Elias Haller - Küstenstill

Affiliate-/Werbelink

Küstenstill

4.7|3)

Verlag: Edition M

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 380

ISBN: 9782919801817

Termin: Juli 2019

Anzeige

  • ELIAS HALLER - KÜSTENSTILL


    Inhalt nach amazon


    Eine Mordserie an der Ostsee: der neue spannende Thriller von Bestsellerautor Elias Haller.

    Das Foto einer schrecklich zugerichteten Frauenleiche wird zusammen mit einer kryptischen Botschaft auf Instagram gepostet. Hardy Finkel, der nach zwanzig Jahren beim BKA in die Ostseeregion zurückgekehrt ist, wird gleich am ersten Arbeitstag zusammen mit seiner neuen Partnerin Greta Silber mit diesem grausamen Fall betraut.

    Als ein weiteres Opfer auftaucht und dadurch der Ermittlungsdruck steigt, stoßen Hardy und Greta auf weitere Puzzleteile. Bald wird klar, dass sie einen perfiden Gegner jagen. Je näher die beiden Kommissare dem Täter kommen, umso mehr wird Hardy von seiner Vergangenheit eingeholt. Eine Vergangenheit, die lange Zeit still geruht hat ...


    MEINE REZENSION


    BLUTIGE SPUR ENTLANG DER OSTSEEKÜSTE


    Hardy Finkel gibt seinen Job beim BKA Wiesbaden auf und zieht nach 20 Jahren der Liebe wegen wieder in die heimatliche Ostseeküstenregion. Gleich am ersten Tag bei der Kriminalpolizeiinspektion Anklam wird er mit einem grausamen Mord konfroniert. Das Foto einer abscheulich zugerichteten Frauenleiche erschien zusammen mit einer mysteriösen Mitteilung auf Instagram. Gemeinsam mit Kriminalhauptkommissarin Greta Silber soll er nun in diesem Fall ermitteln. Kurz darauf wird eine zweite Tote gefunden, ebenso mißhandelt wie die vorher Aufgefundene mit den gleichen Merkmalen, nach dem gleichen Muster. Ist ein Serienkiller am Werk? Zudem holen Hardy die Dämonen seiner Vergangenheit ein. Er wird mit Dingen konfrontiert, die er als vergessen glaubte...

    Wo soll ich mit der Laudatio auf diesen Thriller beginnen? Mir gefiel das Gesamtpaket, Cover und Titel eingeschlossen. Von Anfang an gibt es Gänsehautmomente. Ich wurde sofort in das Geschehen hineingezogen und ich hätte am liebsten in einem Zug das Buch durchgelesen. Die Personen sind bis in die kleinsten Nebenrollen hervorragend dargestellt und mit Eigenschaften der verschiedensten Couleur versehen, wie im richtigen Leben. Ich konnte keine Schwarz-Weiß-Malerei entdecken. Die Charaktere sind anschaulich und nachvollziehbar dargestellt, wobei das nicht heißen soll, dass ich die Handlungsweisen der Personen immer verstehen kann. Es gibt schlimme, ja auch richtig fiese Typen. Sehr gut gefiel mir die Darstellung des kleine Benjamin, den der Autor mit einem bezaubernden Sprachfehler versieht.


    Hardy Finkel und Greta Silber, so heißen die Ermittler, werden ohne persönliche Kennenlernphase mit dem komplizierten Fall betraut. Ihre Zusammenarbeit funktioniert vom ersten Augenblick an reibungslos bis auf kleine unbedeutende Zeckeleien.

    Es sind unwahrscheinlich viele Hinweise, Andeutungen, Anspielungen bis hin zu den privaten Problemen der Protagonisten in der Handlung zu finden. Ich habe bis zuletzt meilenweit danebengelegen mit meinen Vermutungen wer hinter den grausamen Morden steckt.

    Der Täter handelt äußerst kaltblütig, emotionslos nach einem Motiv der sieben Todsünden, dem Neid. Mit Puzzleteilchen, die bei jeder Leiche und an anderen Orten zu finden sind werden Anhaltspunkte für die Ursache der Taten geliefert. Für die Ermittler schwer bis unmöglich zu durchschauen, obwohl Hardy und Greta bei den Opfern nicht nur nach Gemeinsamkeiten suchen, sondern sich auch für die Unterschiede interessieren.

    Alles in allem ist die gesamte Geschichte sehr durchdacht mit für mich überraschenden Wendungen, überaus trick-, einfalls- und detailreich. Ich war mehr als einmal fassungslos über die abgebrühte Brutalität und im nachhinein über das außerordentliche, schauspielerische Talent mit dem vorgegangen wurde. Was für ein durch und durch krankhafter Mensch sich dahinter verbarg! Im übertragenen Sinn blieb mir die Spucke weg und mein Atem stand still.


    „Küstenstill" enttäuschte mich an keiner Stelle. Es ist ein Thriller, der mich über alle Maßen überzeugte und mich ausgezeichnet unterhalten hat. Weiter so, Elias Haller, ich bin begeistert! Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung mit dem feinsinnigen, sensiblen, mit einer guten Kombinations- und Beobachtungsgabe ausgestatteten Hardy und der taffen Greta, die mit ihren Stärken noch etwas im Hintergrund blieb.

    Elias Haller spricht mit seinen Werken für sich, macht mit seinen Büchern Furore und braucht den Vergleich mit der Konkurrenz aus dem In- und Ausland nicht zu scheuen.


    Selbstverständlich vergebe ich für diesen Thriller hochverdiente fünf Sterne und meine unbedingte Empfehlung für alle, die gut unterhalten werden wollen! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Hardy Finkel und Greta Silber sehen sich nach 2 Morden an Frauen schwierigen Ermittlungen gegenüber. Dazu wird Hardy durch seinen Vater mit seiner Kindheit konfrontiert, die von Brutalitätdurch den Vater und einer schwachen Mutter geprägt war. Einzig seine jetzige Lebensgefährtin und ihr Sohn geben ihm Halt, bis auch sie in Gefahr geraten. Ein Krimi, wie von Elias Haller gewohnt, der mich von Anfang an gefesselt hat. Die Protagonisten sind realistisch in ihren Handlungsweisen dargestellt, einzig der Vater von Hardy erschien mir etwas überzogen. So einen Mann will man nicht zum Feind haben! An den Tatorten hinterlassene Puzzleteile sollen den Ermittlern helfen. Ich lag mit meinen Vermutungen weit daneben, denn Elias Heller versteht es, den Leser mit seinen Vermutungen in die Irre zu leiten,
    seine Protagonisten aber nicht. Spannung bis zum Ende und das will man ja als Krimileser. Die klare Sprache trägt dazu wesentlich bei. Ein typischer Haller Krimi, der Lust auf den nächsten macht! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

Anzeige