Jeph Loeb - Batman: Dark Victory

Affiliate-/Werbelink

Batman: Dark Victory

4.8|3)

Verlag: Panini Verlags GmbH

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 396

ISBN: 9783862012220

Termin: Juli 2011

Anzeige

  • Batman


    "Dark Victory"


    von Jeph Loeb und Tim Sale


    In der Maxiserie „The long Halloween“ bekam es der Dunkle Ritter mit einem Serienkiller zu tun, der an Feiertagen sein mörderisches Handwerk vollzog. Darauf aufbauend werden in „Dark Victory“ die weiteren Ereignisse erzählt. Denn es geschehen weitere Morde nach ähnlichem Strickmuster! Ist der vermeintliche Täter von damals gar unschuldig? Der sitzt nämlich derzeit im Arkham Asylum ein. Wer ist der geheimnisvolle Mörder, der stets an seinen Opfern ein „Hang-Man“ Worträtsel hinterlässt.


    Vorweg möchte ich zunächst folgende Worte schreiben: Die Story ist einfach fulminant! Die Künstler Jeph Loeb (Text und Idee) und Tim Sale (Zeichnungen) legen einen Thriller in Comicform hin, der es in sich hat. Man kann den Inhalt dieser Geschichte vielleicht mit einer Mischung aus den Hollywood-Filmen „Zodiac“, „Der Pate“ und „The Dark Knight“ zu einer Art „Film-noir“ vergleichen.


    Neben der bis zum Ende anhaltenden Spannung ist es vornehmlich die besondere Art der Umsetzung, die beide Künstler gewählt haben. Joep Loeb lässt sich viel Zeit bei seiner Erzählung. Der Leser wird auf falsche Fährten geschickt, hereingelegt und hinter jedem Verdacht steckt wieder eine andere Auflösung. Keiner Figur kann man so richtig trauen. Wer ist gut, wer ist böse? Die Koalitionen unter den Figuren ändern ständig, Superschurken, Freaks, die verschiedenen Mafia-Clans, Polizei, Staatsanwaltschaft, jeder kocht sein eigenes Süppchen. Selbst an dem Dunklen Ritter geht diese Verwirrung nicht spurlos vorbei. Er begeht ungewohnt viele Fehler, wird verdrießlich und missmutig. Trotz dieses Verwirrspiels bekommt man aber als Leser nie das Gefühl, den Gesamtüberblick zu verlieren. Das ist sicherlich auch ein prägnantes Merkmal für Loebs Eigenschaft als guter Autor.


    Passend zu den herausragenden Eigenschaften von Joep Loeb ist das zeichnerische Talent von Tim Sale. Der bannt die Erzählung in kongeniale Zeichnungen. Große Farbflächen stehen mit detailreichen Hintergründen in Wechselwirkung. Seine Farbanweisungen sind ungewöhnlich von grasgrün über orange bis hin zu düsterem schwarz und verbindet damit humoresken Cartoon mit fesselnder Dramaturgie und düsteren Elementen.


    Waren schon „Spider-Man Blue„ und „The long Halloween“ hervorragende Geschichten, so steht „Dark Victory“ für mich qualitativ sogar noch etwas darüber. Die Story kann natürlich auch problemlos ohne Vorwissen aus „The long Halloween“ gelesen werden, auch weil viele Ereignisse daraus erklärt werden. 30 Euro für den Sammelband sind zwar auf dem ersten Blick etwas happig. Dafür bekommt man auf sage und schreibe 400 Seiten ein erstklassiges Leseerlebnis, was den Kaufpreis auch im Seiten/Preis-Verhältnis zu ähnlichen Veröffentlichungen wieder relativiert.

    Das Amt des Dichters ist nicht das Zeigen der Wege, sondern vor allem das Wecken der Sehnsucht.



    H.H.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Batman: Dark Victory“ zu „Jeph Loeb - Batman: Dark Victory“ geändert.

Anzeige