Barbara van den Speulhof - Der Grolltroll ... grollt heut nicht!?

  • Buchdetails

    Titel: Der Grolltroll ... Grollt heut nicht!?.


    Band 2 der

    Verlag: Coppenrath

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 32

    ISBN: 9783649631644

    Termin: August 2019

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Der Grolltroll ... Grollt heut nicht!?."

    Ich kann auch anders! Davon ist der Grolltroll felsenfest überzeugt und wettet darum mit seinen Freunden, einen Tag nicht zu grollen. Aber das ist gar nicht so leicht. Denn als seine Freunde ihm den leckeren Kuchen einfach vor der Nase wegschnappen, möchte er am liebsten mit den Füßen auf den Boden stampfen. Und als ihm eine erschrockene Krähe mitten auf die Nase macht, laut schreien. Ob der Grolltroll es trotzdem schafft, die Wette zu gewinnen ...? Das kennt jeder: Am liebsten will man seinen Emotionen freien Lauf lasse - und darf es nicht! Aber nicht zu grollen, ist ganz schön anstrengend. Und manchmal ist es auch viel besser, Dampf abzulassen. Das lernt der Grolltroll in seinem neuen Abenteuer. Ein unterhaltsames Buch zum Thema Wut für Kinder ab 3 Jahren.
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

Anzeige

  • Der Troll ist bei seinen Freunden dafür bekannt, dass er gerne mal zum Grolltroll wird, der dann vor Wut überschäumt, trotzig wird und sich nicht mehr einkriegt. Doch er ist sicher, er kann auch anders. Er geht eine Wette mit seinen Freunden ein, er wird einen ganzen Tag nicht grollen. Zunächst ist er überzeugt davon, dass er das schaffen wird, doch es gibt so vieles, was ihn wütend macht: beim Picknick bekommt er nichts vom Kuchen ab, ein Vogel erledigt sein Geschäft auf seiner Nase und der Ball bleibt im Apfelbaum stecken. Schafft er es tatsächlich die sich aufstauende Wut wegzuatmen?


    Endlich geht es weiter mit dem süßen Grolltroll. Band zwei der Reihe beschäftigt sich damit, wie der Troll versucht seine Wut zu kontrollieren. Dabei hilft ihm der Spruch „1 – 2 – 3, Wut vorbei“. Aber es ist kein leichtes Unterfangen und das zeigt Kindern, dass sie mit ihrer aufkeimenden Wut ernst genommen werden, dass es harte Arbeit ist sich nicht der wütenden Emotion hinzugeben, aber dass es sich durchaus lohnt, denn Freunde sind dankbar, wenn man nicht grollt und zusammen hat man viel mehr Spaß.


    Wer die Illustrationen aus dem ersten Band mochte, der wird auch hier wieder mit den Zeichnungen von Stephan Pricken zufrieden sein, da sie im gleichen Stil gehalten sind. Der Text ist ebenfalls kindgerecht und spricht das Thema Wut/Trotzphase von Kindern spielerisch an, um anhand dessen mit einem Kind zu üben, nicht jedes Mal in die Luft zu gehen, wenn etwas nicht wie gewünscht abläuft.


    Fazit: Mir gefällt der zweite Band genauso gut, wie der Auftakt. Dieses Mal wird die Geschichte weitergesponnen, denn man muss ja versuchen mit dieser Wut umzugehen bzw. sie zu bändigen. Diese Weiterentwicklung der Geschichte ist sinnvoll und wurde gut umgesetzt. Ich würde mich über weitere Teile freuen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige