Dalia Black - Broken Bird: Gefunden

  • Buchdetails

    Titel: Broken Bird: Gefunden


    Band 1 der

    Verlag: Plaisir d'Amour Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 300

    ISBN: 9783864954153

    Termin: Neuerscheinung Juli 2019

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Broken Bird: Gefunden"

    Nach einem Martyrium auf der Flucht vor ihren Peinigern trifft Olivia Campbell auf den ebenso erfolgreichen wie attraktiven Rechtsanwalt Ben. Der Dominus Ben nimmt Olivia mit auf das Anwesen, wo er mit anderen Mastern Spielbeziehungen nachgeht. Nach dem Tod seiner einstigen großen Liebe glaubt Ben, nicht mehr in der Lage zu sein, jemals wieder zu lieben. Ebenso wie Olivia hat er hohe Mauern um sein Herz errichtet. Auf dem Anwesen beobachtet Olivia das Liebesspiel zwischen einem der Master und einer Frau und wird hierbei von Ben erwischt. Obwohl sie sich von Ben angezogen fühlt, wehrt sie sich weiterhin gegen jede Nähe. Olivia tut erneut das einzige, was sie für richtig hält: Flüchten. Hierbei hat sie allerdings die Rechnung ohne Ben gemacht. Er findet Olivia und führt sie in die Welt der Dominanz und Unterwerfung ein, bis sie sich ihm endlich hingibt und sich fallen lässt. Doch die Gefahr kommt immer näher ...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    cbee
    Gutes Buch über den Unterschied zwischen BDSM und Gewalt gegenüber Frauen mit einer herzzerreißenden Story.

Anzeige

  • Inhalt

    Olivia flieht vor ihrem gewalttätigen Mann. Leider klappt nicht alles, wie sie es geplant hatte und sie strandet mitten in der Nacht auf einer Landstraße in England. Zufällig fährt der Rechtsanwalt Ben an ihr vorbei und nimmt sich ihrer an. Er nimmt sie mit auf sein Anwesen, auf dem er mit 4 Freunden wohnt und auch arbeitet. Alle 5 Männer sind dominant und so kommt es, dass Olivia einen von ihnen beim Sexspiel mit einer Sub beobachtet und von Ben dabei überrascht wird. Es kommt zu ersten Annäherungen, doch beide haben um ihr Herz starke Mauern errichtet, denn sie haben beide schreckliches erlebt. Olivia wurde von ihrem Mann auf schlimmste Weise misshandelt und Ben hat vor einigen Jahren seine große Liebe durch einen Unfall verloren.

    Olivia ist hin und hergerissen, sie wird von Ben angezogen, andererseits hat sie den Männern abgeschworen. Außerdem ist da noch immer ihr Mann, der auf der Suche nach ihr ist und sie will die Männer, die sie so nett aufgenommen haben, nicht in Gefahr bringen. Also entwischt sie bei der erstbesten Möglichkeit aus dem Haus. Doch sie hat die Rechnung ohne Ben gemacht, der alle Hebel in Bewegung setzt, um sie zu finden ...


    Meinung:

    Ich fand es sehr gut, dass in diesem Buch der Unterschied zwischen BDSM und Gewalt gegenüber Frauen klar gemacht wird. Oft wird das gleichgesetzt und BDSM verdammt. Doch das eine dient zur Lust von beiden Parteien, die Sub hat immer die Macht, denn sie kann immer ihr Safeword benutzen. Das andere ist ganz klar eine Grenzüberschreitung und nicht einvernehmlich.


    Die Geschichte hat mich berührt. Olivia hat Furchtbares durchgemacht, sie wurde von ihrem Mann geschlagen, missbraucht und eingesperrt. Und selbst ihre Flucht funktioniert nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat. Sie will nie wieder einen Mann an sich heran lassen, was ja auch sehr gut verständlich ist. Immer ist die Angst da, dass der nächste sie genauso behandelt. Doch dann trifft sie auf Ben. Er strahlt Männlichkeit und Dominanz aus, doch er ist auch einfühlsam und zärtlich. Auch er hat starke Mauern um sein Herz errichtet, denn vor einigen Jahren ist seine große Liebe durch einen Unfall gestorben. Mit ihr hatte er große Pläne für das gemeinsame Leben, die gemeinsam mit ihr gestorben sind. Nie wieder will er so einen Schmerz fühlen, deshalb lässt er keine Frau an sich heran.


    Man spürt von Anfang an, dass da eine gewisse Anziehung zwischen Olivia und Ben ist. Aber beide haben starke Zweifel und wollen ihre Gefühle nicht wahr haben. Und an dieser Stelle war es manchmal etwas nervig, da diese Zweifel ständig und immer wieder wiederholt wurden. Beide waren hin und her gerissen, ganz klar. Aber manchmal war es einfach zu viel.


    Trotzdem hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Es war spannend und flüssig zu lesen und ich habe mit den Protagonisten mitgelitten und mich mit ihnen gefreut.


    Fazit

    Gutes Buch über den Unterschied zwischen BDSM und Gewalt gegenüber Frauen mit einer herzzerreißenden Story.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige