Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Gelebte Zeit - Seiten 176-285

Gelebte Zeit

4.2 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen

Verlag: BoD - Books on Demand

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 460

ISBN: 9783749435265

Termin: Neuerscheinung August 2019

  • Bis Seite 200

    Salomes Gespräch mit Aslan - ich kann mir gar nicht vorstellen, wie hart das gewesen sein muss. Was für ein Sadist dieser Mann ist und es schaudert einen bei dem Gedanken, dass da noch zwei weitere Kinder in seiner Obhut sind. Schrecklich...ich verstehe nur nicht ganz, wie aus diesem liebevollen Vater so ein Monster werden konnte. Nur, weil er endlich Söhne hatte? Furchtbar! Aber toll, dass Salome es schafft, sich von diesem Gespräch nicht brechen zu lassen. Ich hätte nicht gedacht, dass Katinka letztendlich bleiben darf. Ich kann allerdings nachvollziehen, dass auch das Katinka traurig macht. Egal, wie die Beziehung zu den Eltern ist, im Prinzip wollen wir doch alle von ihnen geliebt werden und unsere Eltern stolz machen. Und dann zu erfahren, dass es den eigenen Eltern egal ist, ob man bei ihnen lebt oder nicht, das verletzt schon tief.


    Aber auch die Rosensteins sind offensichtlich nicht ganz perfekt, Salome wurde von ihrem Ehemann betrogen. Dennoch scheinen sie es aktuell geschafft zu haben, den Riss in der Ehe zu kitten. Auch dazu gehört Stärke.


    Es freut mich, dass Katinka nun auch andere Seiten an Elijah wahrnimmt. Es hat mich, ehrlich gesagt, ein wenig wütend gemacht, wie sie ihn vorverurteilt, als er sagt, er habe noch nicht mit dem Studium angefangen. Was soll der schon machen? Rummgammeln, ein bißchen jobben oder feiern. Ernsthaftigkeit scheint sie ihm nicht zuzutrauen und dass, obwohl er bereit war, sein Bewerbungsgespräch und damit das FSJ für sie zu riskieren. Man versteht natürlich irgendwo, woher dieses Harte manchmal bei ihr kommt, aber in dem Moment fand ich es Elijah gegenüber sehr ungerecht. (Auch wenn er früher so gewesen sein mag. Ihr gegenüber hat er sich immer bemüht.)


    Die Szene mit dem Silvesterspaziergang hat mich sehr berührt, bisher eine der berührendsten im ganzen Roman für mich. :cry:

  • Na, Katinka weiß ja nichts von seinem Bewerbungsgespräch und dass er es für sie hat sausen lassen ... Und es ist ja tatsächlich eine krasse Kehrtwende, die er vollzogen hat, und von der sie bisher keine Ahnung hatte. Außerdem schützt sie sich mit diesem Klischeebild von ihm auch davor, ihn zu sehr zu mögen und sich zu stark an ihn zu gewöhnen. Da möchte ich doch milde mit ihr sein. :-)


    Zu Aslan: Ja, man könnte meinen, dass er nur diese beherrschenden, narzisstischen und sadistischen Züge hat, dürfen aber nicht vergessen, dass Elijah ihn hier beschreibt, der ihn am liebsten killen würde in diesen Momenten (was man auch verstehen kann, denn er hat gleich zwei ihm wichtige Frauen verletzt). Doch aus Katinkas Worten kann man deutlich heraushören, dass er auch andere Seiten hat - und die sind nicht einfach verschwunden. Er kann sie nicht mehr leben - warum, bleibt im Dunkeln und für Katinka eine quälende Frage.

    Man darf bei allem auch nicht nicht vergessen, dass der Alltag ein mächtiger Puffer ist und sich diese Entwicklung, wie Katinka es ja auch beschreibt, nicht von einem Tag auf den anderen vollzog. Es ging schleichend ... und nach wie vor sind da Momente, in denen Aslan wie ein normaler Vater agiert. Trotzdem kann Katinka natürlich nicht dort bleiben.


    Es war mir wichtig, Aslan NICHT wie ein Monster dastehen zu lassen, sondern auch den (verirrten) Menschen in ihm zu sehen ... was Elijah natürlich nicht kann. Doch Katinka tut es. Mir war diese Passage, in der sie von den guten Zeiten und ihrer innigen Liebe zueinander erzählt, sehr wichtig, denn sie zeigt uns die eigentliche Wahrheit über ihn.

    Ich glaube, kein Mensch kommt "böse" auf die Welt. Aber die beiden tun sich gegenseitig nicht gut und deshalb ist es sinnvoll, dass Katinka seinen Bedingungen zustimmt ... denn wie Elijah sagt: Aslan wird nicht plötzlich eine Kehrtwende vollziehen; genauso, wie er nicht urplötzlich seine geliebte Tochter abgelehnt hat.

  • "Winter" - "Room with a view" (176 - 238)

    Dass Aslan so mit Salome gesprochen hat fand ich auch ganz schön krass. Aber zum Glück hat sie sich davon nicht unterkriegen lassen. Die Stärke hätte ich nicht gehabt soviel steht fest. Aber jetzt ändert sich Katinkas Leben endlich, auch wenn ich mich bei manchen der Bedingungen frage wie die funktionieren sollen. Wenn Katinka nicht einmal die nötigsten Bad-Utensilien hat, dann muss man sie ihr doch kaufen. Sie wird ja wohl nicht für jede Packung Binden (als Beispiel) zu ihrem Vater rennen müssen damit er ihr die kauft. :-s

    Katinka tut mir jedenfalls unheimlich leid. Dass sie sich nicht einfach freut ist nur verständlich, trotz allem liebt sie ihre Familie ja doch und dann einfach von ihnen abgegeben zu werden tut schon richtig weh. Dass sie das nicht einfach so wegsteckt ist wohl verständlich, auch wenn ihre generellen Lebensumstände sich nun bessern sollten.

    Die Szene an Silvester ist wirklich sehr berührend, zeigt sich da doch deutlich dass Aslan auch anders kann und ihm seine Tochter vermutlich nicht so egal ist wie man meinen könnte. Es ist wirklich traurig wie sich das Verhältnis so sehr verändern konnte und dass es dann so schlimm für Katinka geworden ist. Ich frage mich ob es dazu noch mehr Informationen geben wird oder ob einfach das Leben die beiden schleichend verändert hat so dass es auf einmal nicht mehr gepasst hat.


    Elijah denkt bei den Bedingungen natürlich erst einmal daran dass Katinka noch keinen Freund haben darf. Das zeigt wohl dass er sich doch mehr bei ihr wünschen würde als das was nun aus der Sache entsteht: Dass er ihr großer Bruder sein soll. Aber dennoch ist das für Katinka wohl besser so.

    Das zeigt sich ja auch im Kapitel "A Question of Lust", wo Katinka Elijah deutlich macht wie wenig sie über Sexualität weiß (oder eher wieviele Falschinformationen sie hat) und wo sie ihm erklärt dass sie das noch gar nicht will. Und es auch nicht hören will, weswegen Elijah sie ja wohl tatsächlich ein wenig verstört hat. Das Timing war wirklich nicht günstig, aber er konnte ja nicht ahnen dass sie zuhause ist. Zum Glück klärt sich das dann und sie bleibt trotzdem bei der Familie. Allerdings habe ich mich bei der Szene schon gefragt warum Elijah, wenn er doch merkt dass es sicherlich ungünstig wäre Katinka in seinem Bett zu haben, sich selbst noch daneben legt anstatt sich einfach auf sein Sofa zu legen. Wenn das zuvor genug Platz geboten hat, wird der zum Schlafen wohl auch einmal ausreichen.


    Bettina Belitz Was ich aber so gar nicht verstehe ist die Sache mit Heidelberg und Baden-Württemberg. Offiziell soll sie also einen Wohnsitz in BW benötigen um in Heidelberg trainieren zu können. Wo wohnen die Familien denn generell? Katinka ist doch bisher auf die gleiche Schule gegangen wie Elijah und Levy, da können sie doch nicht so wahnsinnig weit voneinander weg wohnen. Und trotzdem leben sie in unterschiedlichen Bundesländern? Geht das? Ich gebs zu, ich bin eine Niete in Erdkunde und solchen Ortssachen. Aber ich kann mir gerade echt nicht vorstellen wie das gehen soll, weil alleine die Schule doch sicher für ein Bundesland zählen muss und die Bestimmungen doch so unterschiedlich sind.


    Jetzt wissen wir auch wie alt Katinkas Brüder in etwa sein müssen. Es sind Zwillinge und nach dem was sie sagt sind sie vermutlich ca. 9 Jahre alt. Dass sie ihrer

    Schwester da nicht wirklich beistehen können ist wohl nur zu verständlich. Ob sie das wollen würden wissen wir natürlich nicht, aber ich denke eben nicht dass sie sich in dem Alter auflehnen würden und sicherlich auch noch alles glauben was die Eltern ihnen erzählen.


    Wir erfahren auch dass Katinkas eigentlicher Name Katarina ist und ihre Eltern sie nie so genannt haben. Bettina Belitz Aber in der Schule von den Lehrern sollte sie doch dennoch so genannt werden, oder nicht? Wenn das doch ihr richtiger Name ist.

    Ich weiß noch von einer Freundin die unheimliche Schwierigkeiten damit hatte durch zu bekommen in der Uni nicht mit ihrem ersten Vornamen (und offiziell eingetragenem Rufnamen) angesprochen zu werden, sondern mit dem Zweiten. (Sie ist halbe Chinesin und ihr erster Vorname ist ein eher geläufiger in Deutschland, während der Zweite ein chinesischer ist. Und da sie auch sehr asiatisch aussieht hat sie jedem ihren zweiten Vornamen genannt weil sie nicht mit dem anderen angesprochen werden wollte. Das tun nur ihre Eltern, weil die sich weigern sie anders zu nennen und sie hasst das.)


    Während der Amerika-Reise habe ich mir ziemliche Sorgen um Levy gemacht. Ob es tatsächlich nur die Energie der Stadt ist? Das wäre ihm ja zu wünschen. Wenn es vielleicht einfach nur das Wachsen und Erwachsen werden, gepaart mit der ganzen Aufregung ist. Es klingt jedenfalls alles sehr schön was Katinka sagt und auch die Beobachtungen von Elijah, dass sein Bruder erwachsen wird, klingen irgendwie schön. Überhaupt wird Levy ja sehr oft wie ein Engel beschrieben, auch wenn es keiner direkt ausspricht.

    Ich hoffe jedenfalls dass es daran liegt und nicht daran dass mit Levy doch noch etwas körperlich nicht stimmt und er krank ist. Das wäre wirklich traurig. Es ist so schön zu sehen wie die drei sich miteinander verstehen nach Katinkas anfänglicher Zurückhaltung.


    Was Levy in Bezug auf Katinka angeht: Vielleicht war er anfangs tatsächlich nicht verliebt in sie, weil er einfach noch zu kindlich gewesen ist um über soetwas nachzudenken. Das ändert sich nun wohl allmählich, auch wenn er es noch gut hinbekommt Katinka als Schwester zu sehen. Ob sich das nun ändert wo er erwachsen wird? Es scheint ja so als würde er sich auch dahingehend langsam verändern. Bleibt wohl abzuwarten wie sich das Verhältnis der beiden zueinander dann vielleicht wandelt.

    Naraya Von den Eheproblemen der Eltern hat man ja zu Anfang schon gehört, aber ich finde es auch sehr interessant wie sehr sich das nun gebessert zu haben scheint. Die Familie muss wohl wirklich sehr harmonisch sein wenn sie sogar das so hinbekommen haben. Denn wer nur mitbekommt wie sie sich jetzt umeinander sorgen, der würde niemals denken dass es da auch mal ganz andere Zeiten gegeben hat.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Die Szene an Silvester ist wirklich sehr berührend, zeigt sich da doch deutlich dass Aslan auch anders kann und ihm seine Tochter vermutlich nicht so egal ist wie man meinen könnte. Es ist wirklich traurig wie sich das Verhältnis so sehr verändern konnte und dass es dann so schlimm für Katinka geworden ist. Ich frage mich ob es dazu noch mehr Informationen geben wird oder ob einfach das Leben die beiden schleichend verändert hat so dass es auf einmal nicht mehr gepasst hat.

    Ich fand es auch "schön", wenn man das so nennen kann, dass wenigstens in dieser Situation Aslan seine Tochter in den Arm nimmt. Oder zumindest ihre Umarmung nicht zurückweist. Das hat mich schon gewundert, weil es ja auch mitten auf der Straße ist und man denken sollte, im eigenen Heim sollte es ihm leichter fallen, Emotionen zu zeigen. Vielleicht ist es auch diese besondere Stimmung um den Jahreswechsel.

    Was ich aber so gar nicht verstehe ist die Sache mit Heidelberg und Baden-Württemberg. Offiziell soll sie also einen Wohnsitz in BW benötigen um in Heidelberg trainieren zu können. Wo wohnen die Familien denn generell? Katinka ist doch bisher auf die gleiche Schule gegangen wie Elijah und Levy, da können sie doch nicht so wahnsinnig weit voneinander weg wohnen. Und trotzdem leben sie in unterschiedlichen Bundesländern? Geht das?

    In der Gegend, in welcher der Roman spielt, verläuft die Bundeslandgrenze zwischen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Ich würde auch tippen, dass die Stadt, die immer mal wieder erwähnt wird (Dom usw.) Speyer ist. Somit ist es da relativ einfach, in verschiedenen Bundesländern zu wohnen.

    Von den Eheproblemen der Eltern hat man ja zu Anfang schon gehört, aber ich finde es auch sehr interessant wie sehr sich das nun gebessert zu haben scheint. Die Familie muss wohl wirklich sehr harmonisch sein wenn sie sogar das so hinbekommen haben. Denn wer nur mitbekommt wie sie sich jetzt umeinander sorgen, der würde niemals denken dass es da auch mal ganz andere Zeiten gegeben hat

    Vielleicht erfahren wir darüber auch noch etwas mehr. Auf Jeden Fall gehört einiges dazu, solche Dinge zu verzeihen bzw. das Verzeihen dann auch leben zu können. Aber immerhin spricht Salome es ja auch, in ihrem Inneren scheint es noch eine Rolle zu spielen.

  • ... schnell zum Ort des Geschehens: Ja, die Stadt mit dem Dom ist in meinen inneren Bildern Speyer (ich bin in Heidelberg geboren und seit dem fünften Lebensjahr in Speyer aufgewachsen) und an unserem Gymnasium war es tatsächlich so, dass wir einige Schüler aus BaWü hatten, weil BaWü direkt auf der anderen Seite des Rheins beginnt. Das war völlig normal, denn von den dortigen Dörfern aus war es bis zur nächsten Stadt weiter als bis nach Speyer. :-)

    Ansonsten werde ich mich erst morgen wieder zu Wort melden - heute ist alles ein bisschen anders, zum einen habe ich Geburtstag :-) und zum anderen besuche ich noch ein Seminar heute Abend. Insofern alles zeitlich eher knapp. :-)

    Habt einen schönen, sonnigen Samstag!

  • bis S. 200

    Winter

    Salome am Rande ihrer Kräfte zu erleben, war eine neue Erfahrung. Sicher hat das Elijah auch große Angst gemacht, wo sie doch sonst immer alles unter Kontrolle zu haben scheint. Der Griff zum Rotwein lässt sie für mich auch etwas menschlicher erscheinen, bisher waren ihre Reaktionen und Ansprachen ja fast überirdisch...

    Katinkas Erzählung von früher machte mich richtig traurig. Offensichtlich hat ihr Vater auch eine liebevolle Seite.


    Es wird ziemlich offensichtlich, dass Elijah für Katinka auch romantische Gefühle hegt (schmunzeln musste ich bei der spontanen Nachfrage - sie darf keinen Freund haben und nicht die Pille nehmen? :lol:). Es wird ihm viel Disziplin abverlangen, sich Katinka gegenüber nur wie ein großer Bruder zu verhalten, dafür braucht er auch eine gehörige Portion Selbstlosigkeit. Insofern wird diese Zeit für ihn emotional ganz sicher kein Spaziergang werden.


    Chains

    Katinka fühlt sich als Gast, geduldet, aber nicht geliebt. Was bedingungslose Liebe ist, hat sie zu lange nicht mehr erfahren... Sicher wird es ihr mit der Zeit leichter fallen, die Liebe der Rosensteins anzunehmen. Ich könnte mir bei ihrem Temperament sogar vorstellen, dass sie nochmal ins Gegenteil verfällt und die Grenzen der Belastbarkeit ihrer Gastfreundschaft austestet...

    Es war mir wichtig, Aslan NICHT wie ein Monster dastehen zu lassen, sondern auch den (verirrten) Menschen in ihm zu sehen ... was Elijah natürlich nicht kann. Doch Katinka tut es. Mir war diese Passage, in der sie von den guten Zeiten und ihrer innigen Liebe zueinander erzählt, sehr wichtig, denn sie zeigt uns die eigentliche Wahrheit über ihn.

    Das finde ich sehr gut, denn die Welt ist nun mal nicht nur in Schwarz und Weiß einzuteilen!

    Die Umarmung von Vater und Tochter hat mich sehr berührt, da eine tiefe Sehnsucht auf beiden Seiten darin für mich mitschwingt. Was muss es Katinka gekostet haben, sich daraus zu lösen... Ich vermute, dass Aslan ebenso zwischen Hass und Liebe hin- und hergerissen ist, wie Katinka. Vielleicht auch ein wenig Selbsthass.


    Es ist so, als würde ich etwas Wunderschönes betrachten, aber nicht anfassen dürfen. Wenn ich es anfasse, löst es sich auf.“ Bei diesem Satz taten mir Katinka und Elijah beide sehr leid! Allerdings dachte ich mir, dass das Verbotene ja auch immer einen ganz besonderen Reiz hat... Wer weiß, wie lange Elijahs Interesse an Katinka bestehen würde, wenn sie nicht so unerreichbar wäre?!

  • In der Gegend, in welcher der Roman spielt, verläuft die Bundeslandgrenze zwischen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Ich würde auch tippen, dass die Stadt, die immer mal wieder erwähnt wird (Dom usw.) Speyer ist. Somit ist es da relativ einfach, in verschiedenen Bundesländern zu wohnen.

    ... schnell zum Ort des Geschehens: Ja, die Stadt mit dem Dom ist in meinen inneren Bildern Speyer (ich bin in Heidelberg geboren und seit dem fünften Lebensjahr in Speyer aufgewachsen) und an unserem Gymnasium war es tatsächlich so, dass wir einige Schüler aus BaWü hatten, weil BaWü direkt auf der anderen Seite des Rheins beginnt. Das war völlig normal, denn von den dortigen Dörfern aus war es bis zur nächsten Stadt weiter als bis nach Speyer. :-)

    Verstehe. Klingt ja irgendwie schräg. :D Ich bin es gewohnt dass die Grenzen klarer verlaufen, bzw, hatte bisher nichts anderes mitbekommen. (Andererseits kann man von uns aus sehr schnell in Holland sein ohne es richtig mitzubekommen.)

    Dann passt das natürlich und ich dachte mir schon dass das wohl irgendwo so sein muss, nur hatte ich echt überhaupt keine Ahnung wo und ob das nicht kompliziert ist wegen der Schüler aus dem anderen Bundesland wegen der unterschiedlichen Schulregeln. Aber das wird dann wohl irgendwie geregelt sein.

    Danke für die Aufklärung!

    Heidelberg ist übrigens sehr schön, sind wir im Sommer noch durchgefahren. :thumleft:


    Und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :flower: Ich hoffe mal es wird nicht zu stressig.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Bettina Belitz

    Herzlichen Glückwunsch!:birthday:


    bis S. 220

    Ist ja lustig, dass das Buch in Speyer spielt. Ich selbst lebe in Mannheim(BW), das übrigens sogar direkt an 2 weitere Bundesländer grenzt. Rheinland-Pfalz und Hessen. Speyer ist quasi ums Eck.


    Ich habe mir schon gedacht, dass das Zusammenleben der beiden Jungs mit Katinka in einem Haushalt auf die Dauer schwierig werden wird.

    Dass sie Elijha nun beim Sex belauscht hat, ist für beide sehr unangenehm, wenn auch aus verschiedenen Gründen.

    Elijha scheint ja doch immer klarere Gefühle für Katinka zu haben und ausgerechnet er darf jetzt eine Art Aufklärungsgespräch mit ihr führen. Ohje!

    Inwiefern Katinka ihn nur als Bruder sieht, weiß ich nicht so recht. Sie ist ja doch manchmal kurz davor etwas zu ihm zu sagen und bricht dann aber wieder ab.


    Ich finde auch, dass er auf der Couch hätte schlafen können. Aber es zieht ihn halt doch zu Katinka.

    Ob das noch lange gutgehen kann?

  • Ich finde auch, dass er auf der Couch hätte schlafen können. Aber es zieht ihn halt doch zu Katinka.

    Ob das noch lange gutgehen kann?

    Das frage ich mich auch schon. Ich denke es ist schwierig, gerade bei zwei Jungs im irgendwie passenden Alter.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Seite 201 bis 285

    Dieser Teil des Buches bringt nun wirklich jede Menge Umschwung. Und es zeigt sich, dass das Zusammenleben mit Katinka hin und wieder noch seine Hürden hat, zum Beispiel als Elijah nach langer Zeit mal wieder einen One-Night-Stand hat und Katinka ihn nebenan hören kann. Hier konnte ich beide Seiten verstehen und die Gefühle der beiden hatten jeweils ihre Berechtigung. Für Katinka muss Sexualität im Moment undenkbar und furchteinflößend sein, sie kann ja nichtmal Berührungen richtig gut ertragen. Für Elijah ist es aber ein ganz normales Thema und ich glaube, dass auch dieser Blickwinkel Katinka guttun wird.


    Die USA-Reise war sehr toll zu lesen. Es zeigt sich da auch wieder, wie sehr seine Eltern Elijah vertrauen, wenn sie ihn mit Levy und Katinka durch die USA fahren lassen. Und in der Weite der Landschaft geht es bald auch dem armen Levy besser. Das konnte ich übrigens sehr gut nachvollziehen. Ich finde, Natur, Landschaft, Tiere, sogar Wetter hat eine unglaublich entspannende und heilende Wirkung. Da würde ich auch lieber die Tage auf der Ranch verbingen anstatt die gängigen Touristenattraktionen abzugrasen.


    Elijahs "Eifersucht" konnte ich nachvollziehen. Er hat sich um so vieles gekümmert und die beiden sicher durch die Gegend kutschiert und so fühlt er sich manchmal wie das fünfte Rad am Wagen. Doch auch Katinka kann ich verstehen: Elijah ist einfach zu sehr Mann, mit Levy ist alles einfacher und lockerer, weil er im Prinzip noch ein Junge ist. Und außerdem war Katinka vermutlich noch nie so frei in ihrem Leben und sie weiß auch nicht, ob sie so jemals wieder fühlen wird. Daher ist auch die Rückreise für alle so schwer.


    Dass Elijah in Heidelberg studieren wird, ist natürlich irgendwo eine Fügung des Schicksals, weil er sich weiter um Levy und Katinka kümmern kann. Dennoch wünsche ich ihm irgendwie auch sein ganz eigenes Leben, das nur ihm gehört. Ich glaube nicht, dass er und Katinka je in einer für beide passenden Weise zusammen sein könnten, maximal als Bruder und Schwester. Aber auch das gestaltet sich schwierig.

  • bis Seite 285

    A Question of Lust

    Darauf, dass Elijah auch mal ein Mädchen mit nach Hause bringt, habe ich schon eine Weile gewartet. Es wäre unrealistisch, von einem jungen Mann seines Alters etwas anderes zu erwarten. Katinkas Bild über Sexualität verwunderte mich im ersten Moment bei einer 16-jährigen der heutigen Zeit. Ihre Eltern scheinen diesbezüglich ganze Arbeit geleistet zu haben (im negativen Sinn). Dazu kommt noch der Aspekt, den Bettina im 3. Video anspricht, dass es etwas mit einer Jugendlichen macht, von einem erwachsenen Mann auf gewaltsame Art berührt zu werden.

    So wohl, wie sie sich aber offensichtlich bei Elijah (und Levy) fühlt, hoffe ich für sie, dass sie auch noch positive Erfahrungen machen darf, die zu ihrer Heilung beitragen.


    Room With A View

    Levy hat mir hier ganz schön Sorgen gemacht. Nach Katinkas Erklärung, bin ich aber beruhigt - sie hat einen besonderen Draht zu ihm und würde wahrscheinlich wirklich wissen, ob etwas Ernstes vorliegt.

    Überhaupt wird Levy ja sehr oft wie ein Engel beschrieben, auch wenn es keiner direkt ausspricht.

    Da hast du recht, so stelle ich ihn mir auch irgendwie vor. :)


    He Ain't Heavy, He's My Brother

    Die Beschreibungen der Landschaft sind so lebendig! Ich hatte das Gefühl, vor Ort zu sein - großartig! :applause:  Bettina Belitz: Warst du selbst irgendwann mal im Westen der USA?

    Ich finde, Natur, Landschaft, Tiere, sogar Wetter hat eine unglaublich entspannende und heilende Wirkung. Da würde ich auch lieber die Tage auf der Ranch verbingen anstatt die gängigen Touristenattraktionen abzugrasen.

    Das geht mir auch so, am liebsten entspanne ich mich im Urlaub beim Wandern. Insofern kann ich Levys Überreizung (so nenne ich es jetzt mal) in der Großstadt L.A. gut nachvollziehen.

    Was ich schön finde ist, dass Elijah und Katinka mittlerweile so offen miteinander über (fast) alles sprechen können. Und endlich erfahren wir auch etwas über die erste Begegnung von Levy und Katinka (offensichtlich hat bei den beiden auch ein Blickwechsel genügt, um Levy erkennen zu lassen, dass Katinka "wichtig" ist).

    Ich freue mich für die Drei, dass sie diese magischen Urlaubswochen miteinander verbringen konnten - ganz gleich, was später noch passieren wird, diese Erinnerungen kann ihnen keiner rauben!

    Die Erklärung, warum Katinka so viel Nähe von Levy zulässt, leuchtete mir sofort ein. Etwas in der Richtung dachte ich mir schon bei dem Tanz in L.A. - natürlich gilt das Ganze auch umgekehrt: Katinka kann genauso "gefahrlos" ihre Erfahrungen mit der Nähe zu einem Jungen sammeln. Ich finde ihre Fähigkeit, diese Dinge immer wieder so klar in Worte zu fassen erstaunlich. Sie reflektiert sich selbst auf eine Weise, wie viele Erwachsene es nicht können. Allerdings erwähnte sie irgendwann, dass der Arm ihres Vaters sie im Wilden Westen nicht erreichen kann - auf physischer Ebene mag das stimmen. Doch die Auswirkungen seiner Taten und Worte werden sie dennoch überallhin verfolgen, durch Flucht allein wird sie sie nicht besiegen können (wie man in der Nacht sah, als sie nach dem Gespräch mit Elijah weinte).

    Was ich mich noch gefragt habe Bettina Belitz: Das Zitat von der Umschlagrückseite... Für mein Empfinden lenkt es den Fokus vor Beginn des Lesens auf die körperliche Seite der Liebe - warum hast du gerade dieses Zitat gewählt, wo dieser Aspekt im Buch doch eher nebensächlich ist?


    It couldn't happen here

    Mit diesem Kapitel hadere ich etwas. Es steckt voll düsterer Vorahnungen und Endzeitstimmung - von der "Licht und Liebe"-Botschaft fühle ich gerade gar nichts mehr. :cry:

    Dennoch wünsche ich ihm irgendwie auch sein ganz eigenes Leben, das nur ihm gehört. Ich glaube nicht, dass er und Katinka je in einer für beide passenden Weise zusammen sein könnten, maximal als Bruder und Schwester. Aber auch das gestaltet sich schwierig.

    Genau diese Befürchtung teile ich auch! Elijah ist mir richtig ans Herz gewachsen und er steckt so voller Pflichtgefühl und Selbstaufopferung, dass es mir schon weh tut... Wahrscheinlich wird Katinka ihrem Fernweh folgen und in ihre „Heimat“ (wie sie Arizona ja bezeichnet hat) gehen, wenn sie dann 18 ist. Ich kann mir gerade einfach keinen Ausgang der Geschichte vorstellen, der für alle Drei ein gutes Ende bereithielte... Das finde ich sehr deprimierend, aber vielleicht überraschst du mich ja noch, liebe Bettina.

    Katinkas Prophezeiung "Du wirst niemals nach Sonnenaufgang neben mir aufwachen - dazu habe ich dich zu gerne." gegenüber Elijahs "Die Seite neben mir wird immer dir gehören." lässt allerdings nichts Gutes ahnen, fürchte ich. :(

  • Dieses Zitat hab ich mal Monate vor dem Erscheinen auf Facebook gepostet und die Resonanz war extrem stark - und es stammt nun mal auch aus einer meiner Lieblingsstellen des Buches, die für mich alles andere als rein körperlich ist. Ich erzähl euch gerne noch mehr über diese Passage, sobald die anderen sich die Stelle erlesen haben. Für mich ist diese Passage pure Magie (das mag arrogant klingen, aber ich hab sie empfangen und daher "nur" niedergeschrieben ... also gefunden statt erfunden :-) - ich sehe mich da eher als einen Kanal, der die Informationen in geschriebene Worte umsetzt. Woher auch immer diese Passage kam, ich liebe sie sehr und bin froh, dass ich sie niederschreiben durfte.)

    P.S. Nebensächlich finde ich den Aspekt der körperlichen Liebe allerdings gar nicht im Buch ... es geht sehr viel um Berührungen und die Fähigkeit, Berührung in vielfältiger Form zuzulassen. Diesbezüglich trägt Katinka ja tiefe Narben. Komplexes Thema, merke ich gerade ... ;-)

  • Danke für deine Antwort, Bettina Belitz. Ich bin schon gespannt, was du noch über diese besondere Passage zu berichten hast.

    Den Begriff „körperliche Liebe“ habe ich als Synonym für „Sex“ gemeint - und der ist m.E. nebensächlich im Buch. Das Thema kommt zur Sprache, aber andere Formen der Liebe sind zentraler - wie etwa die von dir angeführten Berührungen (ich nenne es mal „Zärtlichkeit“ :wink:), die ja auch zwischen Levy und Elijah eine große Rolle spielen...


    Ich hatte noch eine zweite Frage, nämlich die, ob du selbst den Westen der USA bereist hast? :)

  • Luli : Nein, leider war ich noch nicht in den USA ... aber es ist ein großer Traum von mir, mal genau diese Reise zu machen, und das ist schon lange so. Auch für mich ist das Monument Valley das Tal der Träume; eine Landschaft, die mich seit meiner frühen Jugend tief berührt hat. Zu Los Angeles hatte ich ebenfalls schon immer einen speziellen Bezug (und eigentlich mag ich keine Großstädte ;-) ).


    Was die körperliche Liebe/Sex betrifft: Für mich schwingt das schon stark mit, aber bisher natürlich eher im Hintergrund. Trotzdem sind die Gespräche über Sexualität zwischen Katinka und Elijah unverzichtbar für Gelebte Zeit und auch das, was Salome Elijah in ihrem "Aufklärungsgespräch" mitgegeben hat. Es ist eine der zentralen Energien in diesem Buch, allerdings für mich eine sehr fein schwingende, heilige (und heilende) Energie, die leider hier im Westen nicht als solche gehandhabt und stark aufs Körperliche reduziert wird ... darüber muss ich wohl auch nochmal ein Buch schreiben. :-)

  • Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, liebe Bettina! :flower:

    Oh, von mir alles liebe nachträglich zum Geburtstag, liebe Bettina!:birthday:

    Außerdem finde ich deine Beiträge super, aber das sind sie ja immer. Weißt du eigentlich, das ich mit dir schon zusammen, die 5te Leserunde habe.

    :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:


    Gelesene Bücher 2015: 176
    Gelesene Bücher 2016: 165
    Gelesene Bücher 2017: 165
    Gelesene Bücher 2018: 151

    Gelesene Bücher 2019: 17

  • Seite 176-201


    Winter


    Ich finde es super, das Katinka bei der Familie aufgenommen wurde, aber der Weg bis dahin war schwer. Gott sei Dank, hat es Katinkas Vater nicht geschafft, Salome auch nicht seelisch fertig zu machen. Auch die Bedingungen, das sie bleiben darf, sind hart.

    Ich finde es schlimm, das sie immer noch zu ihnen muss und sogar mit ihnen in den Urlaub soll. Und wirklich andere Regeln hat sie auch nicht. Die Regeln, wie zum Beispiel kein Fernseher oder Handy, sind immer noch da. Auch das sie sich fragt, warum es so weit gekommen ist, das ihr Vater sie nicht mehr als liebe und kluge Tochter sieht, muss sehr schmerzlich sein. Das geht doch jedem Kind nah.

    Na jetzt sind Elijah und Katinka Geschwister. Ob das gut geht und sie sich auch so sehen können?


    Chains


    Heiligabend und der erste Weihnachtstag muss für Katinka und Elijah und seiner Familie, die Hölle gewesen sein. Für Katinka, weil sie sich die Erniedrigung von seinem Vater antun musste und sich auch noch anhören musste, das sie evtl Schuld wäre, das der Vater sterben würde, wenn sie so weiter macht. Mensch, Katinka hat echt ein schweres Leben. Und für Elijah und seiner Familie, weil sie sich totale Sorgen um Elijah machen.

    Man sieht in diesen Kapitel richtig, wie kaputt ihre Seele schon ist, wenn sie sich nicht mal in einer Familie, die immer nett zu ihm war, sie selber zu sein.Sie traut sich nicht, weil sie Angst hat, das ihr schönes Leben, wie eine Seifenblase platzt.

    Ich hoffe sehr, das Elijahs Familie so viel Vertrauen zu Katinka und so viel Geduld mit ihr haben, das die Seele von Katinka wieder heile wird.

    Die Situation an Silvester mit ihrem Vater, fand ich sehr schwer zu lesen und ich konnte sie nicht verstehen.

    :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:


    Gelesene Bücher 2015: 176
    Gelesene Bücher 2016: 165
    Gelesene Bücher 2017: 165
    Gelesene Bücher 2018: 151

    Gelesene Bücher 2019: 17

  • Heiligabend und der erste Weihnachtstag muss für Katinka und Elijah und seiner Familie, die Hölle gewesen sein. Für Katinka, weil sie sich die Erniedrigung von seinem Vater antun musste und sich auch noch anhören musste, das sie evtl Schuld wäre, das der Vater sterben würde, wenn sie so weiter macht.

    Gerde so ein Verhalten geht gar nicht. Man darf niemals einem Kind sagen es sei schuld wenn jemand stirbt. Tritt das dann nämlich tatsächlich ein, dann wird man sich immer unsinnige Vorwürfe machen. Das ist ganz hart.


    Was den Fernseher angeht: Ich glaube sie durfte nur keinen auf ihrem Zimmer haben. Also kann sie durchaus bei den anderen mitschauen. Das ist mehr als sie zuhause hatte. Es muss ja nicht jeder einen eigenen Fernseher haben.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten