Bücherwichteln im BücherTreff

Kylie Scott - Perfect Mistake / It Seemed Like a Good Idea at the Time

Perfect Mistake

3.3 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Verlag: LYX

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 304

ISBN: 9783736309845

Termin: Juli 2019

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Amazon):


    Manchmal ist die erste Liebe die einzig wahre Liebe ...

    Als Adele für die Hochzeit ihres Vaters in ihre Heimatstadt zurückkehrt, weiß sie, dass es kein einfacher Besuch werden wird. Sieben Jahre ist es her, dass sie fortging. Sieben Jahre, seit sie den größten Fehler ihres Lebens begangen hat. Nun muss sie dem Mann gegenübertreten, der ihr damals die Welt bedeutet hat. Augenblicklich kommen die Gefühle wieder hoch, noch intensiver und heftiger als zuvor. Doch eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich ... oder?



    Meine Meinung:


    Dieser Einzelband von Kylie Scott wird aus der Perspektive von Protagonistin Adele erzählt. Der Schreibstil ist sehr angenehm, wie man es von der Autorin gewohnt ist, und zu Beginn der Kapitel gibt es immer kurze Rückblenden.


    Adeles Vater heiratet, weshalb sie nach 7 Jahren in seinen Wohnort zurückkehrt. Als Kind und Jugendliche hat sie nach der Trennung ihrer Eltern jede Ferien hier verbracht - und die meiste Zeit davon mit Pete, einem Angestellten ihres Vaters. Trotz 15 Jahren Altersunterschied haben sich die beiden sehr gut verstanden, und Adele hat sich zunehmend in ihn verliebt und Hoffnungen gemacht, dass Pete diese Liebe erwidern würde. Nun, 7 Jahre nach dem schlimmsten Fehler ihres Lebens und dem Ende ihrer Freundschaft, müssen sich Adele und Pete wieder gegenüber stehen und die Tage bis zur Hochzeit miteinander verbringen - und an Adeles Gefühlen für Pete hat sich in der Zwischenzeit nichts geändert...


    Adele hat mich ab der ersten Seite für sich eingenommen. Sie hat durch ihre Gedanken und ihre Handlungen sehr viel Witz in die Geschichte gebracht und besitzt einen wundervoll sarkastischen Humor. Sie wirkte auf mich auch sehr reif und innerlich stark. Adele hat eine sehr ehrliche Art und spricht manchmal auch Wahrheiten aus, die man eigentlich nicht hören will.

    Mit Pete hatte ich leider durchweg meine Probleme. Zu Beginn wirkte er auf mich einsiedlerisch und mürrisch, aber auch interessant. Ich wollte wissen, was hinter seiner Fassade steckt und was Adele in ihm gesehen hat bzw. noch immer in ihm sieht. Mit weiterem Verlauf der Geschichte allerdings wirkte er auf mich immer kindischer und zickiger und immer weniger sympathisch. Zwischenzeitlich gab es ein paar Szenen, in denen sich dieser Eindruck besserte, bevor er durch sein extrem sprunghaftes und feiges Verhalten erneut jede Sympathie zerstörte. Seine Entwicklung zum Ende hin war zwar positiv, für mich aber leider nicht nachvollziehbar und einfach viel zu spät.


    Insgesamt bin ich sehr zwiegespalten, wie ich dieses Buch finden soll. Die Grundidee mit dem großen Altersunterschied zwischen Adele und Pete fand ich sehr interessant und war für mich mal etwas ganz Neues. Auch fand ich sehr spannend zu erfahren, was wohl vor 7 Jahren zwischen ihnen vorgefallen war, so dass ihre Freundschaft daran zerbrochen ist und Pete noch immer viel Wut gegen Adele hegt. Schon relativ frühzeitig wird erwähnt, was damals passiert ist - doch aufgrund der Rückblenden, die in der Zeit vor dem "Ereignis" spielen und dem großen Bruch zwischen Adele und Pete war ich mir sehr sicher, dass da noch mehr gewesen sein muss, etwas, das diese Dramatik erklärt. Aber leider habe ich mich da getäuscht. Daher wirkt Petes Wut und seine Ablehnung Adele gegenüber auf mich völlig unnötig dramatisiert, und auch die Rückblenden dienen so nur dazu, einen Einblick in ihre damalige Freundschaft zu erhalten.


    Insgesamt fand ich die Geschichte spannend und dank Adeles Humor und ihrer erfrischend ehrlichen, lockeren Art wollte ich auch unbedingt weiterlesen. Über Pete und das unnötige Drama habe ich mich allerdings immer wieder sehr geärgert. Auch das Ende konnte mich dahingehend nicht umstimmen. Eine gewisse Wendung fand ich vollkommen überflüssig und hat meiner Meinung nach überhaupt nicht zu den Charakteren gepasst. Und auch Petes Weiterentwicklung kam mir zu plötzlich, da hätte ich gerne noch mehr von seinem Background gelesen und mehr Szenen gehabt, die diese Entwicklung ankündigen und sie plausibel erscheinen lassen.


    Fazit:

    Diese Geschichte hat mich gut unterhalten und Adele habe ich als Charakter geliebt. Leider musste ich mich sehr oft über Pete ärgern, der mir bis zum Schluss nicht sympathisch wurde, und auch einige Entwicklungen haben für mich nicht so recht gepasst. Daher gibt es hier nur :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne von mir.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Inhalt


    Adele hat vor sieben Jahren ihrer alten Heimatstadt den Rücken gekehrt und lebt seither in Sydney. Als ihr Vater neu heiratet, muss auch Adele zurück nach Hause, auch wenn sie so gar keine Lust auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten hat. Gleich am ersten Tag ihrer Ankunft, begegnet sie auch wieder ihrem früheren besten Freund Pete.

    Pete war vor all den Jahren ihr Fels in der Brandung und ihr heimlicher Schwarm. Doch seit einem schrecklichen Vorfall, können sich beide nicht mehr in die Augen sehen und ihre Freundschaft liegt seitdem auf Eis. Adeles Heimatstadt ist klein und so laufen sich Adele und Pete unweigerlich öfters über den Weg, als beiden liebt ist. Bald schon verbringen die beiden wieder viel Zeit miteinander und langsam kommen die alten Gefühle von früher wieder auf. Doch Adele und Pete scheinen keine gemeinsame Zukunft zu haben - oder doch?

    Meinung


    Ich will über den Inhalt mehr eigentlich auch gar nicht sagen, als ich oben geschrieben habe, da ich finde, man sollte so wenig wie möglich über Pete und Adele im Vorhinein wissen. Auch über die genauen Umstände, weshalb eine gemeinsame Zukunft der beiden unmöglich scheint, will ich hier nicht näher ausführen, da ich niemandem den Lesespaß nehmen möchte.

    Dieses Buch stand seit Monaten ganz weit oben auf meiner Wunschliste und ich habe mich sehr gefreut,als ich erfahren habe, dass ich das Buch in einer Leserunde lesen darf.

    Das Buch hätte das Potential gehabt,mein neues Lieblingsbuch zu haben - doch leider haben die letzten 90 Seiten der Geschichte ganzen geschadet!

    Pete und Adele sind zwei interessante Protagonisten,die eine ziemlich große,gemeinsame Vergangenheit miteinander haben. Ich mochte besonders Adele sehr gerne,auch Pete fand ich okay,wobei mir sein Verhalten des öfteren ein Dorn im Auge war. Denn Pete verhielt sich oft anders, als es bei seinem Alter normal wäre.

    Die Liebesgeschichte der beiden ist ganz süß,dramatisch und am Ende auch voller Überraschungen.

    Ein weiterer, positiver Punkt an der Geschichte ist ganz klar das Setting! Ich liebe es, wenn Bücher/Liebesromane im fernen Australien spielen, denn dies kommt eindeutig zu selten vor.

    Nach gut zwei Drittel des Buches gab es eine (für mich) unerwartete Wendung, mit der ich so, überhaupt nicht gerechnet hätte. Diese Wendung und das daraus resultierte Drama, hat mir leider die ganze Geschichte etwas kaputt gemacht. Denn ich bin der Meinung, dass man diese Wendung nicht gebraucht hätte, um (unnötiges) Drama zu erzeugen. Ohne diesen großen Wendepunkt nach 200 Seiten, hätte das Buch eines meiner Jahreshighlights werden können, aber leider ist es so nur ein guter Liebesroman geworden, der aber weitaus nicht perfekt ist.

    Fazit

    Ein guter Liebesroman, wobei hier eindeutig weniger Drama mehr gewesen wäre.

    4 von 5 Sternchen!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige