Bücherwichteln im BücherTreff

Nicole Schuhmacher - Jägernacht

Jägernacht

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Band 2 der

Verlag: Sternensand Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783038960515

Termin: Juni 2019

Anzeige

  • Jägernacht (Tess Carlisle 2) - Nicole Schuhmacher


    Sternensand Verlag

    384 Seiten

    Urban Fantasy

    Band 2

    28. Juni 2019


    Inhalt:


    Hey, ich bin’s wieder!

    Tess Carlisle, Kautionsdetektivin und Mitglied der größten Chaos-Crew in New Orleans. Seid ihr bereit für eine zweite Runde Böse-Jungs-Vermöbeln?

    Wollt ihr mit mir in gefährliche Mysterien schlittern und kein Fettnäpfchen auslassen? Ja? Ich wusste, ich kann auf euch zählen.

    All Hallows’ Eve beginnt in diesem Jahr ganz beschaulich für carlislesche Verhältnisse.

    Bis die Geschwister eines gewissen Höllendämons auftauchen und mir an die Gurgel wollen.

    Aber ich wäre nicht da, wo ich jetzt bin – völlig mittellos und chronisch pleite –, wenn ich mich von ein bisschen Hokuspokus aus den Latschen hauen ließe. Vielleicht gibt es auch ein Wiedersehen mit unserem Lieblings-Teacup-Schweinchen und dessen Anhängsel, dem schlecht gelauntesten Bodyguard der westlichen Hemisphäre. Und für ein bisschen Voodoo ist zwischen all meinen seriösen Tätigkeiten im Rotlichtviertel der Stadt auch noch Platz.

    Ihr seht, es rast wieder ein ereignisreiches Abenteuer auf uns zu.

    Wäre doch furchtbar, wenn es einmal langweilig würde …


    Meinung:


    Mit Herzen spielen kann Madame Autorin gut.

    Ich weiß nicht, mit wem ich Tess jetzt wieder shippen soll.

    Die ulkige, durchgeknallte Kautionsdetektivin mit der schrägsten WG aller Zeiten passt soooo gut zu ihrem Ex Klienten Robert.

    Andererseits ist da der Sohn des Teufels, Cryladradanialitek, der auch sehr heiß und schmuck ist.

    Und auf einmal taucht zusätzlich ein anbetungswürdiger, junger Priester auf, den man ebenfalls nicht von der Bettkante schubsen würde. Sooo viele Männer. Sabber, sabber. Zu meinem Leidwesen kommen im zweiten Teil von Tess Carlisle Leben gar nicht viele knisternde Szenen vor.

    Nichtsdestotrotz bin ich in diese abstruse Welt noch verliebter als in Band 1.

    Einfach, weil ich das so nicht erwartet habe. Auch, wenn es irgendwie confuser zugeht - der rote Faden bleibt und Tess Humor macht unheimlich viel Spaß.


    Eigentlich habe ich nämlich gedacht, dass Tess und ihre katzenhafte Angestellte wieder in ominöse Kautionsfälle verwickelt werden.

    Stattdessen bekomme ich jede Menge Action, Schmunzler und eine tolle Atmosphäre. Alles beginnt mit Bonnie und Clyde... ähm, pardon... Kleopatra und César auf einer Halloweenparty. Mein Kopf hat mir gesagt, dass die Welt normal ist. Dass die Menschen nichts von den Monstern und Kreaturen wissen, unter denen sie leben. Dem war nicht so, aber vielleicht ist der erste Band auch schon wieder viel zu lange her, denn zwischen normalen Menschen tummeln sich auch allerlei merkwürdige Schergen, Trolle, Wichtel, große Haudraufs und Co. Aber auch nicht so viel, dass man den Überblick verliert.


    So einen richtigen Sinn und Zweck verfolgt die Geschichte in meinen Augen momentan noch nicht. Außer den einen, nämlich hohen Unterhaltungsfaktor zu liefern - selbst wenn ich nicht lauthals gelacht habe, sonder das eher ein inneres, sympathieträchtiges Schmunzeln war. Tess macht Laune, definitiv.

    Ihr Vermieter Puck spielt ebenfalls wieder eine Rolle und bei ihm weiß man nie genau, ob man ihn an die Wand klatschen oder mit Liebe überschütten soll.

    Bei dem täglichen, emotionalen Zwiespalt wäre ich schon längst durchgedreht.

    Mittlerweile verstehe ich Tess Denkweise aber besser - wer kann schon mit einem streichversessenen Wichtel, einer halben Katze und einem Dämon zusammenleben und dabei ganz normal im Kopf bleiben?


    Der Schreibstil der Autorin ist ungebrochen genial. Locker, easy peasy von der Hand, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass sie das Niveau ein klein wenig aus der Versenkung geholt hat. So ein winziges bisschen zumindest.

    Keine Sorge, es ist immer noch komisch, dreckig, sarkastisch humorvoll, aber ein wenig eleganter. Hauchdünn. Merkt man kaum. Irgendwie.

    Was man dafür merkt ist, dass die Gefahr und Action gewaltig angezogen haben und aha, aha, i like it.

    Da gibt es nun öffentliche Höllenbrutkämpfe mit Werwolfgenzusatz und seelenschwingende Peitschenhiebe.

    Zerstörte Gotteshäuser und fatalen Pizzahunger.

    Heiße Jobangebote und überraschende Razzien.

    Ich habe den Spannungsbogen im ersten Band mit einem Wellenbad verglichen, in dem man Spaß hat, aber weiß, dass es gut ausgeht.

    Jetzt ist ein Gefahrenknopf aufgetaucht und die Wellen werden zu Monstern, die einem dann kurz mal das Genick brechen können. Sehr schön!

    (Also... lesetechnisch gesehen. Genick brechen ist natürlich moralisch verwerflich. Nicht machen!)


    Und ja, die kompletten Charaktere haben irgendwie einen an der Waffel.

    Zum Glück mag ich Waffeln.


    Fazit:


    Was für ein tolles Spektakel. Mit dem zweiten Band hat die Autorin meiner Meinung nach nochmal einen drauf gelegt.

    Sie hat sozusagen der Torte die Kirsche verpasst und jetzt bin ich rundum happy. Tess Leben ist rasant, witzig, sau-... pardon, hörnchenmäßig komisch, chaotisch, abgefahren, heiß und definitiv nie langweilig. Ganz besonders ans Herz gewachsen sind mir Fin und Dom, von letzterem hätte ich bitte gern eine Extraportion zum Mitnehmen, aber ohne Zölibat. Nun harre ich aus, gefangen zwischen den finsteren Plänen der Unterwelt (die natürlich nicht ohne Knall gehen will) und bin gespannt was da noch kommt!


    Bewertung:


    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️(5/5)

Anzeige