Johan Bargum – Nachsommer / Sensommar / Syyskesä

Nachsommer

4.5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

Verlag: Mare Verlag

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 144

ISBN: 9783866482609

Termin: Februar 2018

Klappentext / Inhaltsangabe: Zeitlebens hat Olof im Schatten seines selbstbewussten Bruders Carl gestanden. Carl war der Liebling der Mutter, der allerdings in Ungnade fiel, als er mit seiner Frau Klara (mit der Olof seine eigene Geschichte hat) und den beiden Söhnen aus Karrieregründen in die USA auswanderte. Viele Jahre später nun treffen die ungleichen Brüder am Sterbebett der Mutter wieder aufeinander, in ihrem Landhaus in den südfinnischen Schären – und mit ihnen ihre Familien, alte Rivalitäten und Träume, Fehler und Versäumnisse. Es dauert nicht lange, bis der Frieden des Spätsommers, der über der Insel liegt, brüchig wird. Gerade noch rechtzeitig erkennt Olof, dass der Moment gekommen ist, um aus dem Schatten seines Bruders herauszutreten.
Weiterlesen
  • Verlagstext
    Zeitlebens hat Olof im Schatten seines selbstbewussten Bruders Carl gestanden. Carl war der Liebling der Mutter, der allerdings in Ungnade fiel, als er mit seiner Frau Klara (mit der Olof seine eigene Geschichte hat) und den beiden Söhnen aus Karrieregründen in die USA auswanderte. Viele Jahre später nun treffen die ungleichen Brüder am Sterbebett der Mutter wieder aufeinander, in ihrem Landhaus in den südfinnischen Schären – und mit ihnen ihre Familien, alte Rivalitäten und Träume, Fehler und Versäumnisse. Es dauert nicht lange, bis der Frieden des Spätsommers, der über der Insel liegt, brüchig wird. Gerade noch rechtzeitig erkennt Olof, dass der Moment gekommen ist, um aus dem Schatten seines Bruders herauszutreten.


    Der Autor
    Johan Bargum, geboren 1943 in Helsinki, lebt in Espoo und gilt als einer der prominentesten finnlandschwedischen Autoren. Er veröffentlichte mehrere Romane, Erzählungen, Drehbücher, Hörspiele und zahlreiche Theaterstücke, die weltweit aufgeführt werden. 2014 erschien seine ›Septembernovelle‹.


    Inhalt

    Olof Axelsson bleibt allein zurück auf der Veranda des Landhauses seiner Familie. Nach dem Tod seiner Mutter ist sein Bruder Carl samt Frau und Kindern wieder in die USA gereist und das Testament der Mutter hat zuvor einigen Staub aufgewirbelt. Olof fragt sich, wo auf seinem Lebensweg er einen Fehler gemacht hat. Wäre er Leichtathlet, würde er danach suchen, an welcher Stelle seiner Strecke er gestolpert ist. Carl und Olof lebten als Kinder mit der Mutter und Onkel Tom in den finnischen Schären bei Sibbo. Über die Betonung, dass Tom ein Onkel ist und ein eigenes Zimmer im Haus bewohnt, könnte man sich als Außenstehender wundern. Tom war anständig, sympathisch, geduldig mit den Brüdern – schlicht jemand, gegen den man als Jugendlicher nur schwer rebellieren kann. Spätestens als der jüngere Carl seinen älteren Bruder an Körpergröße und Körperkräften überragte, war klar, dass Carl stets der Lieblingssohn der Mutter sein und die besseren Karten haben würde. Auch beim Segeln sitzt schließlich der Stärkere hinten im Boot. Das Verhältnis von Mutter und Sohn könnte man sonderbar finden, speziell das nach Carls Auswanderung in die USA. Olof dagegen scheint viel verdrängt zu haben, so kann er sich kaum nach an seinen Vater und dessen Sterben erinnern.


    Als Olof seinen Bruder vom bevorstehenden Tod der Mutter informiert, reagiert der ungehalten, reist nur widerwillig an. Die Vorgeschichte der Brüder erfährt man als Leser in winzigen Abschnitten und fragt sich von Absatz zu Absatz, warum Carl stets den Ton anzugeben scheint und Olof an dieser Stelle allein zurückbleibt. Wird Olof das Haus nicht behalten? Olofs Gedanken zu folgen, entpuppt sich als Herausforderung; denn der Übergang von Gegenwart und Vergangenheit ist nicht immer deutlich, auch nicht, von wem gerade die Rede ist. Vermutlich entspricht das Hin- und Herspringen in Gedanken Olafs seelischer Verfassung, der immer wieder Antworten in den Ereignissen der Vergangenheit sucht. Am Ende kommt es zu gegenseitigen Vorwürfen - und ein Familiengeheimnis ist aufzudecken.


    Fazit

    Mit gerade einmal 140 Seiten ist Johan Bargums berührender Text eher eine Novelle. Auf mich hat die Beziehung zwischen den Brüdern, ihrer Mutter und Tom gewirkt, als würde ich ein Fischernetz voller unbekannter Wesen aus dem Wasser ziehen. Anfangs ist kaum zu ahnen, was sich unter der Wasseroberfläche verbirgt; was jedoch ans Licht kommt, gibt noch lange Anlass zum Nachdenken.


    Die Handlung spielt unter der schwedischsprachigen Minderheit Südfinnlands, das Original erschien zugleich in Finnisch und Schwedisch.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    1. (Ø)

      Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG


    :study: -- Hauser - Glasschwestern

    :musik: -- Scythe 3


    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow


    --------------

    Reihen: dt. Titel später ergänzt:

    Kate Penrose
    Ben Kitto
    03. Kalt flüstern die Wellen (2019=Ersch.jahr d. Originals) Burnt Island--978-3596700011


  • Die schwedische Ausgabe

    Hardcover, 150 pages

    Published 1993 by Söderström

    Original Title: Sensommar
    ISBN 9515214645 (ISBN13: 9789515214645)
    Edition Language: Swedish

    :study: -- Hauser - Glasschwestern

    :musik: -- Scythe 3


    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow


    --------------

    Reihen: dt. Titel später ergänzt:

    Kate Penrose
    Ben Kitto
    03. Kalt flüstern die Wellen (2019=Ersch.jahr d. Originals) Burnt Island--978-3596700011


  • Die finnische Ausgabe: Syyskesä

    Hardcover, 124 pages

    Published 1993 by Tammi

    Original Title: Sensommar
    ISBN 9513102300
    Edition Language: Finnish

    :study: -- Hauser - Glasschwestern

    :musik: -- Scythe 3


    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow


    --------------

    Reihen: dt. Titel später ergänzt:

    Kate Penrose
    Ben Kitto
    03. Kalt flüstern die Wellen (2019=Ersch.jahr d. Originals) Burnt Island--978-3596700011


  • Buchdoktor

    Hat den Titel des Themas von „Johan Bargum – Nachsommer / Sensommar / Tammi“ zu „Johan Bargum – Nachsommer / Sensommar / Syyskesä“ geändert.
  • Johan Bargum - Nachsommer

    Bruderliebe

    Ein kleiner, dünner Roman über eine Familie, über das Versterben der Mutter, den Brüderkampf der beiden Söhne, über den Stand des zweiten Mannes der Mutter in der Familie, bei seinen Stiefsöhnen. Ein kleiner, dünner Roman mit ganz viel Inhalt. Ein echt lesenswertes Buch, was für ganz viel Emotionen sorgt, einen langen Nachhall hat, was absolut zu empfehlen ist. Der Autor schreibt sehr einfach, in kurzen Kapiteln, mit einfachen Wörtern. Aber er dringt zum Leser durch, erzeugt eine starke Spannung.


    Das Buch befasst sich mit einer schwedischen Familie in Finnland, um das Beziehungsgeflecht in dieser. Es geht um das Versterben der Mutter Gertrud an Krebs, aber auch um ihr Verhältnis zu ihren Kindern/Söhnen. Das Verhältnis der beiden Brüder Olof und Carl untereinander wird zum Thema gemacht, der Konflikt zwischen beiden, Olof der ältere hat Angst vor seinem jüngeren Bruder, Carl der jüngere Bruder weiß das und genießt das. Carl ist vor einiger Zeit wegen eines Jobs von Finnland in die USA nach San Francisco ausgewandert. Und auch hier kommen die Meinungen der anderen Familienmitglieder dazu zur Geltung. Die Stellung der Brüder zur Mutter und die Situation der Brüder zum/beim Versterben der Mutter wird ebenso thematisiert. Der Tod des Vaters in der Vergangenheit und die Reaktionen der Familie damals werden reflektiert. Und Tom, der neue Mann der Mutter und seine Stellung in der Familie kommt zur Sprache.

    Es geht vor allem um Nichtgesagtes, um Unausgesprochenes in der Familie. Durch den nahenden Tod der Mutter versammeln sich alle in einem Haus, dem Ferienhaus auf Vidarnäs, einer Schäre im Gürtel von Sibbo(Sipoo) und in dieser erzwungenen Nähe kommt so manches zum Vorschein, was lange Zeit irgendwo begraben war.


    Tolles Buch !

    "Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns." Franz Kafka