Christian Kraus - Nichts wird dir bleiben

  • Buchdetails

    Titel: Nichts wird dir bleiben


    Verlag: Droemer TB

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 464

    ISBN: 9783426307069

    Termin: August 2019

  • Bewertung

    3.1 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Nichts wird dir bleiben"

    Ein atemberaubend spannender Psychothriller über einen Psychoanalytiker und seinen Wettlauf gegen die Zeit von dem Psychotherapeuten und Psychoanalytiker Christian Kraus. Der Psychoanalytiker Thomas Kern ist geschockt, als er den Freitod einer jungen Patientin mit ansehen muss, ohne eingreifen zu können, und er macht sich Vorwürfe, weil er der jungen Frau nicht helfen konnte. Doch es kommt noch schlimmer: Wenige Tage nach dem Selbstmord erhält er Besuch von der Polizei. Ihm wird vorgeworfen, das Mädchen missbraucht und so erst in den Tod getrieben zu haben. Auf seinem Computer finden sich scheinbar Beweise dafür. Thomas' Frau setzt ihn vor die Tür, Freunde und Kollegen wenden sich ab, seine Tochter Natascha will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Erst als Thomas herausfindet, dass Nataschas neuer Freund Mitglied in einer gefährlichen Sekte ist, ahnt er, welches perfide Netz sich da Stück für Stück um ihn zusammenzieht. Erst langsam wird ihm jedoch klar, vor welch finsterer Macht er seine Familie und sich beschützen muss.
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt lt. Amazon

    Ein atemberaubend spannender Psychothriller über einen Psychoanalytiker und seinen Wettlauf gegen die Zeit von dem Psychotherapeuten und Psychoanalytiker Christian Kraus.

    Der Psychoanalytiker Thomas Kern ist geschockt, als er den Freitod einer jungen Patientin mit ansehen muss, ohne eingreifen zu können, und er macht sich Vorwürfe, weil er der jungen Frau nicht helfen konnte. Doch es kommt noch schlimmer: Wenige Tage nach dem Selbstmord erhält er Besuch von der Polizei. Ihm wird vorgeworfen, das Mädchen missbraucht und so erst in den Tod getrieben zu haben. Auf seinem Computer finden sich scheinbar Beweise dafür. Thomas' Frau setzt ihn vor die Tür, Freunde und Kollegen wenden sich ab, seine Tochter Natascha will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Erst als Thomas herausfindet, dass Nataschas neuer Freund Mitglied in einer gefährlichen Sekte ist, ahnt er, welches perfide Netz sich da Stück für Stück um ihn zusammenzieht. Erst langsam wird ihm jedoch klar, vor welch finsterer Macht er seine Familie und sich beschützen muss.


    Autor

    Christian Kraus ist im Hauptberuf Psychiater und Psychoanalytiker.
    Er wurde 1971 in Hamburg geboren und wuchs im Hamburger Umland auf. Nach dem Studium der Humanmedizin, Promotion, Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie mit Spezialisierungen in forensischer Psychiatrie, Psychoanalyse und Sexualmedizin arbeitete er bis 2011 im Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, seitdem als niedergelassener ärztlicher Psychotherapeut und Psychoanayltiker in eigener Praxis.
    Mit dem Schreiben hat Christian Kraus bereits im Jugendalter begonnen. Während seiner Klinikzeit hat er eine Reihe wissenschaftlicher Arbeiten zu psychiatrischen Themen veröffentlich, aber letztlich siegte die Leidenschaft fürs belletristische Schreiben, in das sein Wissens- und Erfahrungsschatz über die menschliche Psyche und deren Abgründe natürlich einfließt.
    Christian Kraus ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt mit seiner Familie im Osten Hamburgs.


    Meine Meinung

    Der Klappentext verspricht spannende Unterhaltung. Nur leider verliert sich der Autor in Psycho-Gedöns. Das Buch wird aus Sicht von verschiedenen Personen erzählt. Der Strang mit dem Psychiater war ja halbwegs spannend, obwohl nach ca. der Hälfte die Auflösung vermutet habe und ich hatte recht. Die Handlungsstränge um den Sektenführer waren ermüdend in ihrer Erzählung und viel zu pathetisch geschrieben. Da bin ich aus dem Augenrollen nicht mehr heraus gekommen. Dem Buch merkt man an, dass der Autor aus dem Fach kommt. Nur hat es dem Buch nicht gut getan.


    Ich vergebe 2 Sterne und rate von diesen Buch ab.

    Sub: 5476:twisted: (Start 2022: 5455)

    gelesen 2022: 26

    gelesen 2021: 94 / 1 abgebrochen / 35469 Seiten

    gelesen 2020: 92 / 2 abgebrochen / 42592 Seiten

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten


    :montag: Delphine de Vegan - Kinder sind Könige

    :study: Mohlin & Nyström - Die andere Schwester


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Psychothriller.


    Inhalt, gemäß Verlagshomepage:

    Ein atemberaubend spannender Psychothriller über einen Psychoanalytiker und seinen Wettlauf gegen die Zeit von dem Psychotherapeuten und Psychoanalytiker Christian Kraus.


    Der Psychoanalytiker Thomas Kern ist geschockt, als er den Freitod einer jungen Patientin mit ansehen muss, ohne eingreifen zu können, und er macht sich Vorwürfe, weil er der jungen Frau nicht helfen konnte. Doch es kommt noch schlimmer: Wenige Tage nach dem Selbstmord erhält er Besuch von der Polizei. Ihm wird vorgeworfen, das Mädchen missbraucht und so erst in den Tod getrieben zu haben. Auf seinem Computer finden sich scheinbar Beweise dafür. Thomas' Frau setzt ihn vor die Tür, Freunde und Kollegen wenden sich ab, seine Tochter Natascha will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Erst als Thomas herausfindet, dass Nataschas neuer Freund Mitglied in einer gefährlichen Sekte ist, ahnt er, welches perfide Netz sich da Stück für Stück um ihn zusammenzieht. Erst langsam wird ihm jedoch klar, vor welch finsterer Macht er seine Familie und sich beschützen muss.


    Meine Meinung:

    Ich fand, dass es dem Autor gelungen ist eine gute Grundspannung aufzubauen und diese auch durchgängig zu erhalten. Die Perspektiven und Themen wechselten zwar immer wieder, aber ich fand, dass auch dies dazu beigetragen hat, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten und bis zum Ende hat sich alles zusammengefunden.

    Die Ausdrucksweise des Autors fand ich stellenweise sehr gelungen und zauberten ein Lächeln in mein Gesicht:

    „Die Reifen des Wagens rollten über eine dicke Schicht Laubblätter, mit denen der Herbst den Autostellplatz garniert hatte.“ (S. 29)


    Fazit: Sehr, sehr gut und spannend.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Der Psychoanalytiker Thomas Kern muss den Freitod einer jungen Patientin mit ansehen. Die junge Frau war zwar erst einmal bei ihm, dennoch ist er geschockt, dass er ihr nicht hatte helfen können. Wenig später steht die Polizei vor seiner Tür und behauptet, dass die Tote Kern in einem Abschiedsbrief der Vergewaltigung beschuldigt hat. Dann trifft es Kern Schlag auf Schlag. Seine Frau wirft ihn hinaus, Kollegen wenden sich ab, Freunde meiden ihn und auch seine Tochter will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Ihm bleibt nicht anderes übrig, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Er beauftragt den Privatdetektiv Walter Goldman. Als Kern erfährt, dass der neue Freund seiner Tochter Natascha ein einer gefährlichen Sekte ist, ahnt er, welch perfides Spiel mit ihm getrieben wird.

    Zunächst einmal, das Cover ist einfach genial. “Nichts wird dir bleiben“ ist ein spannender Psychothriller, der allerdings die volle Aufmerksamkeit beim Lesen erfordert. Dazu trägt auch bei, dass es gleich eine ganze Reihe von Personen gibt, die am Anfang eingeführt werden. Kurze Kapitel und viele Perspektivwechsel sorgen für ein hohes Erzähltempo. Auch wenn man denkt, dass man die Lösung erkannt hat, sollte man sich nie sicher sein, denn immer wieder gibt es Wendungen, welche die Geschichte dann wieder anders aussehen lassen. Rückblenden sorgen dafür, dass man als Leser noch einen anderen Blick auf die Personen bekommt.

    Alle Charaktere sind wirklich gut und vielschichtig ausgearbeitet. Ich habe mit Thomas kern gefühlt, der seine Unschuld beteuert. Trotzdem hält niemand zu ihm. In Goldman hatte ich erst keine großen Hoffnungen gesetzt, aber er zeigt dann, dass mehr in ihm steckt, als zunächst vermutet.

    Am Schluss spitzt sich alles noch einmal zu und es kommt zu einem überzeugenden Ende. Mich erschreckt immer wieder, welche Abgründe sich in Menschen auftun können und wie viel Einfluss Gemeinschaften auf den Einzelnen haben.

    Ein spannender Psychothriller.

  • Eine Patientin von Psychoanalytiker Thomas Kern begeht vor seinen Augen Selbstmord und plötzlich wird er der Vergewaltigung dieser Frau verdächtigt. Zudem findet man Kinderpornos auf seinem PC. Gleichzeitig flieht Jennifer vor ihrem Chef, der ihr nach dem Leben trachtet.

    Das Cover des Buches ist im Stil der Bücher des Autors, passt zum Buch und ist hervorragend gemacht. Auch die Haptik ist ausgezeichnet gemacht.

    Der Anfang des Buches erinnert sehr an einen Psychothriller des Topautors John Katzenbach, entwickelt sich dann aber in eine ganz andere Richtung.

    Der Schreibstil des Autors ist sehr gut, ebenso werden die Personen und Orte dargestellt. Die Spannung beginnt bereits mit dem Prolog auf hohem Niveau. Im Mittelteil des Buches geht es dann allerdings hauptsächlich um die Erinnerungen von Timon. Dies bringt nicht nur einen großen Bruch ins Buch, sondern nimmt auch die Spannung bis auf ein Minimum raus. Und das obwohl die Erinnerungen wichtig für die Geschichte sind und auch durchaus gut geschrieben sind und auch an sich nicht unspannend. Im ganzen Kontext des Buches passt er so komprimiert allerdings nicht rein. Hier hätte man besser die Erinnerungsgeschichte über das Buch aufgeteilt.

    Und natürlich leidet die Spannung auch daran, dass der Täter und seine Mithilfen eigentlich schon früh entlarvt sind und spätestens mit Timons Erinnerungen weiß man auch was dahintersteckt.

    Das Ende des Romans ist actionreich und auch voller Spannung.

    Fazit: Brillanter Plot, der nicht optimal umgesetzt wurde. 4 von 5 Sternen

Anzeige