Mark Grinsted - Coburg Darmstadt Windsor

  • Kurzmeinung

    Squirrel
    Lesenswert: durch viele integrierte Originalschriften gibt es spannende Einblicke

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Quelle: amazon)
    Deutsch-englische Geschichten und Geschichte aus den Fürstenhäusern des 19. Jahrhunderts. Königin Victoria als Tochter einer deutschen Prinzessin von Sachsen-Coburg-Saalfeld, verheiratet mit einem deutschen Prinzen von Sachsen-Coburg & Gotha, Mutter einer deutschen Kaiserin, Mutter einer Großherzogin von Hessen und bei Rhein und eines Herzogs von Sachsen-Coburg & Gotha, Großmutter einer Darmstädter Prinzessin, die heute in Russland als Heilige verehrt wird, und einer weiteren Darmstädter Prinzessin, die als letzte russische Zarin nach der Russischen Revolution zusammen mit ihrer Familie brutal ermordet wurde. Erzählt wird ferner wie ein Darmstädter Prinz von Battenberg zum Oberkommandierenden der britischen Marine wurde und wie sein Bruder zum Fürsten von Bulgarien wurde, dessen unglückliche Liebe zu einer preußischen Prinzessin von Bismarck vereitelt wurde.
    Nach den deutsch-englischen Tragödien des 20. Jahrhunderts sind diese alten engen Verbindungen zwischen England und Deutschland leider vielfach in Vergessenheit geraten. Dieses Buch soll sie wiederbeleben. Es geht sehr menschlich zu: Liebe und Hass, Glück und Enttäuschung, tragische Todesfälle und eigenartige Zufälle füllen die Seiten.
    Der Autor legt viel Wert auf deutsche und englische Originalquellen aus der damaligen Zeit; der Leser soll aus erster Hand, sozusagen, erfahren, was die Protagonisten und die zeitgenössischen Beobachter selbst zu berichten hatten. Alle englischsprachigen Texte, aus Briefen, Memoiren, Zeitungen und zeitgenössischen Biografien, sind vom Autor übersetzt worden und durch deutsche Quellen aus der damaligen Zeit ergänzt. In den umfangreichen Fußnoten finden sich auch die englischsprachigen Originalquellen.


    Autor (Quelle: amazon)
    Der Autor, Mark Grinsted MA (cantab), ist gleichermaßen in Deutschland und England zu Hause. Nach Abschluss eines Philosophiestudiums in Cambridge zog es ihn Anfang der 70er Jahre nach Deutschland, wo er seither im Rhein-Main-Gebiet lebt. Durch die Nähe zu Darmstadt und Schloss Wolfsgarten inspiriert, beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit den engen Verbindungen zwischen England und Deutschland im 19. Jahrhundert. Besuchen Sie auch das Blog zum Buch unter cdw.grinsted.de. Lesen Sie die neusten Beiträge und diskutieren Sie mit!


    Allgemeines
    Erschienen am 14. Mai 2019 bei Books on Demand als TB mit 688 Seiten
    Gliederung: Vorwort – 50 Kapitel – Nachwort – Literaturverzeichnis – Fußnoten (mit den Originalzitaten zu den im Text integrierten Quellen)


    Beurteilung
    Das vorliegende Buch ist eine Jubiläumsausgabe aus Anlass des 200. Geburtstags von Queen Victoria (*24. Mai 1819) und ihres Ehemanns Albert (*26. August 1819). Victoria war deutscher Abstammung, Albert war Deutscher, doch schon zuvor bestanden enge (Heirats-) Beziehungen zwischen Deutschland und England, wobei nicht alle binationalen Ehen so glücklich waren wie die von Victoria und Albert. So kann man beispielsweise die Ehe von König George IV mit Caroline von Braunschweig nur als Katastrophe bezeichnen. Das traurige Schicksal ihrer einzigen Tochter Charlotte führte letztendlich dazu, dass Victoria später den Thron besteigen konnte.
    Das Buch beginnt mit Victorias Großmutter mütterlicherseits, Auguste von Sachsen-Coburg-Saalfeld, befasst sich mit einer Menge von deutschen Verwandten in Darmstadt und Coburg, um sich dann Victoria und Albert sowie deren Kindern zuzuwenden, unter denen besonders das Schicksal von Prinzessin Alice, die nach Deutschland heiratete, und ihrer Kinder beleuchtet wird. Am Ende von "Coburg Darmstadt Windsor" wird ein kurzer Ausblick auf das tragische spätere Schicksal der nach Russland verheirateten Enkelinnen Victorias gegeben, im Wesentlichen beschäftigt sich das Buch jedoch mit den Personen und Ereignissen vom Ende des 18. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.


    Der Autor gibt viele Geschichten aus dem Leben dieser großen, weitverzweigten Familie zum Besten wobei er sich zahlreicher Originalquellen in Form von Briefen und Tagebüchern bedient. Die Zitate sind in deutscher Sprache in den Text eingefügt, im Anhang kann man die englischen Originaltexte lesen.
    Dadurch, dass die Persönlichkeiten, um die es geht, selbst zu Wort kommen, entsteht ein äußerst authentisches und lebendiges Bild der geschilderten Zeit und Umstände und der Leser bekommt einen intensiven Einblick in die Charaktere. Auch die vielen Illustrationen und Fotos „beleben“ das Buch ungemein.


    Es ist nicht immer leicht, den Überblick über alle Mitglieder dieser weitverzweigten deutsch-englischen Familie zu behalten, zumal manche Namen – vor allem Victoria – sehr häufig vorkommen. Es ist fast unmöglich, einen so umfangreichen Familienstammbaum in einem Buch unterzubringen, aber ein Personenverzeichnis wäre wünschenswert gewesen.


    Fazit
    Ein sehr fesselndes Buch, das dem an deutsch-englischer Geschichte interessierten Leser lebendige Einblicke in das Leben und die Persönlichkeiten der weitverzweigten deutsch-englischen Königsfamilie sowie in politische und gesellschaftliche Entwicklungen des 19. Jahrhunderts gibt! Aufgrund der Vielzahl an Personen sollte der Leser Zeit und Konzentration in die Lektüre investieren.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • €nigma hat eine hervorragende Rezension geschrieben, der ich mich nur vorbehaltlos anschließen kann. :applause:


    Castor, sie und ich haben dieses wunderbare Buch über die extremen familiären Verflechtungen der deutschen (vorwiegend hessischen) Adelsfamilien mit dem englischen Königshaus zusammen in einer autorenbegleiteten Leserunde gelesen. Das war natürlich bei all den Verwirrspielen durch die inflationären Friedrich Wilhelms und Victorias und den vielen kleineren Adelshäusern mit und ohne Land hilfreich, konnten wir das Knäuel mit Hilfe von MarkG doch immer wieder entwirren. Durch die vielen Originaldokumente gab es tiefe Innenansichten besonders in Königin Victorias Gedanken, Pläne und Ansichten zu den damals aktuellen Geschehnissen in Europa, aber auch in ihre privaten Gedanken und Gefühle. Das macht die Zeit extrem lebendig und hat zu einem immens interessanten Lesevergnügen beigetragen. Hatte ich anfangs noch überlegt, ob ich die Zeit finde, ein so umfangreiches Buch zu einem so relativ eng begrenzten Thema noch vor dem Urlaub in einer aktiven Leserunde zu bewältigen, so bin ich froh, mich dafür entschieden zu haben. Das Buch ist so spannend und leicht geschrieben, dass wir überrascht waren, wie schnell wir es gelesen hatten. Ich kann es jedem, der ein wenig Interesse für das Thema hat, nur wärmstens empfehlen. :D


    Ich sag Danke an Euch für die tolle Leserunde und ein besonderes Danke an MarkG , der uns die Bücher geschenkt hat. :friends:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Angelika Franz - Geköpft und gepfählt

    :study: Stephan Thome - Pflaumenregen MLR


Anzeige