Jana DeLeon - Schuss und Asche / Swamp Team 3

Anzeige

  • CIA-Agentin Fortune Redding hängt seit drei Wochen aus zwei Gründen in Sinful, Louisiana, fest: es existiert ein Maulwurf in ihrer „Firma“, der sie enttarnt und dafür gesorgt hat, dass von einem der mächtigsten Waffenhändler der Welt ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt wurde.


    Fortune musste untertauchen und hadert mit ihrer Maskerade als ehemalige Schönheitskönigin und Bibliothekarin Sandy-Sue Morrow, die den Nachlass ihrer Tante auflöst, obwohl sie ihren Mitbewohner, Kater Merlin, mag, und sich mit Amy angefreundet hat, die als Bäckerin wahre Köstlichkeiten zaubert. Außerdem ist sie nach turbulenten Ereignisses etwas zur Ruhe gekommen. Doch lange dauert das nicht an. Ist es ein Zufall, dass jemand Amys Haus in Brand steckt und sie selbst noch verfolgt, nachdem Fortune sie aufgenommen hat? Die Agentin schaltet auf Ermittlungsmodus um und will herausfinden, wer hinter dem Ereignis steckt, zumal auch ein Toter nicht lange auf sich warten lässt.


    Als wäre das nur die einzige Sorge: Da ist ja noch das Date mit Deputy Carter LeBlanc. Hat sie überhaupt Zeit für ein Liebesgeplänkel mit dem – zugegeben – äußerst attraktiven Mann? Vor allem nach seiner Warnung, dass er sie, sollte sie sich noch einmal in seine Ermittlung einmischen, verhaften will. Und Carter ist einer, der zu seinem Wort steht. Was Fortune nicht davon abhält, es trotzdem zu tun. Mit tatkräftiger Unterstützung der Damen der Sinful Ladies Society, Gertie und Ida Belle, die beide über ihre tatsächliche Hintergrundgeschichte informiert sind, seit sie Fortune kurz nach ihrer Ankunft in Sinful für die Suchaktion nach ihrer verschwundenen Freundin rekrutiert hatten. Schließlich gehört es zu den Pflichten als heimliche Strippenzieherinnen in Sinful, die Situation in die Hand zu nehmen...



    Jana DeLeons „Schuss und Asche“ bietet kurzweiligen Lesespaß und stellt darum keine tiefgreifenden Ansprüche an den Leser. Der vierte Band der Reihe “Miss Fortune“ liest sich besonders nach einem aufreibenden Tag auf eine unangestrengte Art und Weise. Angeraten ist allerdings, die Reihe mit Band 1 zu beginnen, um sämtliche Zusammenhänge besser zu verstehen, auch wenn sich vieles nach und nach bei der Lektüre erschließt.


    Die Autorin verkompliziert die Handlung nicht und lässt den Leser unbeschwert miträtseln und knobeln. Dabei lebt das Geschehen von der Situationskomik, die teilweise sehr grotesk und albern daherkommt, was aber meist den schrulligen Damen Ida Belle und Gertie und ihren abgefahrenen Ideen geschuldet ist.


    Leider werden im Verlauf der Ereigniss keinerlei neuen Erkenntnisse bezüglich Fortunes Hintergrund und des Geschehens bei der CIA geboten. Indes gelingt es der Autorin gut, die Veränderungen ihrer Heldin glaubhaft zu machen.


    Fortune wurde von einem Vater – einer Mischung aus James Bond und Rambo – aufgezogen, was ihr lediglich geringe Chancen einräumt, normale Gefühle zu verstehen. Deshalb ist ihr Privatleben bisher eher „aufgeräumt gewesen, und sie hat emotionale Verwicklungen einen Leben lang vermieden. Hier in Sinful ist das anders: Innerhalb von wenigen Wochen gibt es nicht nur Freunde, sondern auch Menschen, die ihr etwas bedeuten. So haben Sinful und seine Bewohner der jungen Frau viel Stoff zum Nachdenken gegeben und sie dazu geracht, einen kritischen Blick auf ihre Vergangenheit, ihre Gegenwart und ihre Zukunft zu werfen und vieles davon infrage zu stellen. Ohne allerdings auf jedwede Fragen eine Antwort zu erhalten.


    Auch ihre „Beziehung“ zu Carter tritt ein wenig auf der Stelle. Der einzige Fortschritt ist, dass sie sich eingesteht, sich zu ihm hingezogen zu fühlen, was auf Gegenseitigkeit beruht. Carter weiß jedoch nicht, wer Fortune in Wirklichkeit ist. Ein weiterer Fakt, der ihr zu schaffen macht. Genauso verhält es sich mit Ally, bei der Fortune eine schmale Gratwanderung zwischen Lüge und Wahrheit betreibt. Allein Gertie und Ida Belle kennen ihre wahre Identität.


    Im Übrigen tun die „Chaoszwillinge“ wieder einmal ihr Bestes, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten, aber die Ahnung wäre trügerisch, wenn sie das dieses Mal schaffen würden. Schließlich stecken sie schon schon eine Weile länger ihre Nasen in die Angelegenheiten von Sinfuls Bürgern und können das nicht mehr abstellen.

    So wird das Swamp Team 3 sicher bald in einem neuen Fall für amüsante Unterhaltung sorgen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

Anzeige