Mila18-----Leon Uris

Anzeige

  • Nach dem ich "Exodus" von Leon Uris gelesen habe und mir dieses Buch sehr gut gefallen hat habe ich mir jetzt "Mila 18" vorgenommen. Das Buch spielt zur Zeit des zweiten Weltkrieges und handelt vom Aufstand im Warschauer Ghetto. Ich bin zwar noch nicht sehr weit, aber ich finde es auch sehr spannend obwohl es ein komisches Gefühl ist wenn man daheim auf der Couch sitzt und über einen Krieg liest den es wirklich gab.
    Allerdings finde ich, soweit ich das jetzt schon sagen kann, dass "Exodus" besser ist als "Mila 18".
    Hat es von Euch schon jemand gelesen? Und wenn ja, was findet Ihr besser?


    Uli

    Ohne eigene Bücher zu sein, ist der Abgrund der Armut, verweile nicht darin.
    -Ruskin-

  • hallo uli!


    ich habe mal vor einiger zeit "exodus" gelesen und fand das buch auch spitze! jedoch ist es mir ziemlich nahe gegangen!


    "mila 18" werde ich bestimmt auch noch lesen!

    "Gern lesen heisst, die einem im Leben zugeteilten Stunden der Langeweile gegen solche des Entzückens eintauschen."

  • Habe leider keines von den beiden Bücher gelesen, jedoch vom gleichen Autor: >Schlachtruf oder Urlaub bis zum Wecken<(original: Battle cry) - habe ich mal vor zig Jahren gelesen, fand ich damals ziemlich beeindruckend.


    Das Schicksal einer Handvoll junger Freiwilliger desw amerikanischen Marinecorps im Kampf gegen die Japaner auf denInseln des Pazifiks ...


    Habe gerade mal nachgeschaut, das Buch gibts bei >booklooker< ab € 1,50

  • "Exodus" ist meiner Meinung nach nicht besser oder schlechter als "Mila 18", sondern einfach nur anders.
    Beide Bücher haben mich stark beeindruckt, jedes auf seine Weise.
    Ich empfehle beide Bücher weiter. Was von Leon Uris eigentlich nicht? :!:





    Ich lese gerade Jurga Ivanauskaite "Placebo". Eine tolle Entdeckung aus Litauen.

    "Jede Art zu schreiben ist erlaubt-
    nur nicht die langweilige." Voltaire

Anzeige