen Ehe fest und beschönigt sich einiges in ihrem Leben, um damit zurecht zu kommen. Statt ihre Träume zu leben, hat sie alles aufgegeben und tut nur, was von ihr erwartet wird.

    Victor lebt ziemlich zurückgezogen, aufgrund seiner Zeitsprünge, die er niemandem erklären kann. Er weiß weder warum noch was genau da immer mit ihm passiert. Deshalb kapselt er sich zur Sicherheit von allen anderen Menschen ab. Er ist Winzer geworden, da ihm das ein Leben ohne große Emotionen ermöglicht.


    Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch das wunderschön gestaltete Cover. Es wirkt auf mich recht südländisch und die Frau, dadurch dass sie kein Gesicht hat, scheint sehr geheimnisvoll. Im Rahmen der Abenddämmerung und einigen Pflanzen passt es perfekt zur Geschichte und auch den Titel versteht man umso besser, je mehr man von der Geschichte liest. Auf jeden Fall ein absoluter Hingucker!


    Nach dem Lesen der Leseprobe hatte ich ehrlich gesagt noch ein paar Zweifel, ob mir dieses Buch wirklich zusagt und ob es auch das beinhaltet, was ich mir erhoffte. Je mehr und je weiter ich allerdings gelesen habe, umso faszinierter war ich von der Geschichte. Der Schreibstil des Autors in sehr mitreißend und gefühlvoll und trägt viel zum Verstehen des Inhalts bei. Die Hauptcharaktere sind sehr detailreich ausgestaltet und man bekommt viele Einblicke in die verschiedenen Bereiche ihres Lebens. Gerade das empfand ich als sehr positiv und dass es nicht nur um die reine Liebesgeschichte ging oder ob sie sich wiedertreffen oder nicht.


    Die Geschichte von Amanda und Victor beinhaltet viele Informationen, Orte und vielen verschiedene Menschen. Alle tragen ihren Teil zur Geschichte bei uns sind zwingend notwendig, vor allem, wenn zwei unterschiedliche Leben dargestellt werden. In der letzten Hälfte wurde es nochmal richtig spannend – diesen Teil der Geschichte hatte ich so nicht erwartet. Also eine Überraschung gab es gewissermaßen auch.


    Das Einzige, was ich nicht so ganz verstanden habe – dass sich in Victors Leben einiges Situationen aufgrund der Zeitsprünge doppeln ist logisch – auch bei Amanda gab es allerdings ein paar Momente, die öfter vorkamen, auch wenn sie nicht direkt identisch waren. Klar, ihre Situation wurde damit verdeutlicht und auch ein bisschen dramatisiert, allerdings finde ich nicht, dass das zwingend notwendig gewesen wäre.


    „Die schönste und traurigste aller Nächte“ hat mir auf jeden Fall zwei schöne Lesenächte beschert. Ich bin mit dem Buch sehr zufrieden, vor allem, weil es doch schöner war, als ich zu Anfang gedacht hatte. Der angenehme Schreibstil hat das nur noch mehr gefördert und ich hätte nichts dagegen, noch mehr von Maurício Gomyde zu hören bzw. lesen.

    Ich kann euch nur empfehlen Victor und Amanda auf ihrem Weg die Liebe zueinander zu finden zu begleiten und mit ihnen die Steine aus dem Weg zu räumen, die immer wieder vor ihnen auftauchen.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Maurício Gomyde - Die schönste und traurigste aller Nächte“ zu „Maurício Gomyde - Die schönste und die traurigste aller Nächte / Todo o tempo do mundo“ geändert.
  • Eine mystische Liebesgeschichte


    "Die schönste und die traurigste aller Nächte" von Maurício Gomyde ist als broschierte Ausgabe im rowohlt Verlag erschienen und hat 380 Seiten.

    Mir gefällt die Aufmachung des Buches sehr gut. Am Cover kann man schon gut erkennen, welche Geschichte in dem Buch steckt. Vor allem die Gestaltung der Kapitel hat mir besonders gut gefallen. Für ein schön gestaltetes Innenleben bin ich immer sofort zu begeistern.


    Die Kapitel sind abwechselnd von Victor und Amanda geschrieben und sie erzählen uns ihre vor 19 Jahren begonnene Liebesgeschichte. Als Teenager verlieben sich die beiden, doch das Leben trennt sie wieder und erst 19 Jahre später treffen sich wieder ihre Wege. Doch eine Gabe, oder auch ein Fluch von Victor, macht die Liebesgeschichte erst besonders interessant. Wenn Victor sehr glücklich ist, reist er für Sekunden, Minuten oder Stunden in die Vergangenheit zurück. Wenn er sehr traurig ist, springt er jedoch in die Zukunft.

    Genau dieser Aspekt des Buches hat mich besonders neugierig gemacht und war der Grund, warum ich es überhaupt lesen wollte. Ich fand diese Idee der Zeitreise super interessant. Ich lese gerne Liebesgeschichten mit einem Hauch von Mystischem. Daher ist das für mich ein absoluter Pluspunkt des Buches.

    In der Liebesgeschichte selbst, gab es für meinen Geschmack ein bisschen zu viel Hin und Her. Ich hatte auch schon das ganze Buch über eine Idee wie es enden könnte. So kam es allerdings überhaupt nicht und die letzten 70 Seiten haben mich dann noch überrascht.

  • Brasilien im Dezember 1997: Auf dem Abschlussball traut sich Victor endlich, die 17-jährige Amanda zu küssen. Für beide fühlt es sich wie der Beginn einer großen Liebe an. Sie sind sich sicher, dass sie füreinander bestimmt sind. Doch wegen des Berufs von Amandas Vater zieht ihre Familie oft um und sie muss nun erneut ihre Zelte abbrechen. Victor kann in der Zeit hin- und herspringen, je nachdem ob er glücklich oder traurig ist. Dennoch verlieren sich beide aus den Augen. 20 Jahre später lebt Victor auf einem Weingut im Süden Brasiliens. Er hat sich einiges aufgebaut, aber er kann Amanda nicht vergessen. Sein Herz ist seit jener Nacht gebrochen…


    „Die schönste und die traurigste aller Nächte“ ist ein fantasievoller Liebesroman von Maurício Gomyde.


    Meine Meinung:

    Der Roman besteht aus 87 recht kurzen Kapiteln. Der Roman spielt in unterschiedlichen Jahren und an verschiedenen Schauplätzen. Durch Orts- und Zeitangaben zu Beginn der Kapitel fällt die Orientierung allerdings nicht schwer. Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Amanda als auch von Victor erzählt – und zwar jeweils in der Ich-Perspektive. Eingestreut sind zwischen den Kapiteln immer wieder kurze Aussagen über das Glück. Der Aufbau wirkt gut durchdacht.


    Der Schreibstil ist einfühlsam, anschaulich und dank viel wörtlicher Rede lebhaft. Zu Beginn wirft der Roman einige Fragen auf und macht gleich neugierig. Obwohl vieles erst einmal unklar bleibt, bin ich gut in die Geschichte gekommen.


    Mit Amanda und Victor stehen zwei sympathische Protagonisten im Vordergrund. Anfangs tat ich mich noch ein wenig schwer damit, mir von ihnen ein genaues Bild zu machen, doch die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden wird schon nach wenigen Kapiteln gut nachvollziehbar. Zudem gibt es einige interessante Nebencharaktere.


    Meine Aufmerksamkeit hatte der Roman vor allem wegen des Zeitreisen-Aspektes. Die Vorstellung, dass Victor – je nach Gefühlslage – in die Zukunft oder Vergangenheit springen kann, hat mich angesprochen. Die Idee birgt viel Potenzial für eine kreative Geschichte. Und die Umsetzung hat mich im Großen und Ganzen überzeugt. Der fast 400 Seiten umfassende Roman kann mit einigen Überraschungen aufwarten. Immer wieder kommen spannende Momente auf. Trotzdem sind einige Passagen ein wenig langatmig geraten.


    Positiv anzumerken ist, dass es der Roman vermeidet, ins Kitschige abzudriften. Andererseits konnte er mich emotional jedoch nicht so berühren wie beispielsweise „Die Frau des Zeitreisenden“.


    Ein Blick lohnt sich auch in den Anhang des Buches. Dort sind die „Literarischen Glückskekse“ und weitere Zitate zu finden.


    Das Cover der broschierten Ausgabe gefällt mir sehr. Im Inneren wird die hübsche Gestaltung aufgegriffen. Der Titel ist schon beinahe etwas poetisch, weckt die Neugier und ist ebenfalls treffend gewählt.


    Mein Fazit:

    „Die schönste und die traurigste aller Nächte“ von Maurício Gomyde ist trotz kleinerer Schwächen ein empfehlenswerter Liebesroman von Maurício Gomyde. Die Geschichte mit ihrer kreativen Grundidee konnte mich gut unterhalten. Eine ungewöhnliche Lektüre, die sich angenehm von anderen ihres Genres abhebt.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Dieser Roman von Autor Mauricio Gomydes ist interessant gestaltet. Die Liebesgeschichte zwischen Amanda und Victor wird kapitelweise aus der Sicht des jeweiligen erzählt.

    Die beiden küssen sich das erst Mal auf ihrem Abschlussball und merken sofort, dass es dir ganz große Liebe ist. Doch das Glück hält nicht lange an, da Amanda mit ihrer Familie wegziehen muss. Durch ein Unglück verliert Amanda ihre Eltern und irrtümlicherweise bekommt Victor die Nachricht, dass auch Amanda gestorben sei.

    Beide leben ohne den Anderen weiter und jeder geht seinen eigenen Weg. Erst nach 20 Jahren treffen sich die beiden auf einer Feier der Schule wieder.


    Werden beide doch irgendwie zueinander finden? Und was hat es mit Victors Gabe durch Raum und Zeit zu reisen auf sich?

    Ich finde dieses Buch war sehr kurzweilig und nur zu empfehlen.

Anzeige